„The Sunday“ 29. Oktober

Die Ruhe vor dem Sturm

Es war um diese Zeit noch hell und warm, als ich das letzte Mal in dieser kleinen Wohnung, in einer Seitenstraße in Hamburg, mein Quartier für die nächsten paar Wochen einrichtete. Wie schnell die Zeit vergeht. Ihr merkt schon, ich muss heute früher aufstehen als sonst. Der Sonntagskaffee schmeckt hier ein bisschen anders als Zuhause in meiner Atelier Wohnung. Das mag am Geruch der Farben liegen, der  noch in der Luft schwebte.

Dennoch trinke ich den Kaffee auch hier  im Bett. Es ist ja Sonntag und Rituale werden eingehalten. Komme was wolle!! Guten Morgen Ihr „The Sunday“ Leser. Ich hoffe, Ihr habt es alle gemütlich und es am Samstag so richtig krachen lassen. Vielleicht habt Ihr den auch kreativ genutzt oder einfach nur gefaulenzt. Für mich ist „faul sein“ eine neue Art der Kreativität. Mittlerweile ist „faul“ sein ein Luxus für viele von Euch „Kreativen“ da draussen. Ist das nicht so ? Alles wird schneller und wir „entschleunigen“, zumindest am Sonntag !. Das ist eine sehr positive Wendung in unserer Gesellschaft. Ich habe das Gefühl, dass sehr viel im Umbruch ist. Wir sind viel aufmerksamer als noch vor ein paar Jahren. Wir sind engagierter und offener geworden. Nachdem, was in der letzten Zeit passiert ist, empfinde ich einen größere Bereitschaft unter Euch, sich mitzuteilen und zu sagen, was ihr denkt und fühlt. Das ist toll! Viele Frauen stehen heute auf und teilen der Welt mit, was ihnen passiert ist. Viele Menschen gehen auf die Straßen von Barcelona und kämpfen für Ihre Überzeugung. Wir sehen alle, dass sich viel verändert. Nicht nur die Welt dreht sich, sondern auch unsere Welt, wie klein und alltäglich ihr die vielleicht manchmal empfinden mögt. Wir sind im Wandel und das ist sehr spannend. Ich muss sagen, das inspiriert mich, weil ich auch bei den jungen Menschen sehe, dass sie die Mittel, die sie heute haben,  positv nutzen. Nicht alle, ok. Meine Kinder und deren Freunde und auch andere, die ich auf meinen Reisen treffe, schon. Sie tauschen Gedanken aus, wie sie ihre Ideen umsetzen können. Nutzen dabei neue Plattformen, die es im Internet gibt. Sie haben erkannt, dass Kommunikation miteinander und Bildung moderner „Communities“ alle Beteiligten viel und schneller weiterbringt. Sie verhalten sich ganz anders als wir das z.B. gewohnt sind. Das ist wirklich wunderbar. Ich könnte noch viele Stunden darüber schreiben, aber ich muss jetzt raus aus dem Bett und ran!  Meine Bücher warten!! Noch einen Satz, bevor ich aufstehe. Ich habe Euch im letzten „The Sunday“ von meinem Ritutal erzählt! Irgendend ein Buch aufschlagen, wahrlos eine Seite auswählen und mit dem Finger auf eine Zeile zeigen! Das soll dich für den Tag inspirieren. Ich verrate Euch mein Buch: „In that Moment you are simply you“ – ( In diesem Moment bist du einfach du selbst )  Das Buch hat Krishna Prem  ( Michael Mogu) geschrieben. Dieses Buch wurde mir von einem ganz besonderen Mensch geschenkt. Er hieß Batul. Von Ihm werde ich Euch noch erzählen. An einem anderen Sonntag.

So, meine Gedanken muss ich nun sammeln, den Kaffee austrinken und mich an die Arbeit machen.

