WE DID IT !

„Nun stell Dir vor, Du gehst am Abends ins Bett und schläfst seelig ein….“

Ein Dienstagmorgen, der sich anfühlt als wäre er ein Sonntag. Du wachst am Morgen auf und fühlst dich irgendwie anders – ein bisschen wie Urlaubsfeeling. Doch es ist Dienstag. Zudem ist das Wetter heute auch eher regnerisch und kühl und trotzdem fühlt es sich so an als würde sich die Welt langsamer drehen. Was ist passiert ? Ich kann es Euch sagen : kein Instagram, kein Facebook und keine Posts mehr und  das seit gestern. Alice und ich hatten gestern die Idee unsere Accounts einfach mal abzuschalten. Auslöser war ein Beitrag in den Sozialen Netzwerken und ein oldschool analoger TV – Beitrag. Kampagne gegen diverse „Socialmedia -Sternchen“. Sind die Accounts echt, gekauft oder manipuliert?                 Wir dachten uns Wahnsinn , in was für einer Welt leben wir eigentlich?!

 

“ Du wachst am Morgen auf und fühlst dich irgendwie anders- ein bisschen wie Urlaubsfeeling….“

 

Auch unser Leben hat sich um Socialmedia Accounts und Posts, Reichweite und Follower gedreht. Obwohl wir das jetzt nicht zu unserem Lebensinhalt gemacht haben, hat uns das trotzallem jeden Tag viel Zeit gekostet. Zeit- die bei uns sehr wertvoll ist. “Liebling wir dürfen nicht vergessen ein Bild, Video oder Foto zu posten”. Ja..ja .. ich denke dran. Tja, was soll ich sagen, wir haben es einfach vergessen haben. Für uns war das nicht so wichtig, dennoch waren Likes und Follower oft ein Thema. Instagram machen wir aus Spaß und in gewisser Weise hat es ja auch einen Unterhaltungswert, keine Frage. Doch es beginnt zunehmend dein Leben zu bestimmen. Ohne das Dir das wirklich bewusst wird, wird es zu einem festen Bestandteil Deines Alltags. Der Unterhaltungswert ist, wenn wir ehrlich sind, zu 95 % eher zum Lästern und Schmunzeln. Doch wir dürfen nicht vergessen, dass heute Beiträge und Fotos sowie Emojis Dein Leben komplett auf den Kopf stellen können. 

 

“ WIR machen Urlaub von Facebook & Intergram….“

 

Nachdem wir beschlossen haben einfach mal alles auszuschalten erkannten wir, dass wir selber zu “Sklaven der Socialmedia-Netzwerke”    geworden sind. Was für ein Irrsinn !!! Für uns haben wir nun eine kleine Revolution gestartet und werden unser Leben aus einem anderen    Winkel betrachten. Dabei wollen wir  und herausfinden, ob das heute überhaupt noch ohne Instagram & Facebook funktioniert. 

Die Frage ist nicht, ob wir damit leben können. Sondern- ob die Welt da draußen dafür Verständnis hat, dass man nicht Teil dieser Socialmedia Community mehr ist.  Das wird die Frage sein, die beantwortet werden muss!

Es hat keine paar Stunden gedauert, als schon die ersten Anrufe kamen.  Alice, Hardy !! Euer Account wurde gesperrt ! Was ist passiert?                Oh Gott! Können wir euch helfen? Ist alles ok ???Kein Scheiß !                                                                                                                                                   Nein Freunde… Ich sagte nur “ Gone Fishing”. Das ist ein Schild, dass ich an meine Tür hänge- wenn ich meine Ruhe haben will. Dieses Schild schmückte einst einen kleinen Laden in der Wüste von Kalifornien. Das hatte mich dazu inspiriert, ab und zu einfach mal die Tür ( des Alltags ) zu schließen und mich auf das was mich bewegt zu konzentrieren und wieder zu spüren, was für mich wichtig ist im Leben. Der Alltag lässt Deine Sinne einschlafen und man verliert leicht den Überblick. “Gone Fishing” ist die Lösung. Ich bin dann mal weg ! Freunde… ich kann Euch sagen, es ist ein tolles Gefühl und macht dich wieder zu einem “Analogen – Dude” !

Bye,bye Socialmedia… See you soon !! 