Ein paar Tage liegen noch vor uns bis die Kostüme von Tom und Huck in der Gaderobe hängen. Es geht wieder los und wir dürfen den  Staub auf der Bühne wieder ein bisschen aufwirbel. Wir gehen mit „Jungs im Herbst“ wieder auf die Bühne. Die zwei, nun schon alten gewordenen Lausbuben, freuen sich auf Euch. Bis in den Dezember sind wir für Euch da. Zaubern ein bisschen und schwelgen in alten Zeiten.  Ich liebe dieses Stück, weil es zwei Menschen zusammen bringt, die mehr sind, als nur Freunde. Das Stück liebe auch deswegen, weil es dir sagt: Die Zukunft liegt noch vor dir und du entscheidest, was du aus ihr machst. Sei verrrückt und mutig. Zögere nicht und fange gleich damit an, dein Leben zu ändern. Spring in das kalte Wasser und tue Dinge, die du noch nie getan hast und schon immer mal machen wolltest. Du wirst überrascht sein, was dann passiert. Genau das Gegenteil von dem, was dich abgehalten hat es zu tun. Egal was vorher in deinem Leben passiert ist. Viele Dinge sind deshalb passiert, weil du genau das nicht gemacht hast, was du jetzt tun kannst. Nämlich das, was du willst, was dich glücklich macht und was du schon immer mal tun wolltest. Alleine der Gedanke beflügelt schon und du hast ein Grinsen im Gesicht, wenn du darüber nachdenkst! Denk einfach mal darüber nach. Sei dabei mutig. Es gibt keine Grenzen. Du wirst mit dem Kopf schütteln. Stimmts ? Ich weiss es !! Veit Lindau hat es in seinem Buch „Seelen gevögelt“ es so beschrieben: „Wenn Du den Arsch aus dem Fenster hängst und den Wind des Lebens spürst“ , oder so ähnlich. Ich habe das Buch leider nicht mit nach Hamburg genommen. Übrigens ein sehr gutes Buch. Deswegen liebe ich das Stück so. Wer „Jungs im Herbst“ noch nicht gesehen hat, sollte die Chance nutzen.

Also, bis die Kostüme von Tom Soyer und Huckleberry aus dem Schrank geholt, gebügelt und wieder in der Garderobe hängen, werde ich meinen Kaffee nehmen und mich vor mein Textbuch setzen und die Sätze wieder ins „Maul“ kriegen, wie wir Schauspieler es zu sagen pflegen. Dann wird es wieder Zeit meinen Schreibtisch zu verlassen und  auf die Bühne zu gehen. Dann stehst du da. Die Bühne ist leer, die kühl Luft weht über das alte Holz und du spürst, wie schön es ist da oben zu stehen. Der Beruf hat nur mit Leidenschaft zu tun. Du musst lange dafür arbeiten da oben stehen zu dürfen. Alles, was „die da“ tun, wie es in im Stück „Jung im Herbst“ auch heißt, hat nichts mit dem Beruf als solches zu tun, oder  mit mir als Mensch und Künstler. Es ist Leidenschaft. Viele da draußen verstehen das nicht und sehen da keinen Unterschied. Wir stellen uns nicht zu Schau !

Ich erzähle Geschichten, wenn ich auf der Bühne stehe. Meine Fotografien zeigen die Welt, wie ich sie sehe. Die Bilder, die ich male, zeigen meine Emotionen. Das bin alles ich, natürlich. Wenn ich diesen Blog schreibe, so lass ich Euch an meinen Gedanken teil haben. Und nicht zu vergessen, der Roman. Ihr habt mich dazu inspiriert !! Das sind alles Dinge, die ich aus Leidenschaft und aus Freude mache.

Ach, Ich „rede“ schon wieder zuviel.. Ich gehe jetzt  wirklich entgültig an die Arbeit….  Ich wünsche Euch alllen einen tollen Sonntag 🙂

Euer

Hardy

PS: Für Euch noch etwas zum chillen: Habe ich gestern bei Youtube entdeckt.

 

24 thoughts on “„The Sunday“ 29. Oktober

  1. Ich möchte garnicht allzu viele Worte verlieren, denn ich käme womöglich aus dem Schreiben nicht mehr raus. Ich möchte einfach nur ein Wort Dir schenken „DANKE “

  2. hey Hardy

    meine Leidenschaft ist und bleit das Sticken .

    Am liebsten Portrait Bilder, komischerweise werden es meistens Bilder von dir. Was gestern auch von morgens bis in die Nacht der Fall war.
    Und heute sich fortsetzt .

    dein Fan Daniela Liese

  3. Mein Auge zuckt..

    Ich.
    DU.
    Wo.
    Am Ende.
    Sind wir.
    So.

    verliebt..

    Musik als nonverbale Sprache.
    Jeder Buchstabe außer Reihe.
    Der Staatssekretär steht da.
    Aus Holz.
    Der andere hat gekündigt.
    Ist im Sturm davon.
    KOMM.
    Flieg mit ..

    ..wer
    braucht..
    ..Kostüme
    ..
    Er raucht Oststürme !

    Voilà ..
    Dein..
    Leben..
    Ist..
    Da..
    WO..
    DU..
    BIST.

    Im Schrank hängen die Kostüme.
    Er hängt im Schrank.

    Es ist gut.
    Zu gehen.
    Den Sturm zu sehen.
    Flieg mit mir.

  4. Lieber Hardy!

    Wow, in deinem Bücherregal scheinen ja die besten Bücher aller Zeiten zu stehen. Genau aus diesem Grund werde ich immer richtige Bücher kaufen. Nur für den Urlaub E-Books, da ich auf diese Weise viele Bücher mitnehmen kann. Auch dabei sehe ich das so wie bei der modernen Kommunikation: Schon die Vorteile nutzen, aber den richtigen Mix mit dem „alten“ beibehalten. Ich liebe ja auch Buchlesungen: Die Atmosphäre dort unter Gleichgesinnten ist magisch 🙂 freue mich schon auf eine (hoffentlich) Buchlesung mit dir und deinem Roman.

    Dein Titelfoto lädt dazu ein, sich mit einem Kaffee/Tee und einem guten Buch unter die Decke zurückzuziehen 🙂

    Ich freue mich für dich, dass du genau das machst, was dir Freude bereitet. Und gerade weil du „in diesen Momenten“ (beim fotografieren, malen, schreiben und auf der Bühne stehen) du selbst bist, ist es so, dass pure Freude und die damit verbundene positive Energie freigesetzt wird.

    Viele wollen glücklich wie Andere sein und schauen, was die gemacht haben, um glücklich zu sein. Sie machen es krampfhaft nach. Mag sein, dass es ihnen ein wenig besser geht, wenn sie das nachmachen. Aber es funktioniert nicht zu 100 %, weil die einen das gemacht haben, was aus ihrem Inneren kam. Letztlich sollte jeder selber in sich rein hören…und dann DEN ERSTEN SCHRITT machen 🙂

    In diesem Sinne wünsche ich dir und allen hier einen wundervollen Sonntag und eine gute Woche mit vielen schönen Momenten.

    LG Christiane

    P.S.: Ich wünsche dir auch viel Freude dabei wieder Theaterluft zu schnuppern 🙂

  5. Lieber Hardy,
    dein Beitrag kam heute gerade richtig. Es stimmt wenn man etwas verändern will, muss man manchmal ins kalte Wasser springen. Und da hast Recht, die Zukunft liegt vor uns , die können wir gestalten.
    Danke für deine Worte. Sie beflügeln und bestärken mich etwas zu verändern was einfach nicht ( mehr )zu mir passt. Respekt auch für deine Einstellung und das du einfach Mensch geblieben bist und dich so zeigst wie du wirklich bist.
    Für deine bevorstehenden Vorstellungen wünsche ich dir viel Erfolg . Ich selbst werde Mitte November mir Euer Stück anschauen. Vielleicht sieht man sich ja. Würde mich freuen.
    Für dich und allen Lesern einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße Dana