“ 3 Tage später… “

So schnell wie man sich an die „Sozailmedia-life-ballance“ – Terror gewöhnt hat, so schnell kann man das auch wieder vergessen. ES GEHT !

Wir fühlen uns super ! Seit drei Tagen ist unser Instagram Account nicht mehr online.  Seit drei Tagen bin ich selbst nicht mehr online gewesen. WOW !  Was für ein tolles Gefühl.

Eines muss ich aber anmerken: Es ist wie, wenn die Telefonleitung nicht funktioniert. Du bekommst nicht mehr mit, was in Deiner Instagram Community so passiert. Es ist ein bisschen wie ausgesetzt zu sein, da wir die neuesten Posts unserer Follower nicht sehen können. Keine Kommentare lesen, sie auch nicht beantworten müssen.  Du hast auf einmal viel Zeit für andere Dinge. Es ist erstaunlich, wie sehr wir uns mit inhaltslose Content den Kopf „zumüllen“…

Also stelle Dir vor, der Social-Planet dreht sich weiter und du stehst nicht drauf ! Da stellt sich die Frage, was beschäftigt Dich dann ? Hast du dich schon so daran gewöhnt darüber nachzudenken, was Du wann postest oder was die anderen Kollegen ins Netz gestellt haben, dass es deinen Tag schon so weit bestimmt, dass du gar nicht mehr einfach „frei“ in den Tag hineinleben kannst ?

Ich muss sagen: Es tut wirklich gut, sich mal eine Auszeit zu nehmen und sich zu beobachten, wie sehr Dich das Ganze schon bestimmt.

Wie geht es Euch dabei? Könnt Ihr Euch das vorstellen ? Wie lange würdet Ihr ohne Facebook und Instagram  leben können ?

Schreibt uns doch mal Eure Gedanken und Erfahrungen in einem Kommentar..

Wir sind gespannt….

 

Wir wünschen Euch einen wunderbaren entspannten Sonntag

Hardy & Alice

 

 

9 thoughts on “WE DID IT !

  1. Oft sind die Strömungen unserer Zeit so stark und schnell, dass unser Herz nicht hinterherkommt. Wenn wir uns zu sehr von ihnen mitreißen lassen driften wir irgendwohin, wo wir vor lauter Trubel und Getöse die Melodie unseres Herzens nicht mehr hören können und es verpassen, uns auf dem Fluss unseres eigenen Lebens treiben zu lassen.
    Deshalb finde ich Euren Schritt super und weiß aus eigener inzwischen jahrelanger Erfahrung, dass Du mit facebook & Co-auf-Eis-legen chilliger lebst.

    In diesem Sinne einen chilligen Start ins Wochenende!

    1. Danke für Dein Kommentar. Wir haben festgestellt, dass es zu einem gewissen Maß im Alltag vertretbar ist, die sozialen Netzwerke zu bedienen. Doch wie mit allen Dinge, sollte man sich immer wieder „entschleunigen“ und sein Focus auf die wesentlichen Dinge richten, die uns zufrieden und glücklich machen.
      Wir wünschen Dir einen schönen Tag. LG

  2. Lieber Hardy!

    Schön, dass Du hier wieder „Online“ bist!
    Facebook, Instagram und Co ist in unsrer heutigen Zeit leider nicht mehr weg zu denken. Ich muss gestehen, ich war ebenso überrascht, dass Du längere Zeit nichts mehr gepostet hast. Man macht sich einfach „Sorgen“ und wundert sich. Deine Auszeit kann ich nachvollziehen und finde es echt toll. Für mich jedoch, ist das soziale Netzwerk eine Art Flucht aus der „Einsamkeit“ , aber im Endeffekt soll es nicht mein Leben bestimmen. Man muss ja nicht jedem folgen und nicht alles posten. Auch hier kann man sich entscheiden, wer und was einem wichtig ist. Es steht einem immer frei, was und wieviel man der Welt da draussen mitteilen möchte!
    In diesem Sinne, schön von Dir zu lesen!!!