  6. Hallo Ihr Lieben,
    wenn ich diesen Mann singen höre….dann möchte ich auch singen können…..
    Danke für die Sonntagsgedanken!
    Liebe Christiane, genau so ist es, wenn wir uns selber treu sind dann finden wir das Glück automatisch. Oder besser das Glück holt uns genau da ab wo wir gerade stehen 🙂
    LG Tanja

  7. Lieber Hardy!
    Liebe Mädels!
    Umbruch! Ja, bei mir persönlich hat sich sehr viel verändert und dank dem Blog hier, konnte ich mir in den letzten Wochen und Monaten so einiges von der Seele schreiben. Dafür brauchte ich eine große Portion Mut, doch ich wurde belohnt. Ihr habt mir eure Aufmerksamkeit entgegengebracht und mir im Laufe des Sommers einiges auch an Mut zugesprochen/ geschrieben. Danke!
    Das Theaterstück kann ich mir leider nicht ansehen, aber wie Du schon erwähnt hast: die Zukunft liegt vor mir/ uns.
    Ich wurde ins kalte Wasser „gestossen“ und von einem Tag auf den anderen war nichts mehr, wie es war. Doch nun mach ich wirklich Dinge, die ich mir immer schon gewünscht habe und es ist einfach nur schön zu sehen, wie sich alles so entwickelt.
    Dir, lieber Hardy, wünsche ich alles Gute für die nächsten Wochen, viel Erfolg mit „Jungs im Herbst“! Und euch, liebe Mädels, noch einen schönen Sonntag Abend und einen guten Start in die neue Woche!
    Alles Liebe
    Gabi

  8. Lieber Hardy Krüger ,

    Von Herzen Dank für Deine berührenden und inspirierenden Sonntagsgedanken …
    bleib Deiner Passion treu , sie beflügelt….
    und damit verbunden wünsche ich viel Erfolg fürs Theaterstück mit den
    Jungs im Herbst

    Wünsch Euch allen noch einen schönen entspannten Sonntagabend
    Beste Grüße
    Petronilla

  9. See you next Saturday, honey ❤️
    #All in
    #beobsessesorbeaverage Wenn ihr wahre fans seid, müsst ihr auch alle in „Jungs im Herbst“ gehen, anstatt hier „nur“ Worte zu schreiben!
    „Go the extra mile, there’s no one on it“
    #10x „10 Times the action, 10 times the goal, and you‘ll get everything you’ve ever dreamed of“
    „Let the rest do whatever, while you do whatever it takes“
    ❤️❤️❤️❤️

  10. Hallo Hardy!
    Jetzt hatte ich so viel geschrieben und dann hängt mein I-pad und alles ist weg! So ein Mist! Vielleicht aber auch ein Wink des Universums, dass ich dir besser Briefe auf Papier schrieben sollte! Na, mal sehen … dein Briefkasten würde sich ja freuen, stimmt’s?! Nur so viel. : Ich hätte mal wieder Stunden weiterlesen können und dass man manchmal seinen Hintern oder seine Nase in den Wind stecken muss ist absolut richtig und wichtig! Es geht immer weiter und es muss nicht schlechter werden! Aber man kann halt doch nicht immer so, wie man gerne möchte … Ich jedenfalls nicht. Nur ab und zu, da gönne ich mir eine Auszeit und werde auch meistens belohnt. Allen hier, die gerade im Umbruch sind, wünsche ich nur das Beste für ihre Zukunft! Anderen kann ich immer gut Mut machen! Bei mir selber zögere ich noch! Wenn ich könnte, wie ich wollte, dann wäre einiges anders … mal sehen, vielleicht kommt auch noch der Tag, an dem ich mehr Zuversicht als Bedenken habe oder das Maß einfach voll ist und es keinen anderen Weg als vorwärts gibt.
    Ich wünsche dir für die nächste Spielzeit in Hamburg viel Erfolg und freue mich weiter auf deine Bücher ! Mein Sohn war an der Vernissage von deinen Fotos und den Geschichten dahinter sehr beeindruckt! Ich könnte mir auch gut einen Bildband vorstellen, in dem auf der einen Seite ein Foto abgebildet ist und auf der anderen die Geschichte dazu von dir erzählt wird … ich denke, diese Geschichten in die Welt zu tragen, dafür wurdest du von irgendjemand ausgewählt … die Geschichte von dem kleinen Mädchen in Äthiopien mit dem Schlüssel um den Hals, oder dem Auto in der australischen Wüste … oder auch Vinas Geschichte … „Lost Paradise“ war ein sehr treffender Titel für deine aktuelle Ausstellung … denn viele vermeintliche Paradiese mutieren momentan zu Krisenherden. Aber so ein Paradies kann auch im Kleinen existieren … in einer Heilung, einem ungewöhnlichen Heim und in der Liebe zu einem Kind … und davon solltest du uns erzählen!
    Das Lied ist übrigens sehr schön und hat einen interessanten Text!
    Liebe Grüße nach Hamburg und an alle Mädels hier! Schön, dass es Euch gibt! Wir können vielleicht nicht die Welt retten, aber versuchen wir es trotzdem!
    Silvia

  11. Guten Abend Hardy und liebe Mädels,

    ich hoffe ihr hattet alle einen schönen Sonntag!!!

    Der Sonntag ist eigentlich mein “Entschleunigungstag“ aber heute durfte ich für liebe Freunde kochen und es war herrlich stundenlang zusammen zu sitzen und tolle Gespräche, über alles was jeder von uns auf dem Herzen hat oder was zur Zeit in der Welt passiert, zu führen. Wir hätten noch die ganze Nacht fachsimpeln können aber morgen früh ruft wieder das Business!

    Wieder ein sehr schöner und berührend geschriebener Sunday – post! Es ist immer wieder schön wie Du uns an Deinen Gedanken und Deinen Arbeiten teilhaben lässt. In vielen Dingen erkenne ich mich wieder oder es gibt mir den kleinen Anstupser dies oder das zu überdenken bzw zu verändern!

    Ich freue mich schon riesig auf “ Jungs im Herbst“ – bin Mitte November dabei. Ich wünsche euch für die Premiere viel Erfolg. Und sitzt der Text schon?

    Der Song hat übrigens die “ Chill-Wirkung “ nicht verfehlt – bin am Kaminfeuer eingeschlafen!
    Ein sehr schöner Song.

    Ich wünsche Dir und euch Mädels einen schönen Abend, eine gute Nacht und einen schönen Start in die neue Woche!

    Herzliche Grüße

    Brigitte

  12. Lieber Hardy,
    Liebe Ladies,

    Erstmal einen guten und entspannten Wochenstart Euch allen!

    Hardy, Dein The Sunday gestern hit home – hat voll ins Schwarze getroffen! Die letzte Woche habe ich so intensiv darüber nachgedacht, dass der Wandel der Zeit gerade ganz deutlich spürbar ist und ich selbst bin auch „in die Wellen“ gesprungen, lasse mich tragen und weiß noch nicht, wo ich ankomme. Das Leben ist das, was Du draus machst und jede Reise beginnt mit einem Schritt ins Unbekannte. Habe meine alte Comfort Zone verlassen, um mich aufzumachen, zu neuen Abenteuern..daher fasziniert mich dieser The Sunday besonders. Weil er alles auf den Punkt bringt, was ich gerade erlebe. DANKE! Auch für die Musik, die Du mit uns geteilt hast. Wunderschön, dass Lied. Für einen Moment kann man mit geschlossenen Augen inne halten in dieser doch so wandelbaren Welt.