    Dir und Allen hier, die mitlesen noch eine schöne Woche!
    Alles Liebe
    Gabi

    1. Wir müssen doch klar erkennen, das wir technisch gesehen noch nie so sehr vernetzt waren – mit der Welt da draußen – !!! Doch die Einsamkeit der Menschen war noch nie größer. Die Vereinsamung des einzelnen ist fatal. Doch der Mensch muss für sich diese Lehre begreifen um wieder fähig zu sein, zwischen richtig und falsch, gut und böse , real oder fake zu unterscheiden. Wir können die Entwicklung der Zeit nicht aufhalten. Sie wird uns zunehmend einholen – uns überholen, je älter wir werden ! Wir müssen wieder in uns selbst hineinhören und uns immer wieder entschleunigen ! Dein innerer Kompass zeigt dir immer den richtigen weg !

  3. Liebe Alice,
    Lieber Hardy,

    Offline is the new luxury! 🙂
    Zugegeben als ich las, dass Ihr offline seid, fand ich es einen Moment schade, da ich Euch immer gerne zu gesehen habe und mich durch Eure Stories / Posts bei Instagram immer mit Euch gefreut habe.
    Doch ehrlich gesagt, braucht man dafür kein Social Media – man kann sich auch so mitfreuen 😉
    Soziale Netzwerke wie Instagram oder Facebook sind nun mehr nicht nur Kontaktquelle, um mit Freuden aus aller Welt in Kontakt zu bleiben (zumindest ist es bei mir so), dafür gibt und gab es ja bei echten Freunden auch wirklich andere Wege – doch Social Media und auch WhatsApp, Messanger & Co. machen es uns heutzutage so viel einfacher mit unseren Mitmenschen in Kontakt zu treten, Kontakt zu halten und auf dem Laufenden zu bleiben. Selten schreibt einer mal eine normale Email oder schickt Fotos über diesen Weg.
    Doch dann befriedigt Social Media vor allem eines – unsere Neugier 😉 und wir lassen uns oftmals davon dominieren.
    Genau wie Du, lieber Hardy, es beschrieben hast, löst es ein Gefühl des Ausgesetztseins aus, des Gefühls, man verpasse etwas, wenn man mal „smartphone / Social Media detox“ macht.
    Dabei ist dieses Gefühl wirklich Quatsch. Man verpasst nichts, denn das wichtige, wirkliche Leben findet ja nicht bei Facebook, Instagram und Co. statt, das sind alles nur Momentaufnahmen, die zum größten Teil nicht der Realität entsprechen.
    Das wirkliche Leben passiert jeden Moment, den viele verpassen, weil der Kopf einfach zu sehr im Handy und den ganzen Social Media Channels steckt und dabei, eh man sich versieht, kostbare Lebenszeit „draufgeht“.
    Es ist eine Frage des Prioritäten setzens und seiner eigenen persönlichen Disziplin, wie man sich seine wertvolle Lebenszeit einteilt.
    Geht es einem auf Reisen unbedingt darum, das ach so perfekte Bild vor einer atemberaubenden Landschaft zu machen, damit es unbedingt viele Likes von der Instagram Gemeinde bekommt oder steht man einfach vor dieser Landschaft und nimmt sie mit allen seinen Sinnen einfach ganz intensiv in sich auf?

    Sicher nehme ich mich persönlich auch nicht aus, schöne Landschaften mit meinen Freunden, die nicht dabei sein können, teilen zu wollen.

    Früher hat man noch Fotoalben herumgezeigt :-)…doch bei all diesen „Momentaufnahmen“ darf das Wesentliche nicht vergessen werden: der eigentliche Moment!

    In diesem Sinne Euch und allen anderen lieben Mitlesern / Schreibern einen schönen Sonntag!

    Cordy

  4. Hallo Hardy, schön mal wieder einen Blogeintrag von Dir zu lesen…
    passend zum Thema… ;o)
    ich kann Euch voll und Ganz verstehen .

    Die Socialmedia-Welt, ja was ist man ohne sie? ….
    ich denke, man ist Mensch, wie man Mensch sein sollte. Früher kannte man das auch nicht und… das Leben wurde deswegen auch gelebt.
    Wenn nicht sogar intensiver. Man hat mehr gefühlt, erlebt, mit den ganzen Sinnen des Menschsein empfunden / erlebt.
    Heute schauen viele nur noch, „halt da ein Foto machen“ und „da ein Foto“. Hier noch „ein Video“ und da noch eins. Muss ja schließlich allen mitgeteilt werden.