    Eine tolle Premiere in Harburg am Donnerstag für Dich und einen sanften, sonnigen Montag für uns alle.

    Love & inspiration
    Cordy ❤️

  13. Lieber Hardy ! Der Satz „Faulenzen ist meine neue Kreativität “ gefällt mir. Ich habe auch endlich begriffen das ich viel mehr Ruhe brauche als ich mir vorher gegönnt habe. Im hier und jetzt alleine die Zeit geniessen ist zur Zeit mein Lebenselexier. Ich hab ja auch schon so vieles gemacht ausser mich ausgeruht. Ich verpasse nichts. In diesem Sinne fröhne deiner neuen Kreativität so oft es geht. Alles Gute und bleib gesund!

  14. Servus Hardy,

    Musikgeschmack, mhhh da bin i mir net sicher ob mir da noch ne Wellenlänge finden 😉

    Sa war ich kreativ & habe geweisselt, meine neue Entspannungsübung. Sonntag ist MEIN Rückzugtag indem ausgeschlafen wird, ewig im Schlafanzug rumgelaufen wird, so wenig wie möglich Handy, Internet, Socialmedia,WA- das einzige was ich zulasse ist der Blog & die Zeilen hier ( und ja da darfst Dir was drauf einbilden, dass ich meine Zeit am So für das überlegen & posten hergebe und einer besonderen Hintergrundleserin versuche etwas aufzuheitern und zum Lachen zu bringen. Ansonsten gehört der So der Ruhe, zu mir kommen, rumsanteln, lesen, tanzen, Meditieren, Musik spielen & auftanken,,,,,

    Offenheit: hab mich da mal angesprochen gefühlt, da tatsächlich mein Vorsatz war, alles sehr allgemein zu halten. Klar bin ich in echt tatsächlich offener u erzähle das ein od andere, wenn ich ein vertrsuensgefühl habe. Hier ist die gradwanderung zw ich teile/Tausche Gedanken einem guten Freund/vertrauten und lieben, offenen Mädels mit – denen es irgendwo ähnlich ergeht. Dann hört od liest man ein Interview wo „Blog“ erwähnt wird, Kopf rattert u denkt“ oh mein Gott, wie konnte ich vergessen, dass manch Reporter hier mitlesen od mal vorbeischauen um die öffentlich bekannte Person zu interviewen. im nächsten Augenblick jedoch wieder vergessen, da Du für mich eher wie ein seelenverwandter bist -der.mir oft aus der Seele spricht / liest. Klingt sicherlich kitschig, aber manchmal fühlt es sich so an. Und zu alldem was ich hier schreibe, stehe ich 100%!!! Lieber Hardy, danke also, dass es Dir gelungen ist, auf so einer Plattform immer mal wieder persönliches von mir erzählt zu bekommen – manchmal nicht leicht!

    Umbruch: merke es grad ringsrum. Und so beruhigend, dass man mal nicht betroffen ist, sondern langsam Ruhe einkehrt, man zum Jahresende zurückfahren u Revue passieren lassen kann u Pläne, mut, Energie fürs neue Jahr schmieden kann,,,,

    Veit Lindau : fand Robert Betz schon oft direkt .Veit kann nochmal gewaltig einem direkt und unverblümt ins Gesicht treffen. Oft brauchen wir diesen Schlag ins Gesicht, da wir sonst nicht in die Gänge kommen, er sagt es unverblümt. Müsste mal seine Bücher wieder durchlesen, hab letzens unter youtube seine Meditationen gefunden, die ich grad durchprobiere…

    Theater/ authentisch : für Euer Theaterstück wünsch ich Euch eine tolle Zeit , erfolgreiche Premiere, tolles u aufmerksames Publikum uns das es Dich beflügelt. All das was man mir ganzen Herzen tut, mit voller Leidenschaft dabei ist, ohne sich zu verstellen, nur das hat Erfolg und merkt das gegenüber. Und diejenigen die Du damit erreichst, werden das spüren. du wirst spüren, wer es „ehrlich“ erkennt &anerkennt,!!

    Hab heut was tolles gelesen, dass mich berührt hat & ne Zeit nun begleiten wird – möchte es mit Euch teilen, für all diejenigen die grad im Wandel sind od das „richtige wünschen“ noch nicht ganz bewusst sind:

    alles beginnt im richtigen Moment – nicht früher od später, sobald du innerlich befreit bist, etwa neues in deinem Leben zu empfangen, macht es sich bereits auf den Weg zu dir, alles beginnt ist deiner inneren Entscheidung , ob du dir dieser bewusst bist od nicht alles geschieht für dich, für die Erfüllung der Wünsche deines Herzens…..

    Mit diesem Satz wünsch ich Euch allen erholsame Feiertage, lasst es Euch gut gehen

    Vg kathrin

    1. Liebe Kathrin,
      Deinen letzten Absatz werde ich in mein Tagebuch übertragen!!!!
      Dankeschön!
      Einen schönen Tag
      Gabi

  15. Moin Hardy!

    Willkommen zurück in Hamburgund ich wünsche Euch viel Erfolg mit dem neuem Theaterstück!!!
    An dem Tag, wo Ihr bei mir auf der Arbeit Euren Auftritt habt, muss ich arbeiten und ob ich noch eine Karte ergattere19.11.! Frage morgen mal nach. Wird ein langer Tag und eine kurze Augen- und Ohrenpflege werden…..meine Kollegen werden ihre Sprüche loslassen! Fahrtauglich (ähnlich wie die Johanniter ) mit Streichholzaugen!
    What shall…..erstmal Karte und dann sehen wir weiter!
    Schön wärs manchmal, einfach Mut zu haben und einfach machen, was einem wirklich Spass macht! Sicherlich ist auch viel Kopfkino dazwischen, sonst wäre ich Kamerafrau-Fotografin geworden!
    In diesem Sinne wünsche ich dir eine schöne Woche!

  16. Moin!
    Jawoll, Karte ist gesichertfreu! Es ist der 21.11. da hat sich ein Fehlerteufel reingeschlichen: Der 19.11. also somit gestrichen!

    Nun ab auf dem Weg nach Hause!

    Bis dahin hab einen schöne Zeit!

  17. Lieber Hardy!

    TOI, TOI, TOI für die Premiere heute!
    Macht‘ s gut! Wir haben Karten für Mitte November und ich freue mich schon sehr darauf!

    Wünsche dir und allen Blog Mädels einen wunderschönen Tag!

    Liebe Grüße
    Margot

  18. Hallo Hardy,
    von mir auch ein dickes TOI TOI TOI für heute Abend und die gesamte Spielzeit in Hamburg!!!

    Bin ebenfalls Mitte November dabei.

    Herzliche Grüße
    Katrin

  19. Guten Abend Hardy,
    es ist schon Samstag Abend und ich kann erst jetzt schreiben….
    Als ich Deinen Beitrag gelesen habe, hatte ich das Gefühl, wir sitzen in einer Runde und Du erzählst uns das alles. Ich finde solche Beiträge von Dir einfach nur sehr authentisch und schön.
    Ja, Rituale sind da um sie einzuhalten…und morgen fängt der Morgen wieder so an…. Das ist doch herrlich oder…?
    Ich hoffe, Du hattest einen guten Start in Hamburg auf der wunderschönen Bühne der Kammerspiele. Schade das „Ziemlich beste Freunde“ nicht mehr gespielt werden. Meinst Du es wird nochmal gespielt?
    Als Du von dem Bühnenstück“ Jungs im Herbst“ geschrieben hast, ….musste ich wirklich mit dem Kopf schütteln und meine Gedanken kreisten mal wieder imKopf… Es ist immer alles leicht geschrieben. Aber wer weiß, was alles noch so kommt im Leben.

    Ich wünsche Euch allen einen schönen Abend.

    Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.