    Und was passiert in dem Moment?
    Der eigentliche Augenblick wird nicht mehr erlebt.
    Da schaut man lieber, passt die Einstellung, passt der Filter. ….
    Nein, dass ist nicht mein Leben! Ich will alle Momente im Leben auch wirklich „erleben“ , durch meine Augen „aufsaugen“ und nicht nur mit Einstellungen beschäftigt sein.
    Ein paar Aufnahmen für sich zur Erinnerung mag ich machen, aber nicht bei jeder Situation nur noch das Handy zücken, für „andere“. Natürlich bin ich bei Facebook, aber das reduziert. Instagram hab ich überhaupt nicht. Das wird mir zu viel. Das ist einfach nicht meins.
    Ja die Sozialen Medien gehören mittlerweile zum Leben, wie Ketchup zu Pommes, aber dennoch dürfen sie niemals das eigene Leben komplett bestimmen und beeinflussen. …
    Ihr macht das genau richtig! Ich bin da ganz eurer Meinung, sich auch mal auszuklinken.
    So ein gesundes Mass an Sozialen Medien schadet nicht, ABER sie sollten nicht das eigene Leben bestimmen!
    Das was wir erleben, sollten wir im Herzen und in den Gedanken behalten und das kann Dir niemand nehmen!
    Euch noch einen schönen Sonntag, ganz liebe Grüsse Diana…..

    1. Danke für Deine Zeilen. Du siehst es genau richtig. Wir nehmen das alles nicht so ernst und wollen das auch Spaß machen. Der Inhalt sollte doch was mitteilen. Spaß, gute Laune, oder etwas zum nachdenken. Doch wir erkennen, dass wir zunehmend in einer Zeit leben, die nicht nur so schnell an uns vorbeizieht, sonder die von Inhaltslosigkeit und „falschen Versprechungen“ geprägt sind. Und alle finden das toll und machen mit. Das ist das wahnwitzige daran. Das ist das einzige, was mir – im Sinne unserer Kinder – sorgen macht. Dazu kommt noch die zunehmende Vereinsamung der Menschen, durch die sozialen Medien. Benutze all diese Dinge aus einer Zufriedenheit in deinem Leben, dann ist alles gut… & fülle das Leben mit positiven Menschen und „super-content“ ;-D

  5. Hallo Hardy,
    schön von dir zu lesen. Ich bin ein Facebook, Instergram etc. Verweigerer, was mir oft Kopfschütteln bei anderen bringt. Es reicht wenn ich WhatsApp habe und mich mit den Menschen austauschen, die mir wirklich wichtig sind. Ein guter Freund machte z.B. die letzten 14 Tage eine Reise nach Island und ließ eine Gruppe von Freunden daran teilhaben mit Bildern. Das fand ich schön. Ich konnte mit ihm seine Reise etwas miterleben und freue mich auf weitere Berichte, wenn ich ihn persönlich wiedersehe. Dazu sind die neuen Techniken super.
    Ich brauche keine virtuellen Freunde, die ich nie zu Gesicht bekomme und die mich nicht persönlich kennen. Meine Freunde sind real und wenn wir Probleme haben, gibt es keine „hates“, „dislikes“ oder einen „shitstorm“. Nein, man redet persönlich miteinander und klärt das. Ja das ist „oldfashioned“ aber was fürs Herz, denn diese Menschen geben einem Halt und ein Lächeln auch ohne Social Media.
    Daher spielt sich mein Leben in der Realität ab und nicht bei Facebook. Und ich weiss wie gut das tut, nicht davon abhängig zu sein.
    Euch beiden viel Spass beim Pause vom Social Medias machen. Schönen Sonntag Karin

    1. Danke Karin für Dein Kommentar ! Du hast vollkommen recht. Wenn Du die sozialen Medien aus einem erfüllten und fröhlichen Leben heraus nutzt, dann ist das alles super. Es kann uns auf eine wunderbare Art und Weise verbinden und uns unterhalten. Doch wie alles, ist der Innhalt doch auch entscheidend. Die Inhaltslosigkeit macht mir Sorgen. Das ist der Grund, warum wir immer wieder uns „entschleunigen“ und Abstand nehmen- von den sozialen Medien. Unser erfülltes Leben und unsere Gedanken und Träume sind uns viel wichtiger….
      LG

Ich freue mich über Eure Kommentare! Euer Hardy