„THE SUNDAY“ 5. NOVEMBER

Augenblicke

Augenblicke erscheinen augenblicklich wie Momente. Augenscheinlich sind diese Momente aber Augen – Blicke ! Momentaufnahmen von Situationen, die wie Realität aussehen. Manchmal aber sind sie augenscheinlich nicht das, was sie zu sein scheinen. Denn oft ist das, was Du da draussen siehst, nicht das, was es wirklich ist. Was du aber in dir siehst, ist oft nicht das, was da draussen ist. Ich sehe Menschen, die Dinge tun, die mir sagen, dass die Realität nur ihre eigene ist, die sie sich selbst schaffen. Ist natürlich leicht, den Dingen so aus dem Weg zu gehen. Konfrontation ? Wer will das schon ! Wenige. So sind Augenblicke nur Erinnerung an etwa , was mal augenscheinlich echt gewesen ist. Doch wie schön kann man sich eine Welt erschaffen, die für andere groß und voller Inhalt ist. Die weise und klug aussieht. Die aber zwei Seiten hat. Sie sind alles andere als weise und klug. Damit zu leben ist sicher nicht leicht !

Das sind Momente, die werden dir irgendwann wieder klar vor Augen sein. Und die werden weh tun. Momente sollte man teilen, mit seinen Liebsten.  In diesem Leben, solange man noch Zeit dazu hat. Ich habe in Augen geblickt, die sind so rein und klar, dass es einem unter die Haut geht. Reflektiert von Augen zu Auge, zeigen sie dir die Welt, die voller Liebe und  Schönheit ist. Die dich glücklich machen, nur für einen kurzen Augenblick. Denn Augenblicke sind kurz. Wachsam soll man sein. Dankbar für solche Momente. Wie kurz so ein Moment sein kann, habe ich gespürt und erlebt. Das war die schönste Liebe, die ich je bekommen habe!

Momente

Alles hat seine Zeit, seinen Moment und seinen Augenblick. Die zwischen zwei Menschen. Die Jahreszeiten und das Leben an sich. Auch wenn es zwischen zwei Menschen still ist, ist dennoch ein Gefühl da. Sollte es Wut sein oder Missgunst, dann werde ich diesen Augenblick – in diesem Moment, etwas tun, dass ich schon längst hätte tun sollen. Meinem Leben einen Moment, einen Augenblick der Wahrheit geben und mich besinnen und um dann loszulassen. Der Augenblick des Loslassens ist der Augenlick der Freiheit. Ich hätte meine Augen, meinen Blick auf die offensichtliche Wahrheit schon viel früher mir selbst zugestehen müssen. Denn es macht augenscheinlich keinen Sinn, die Wahrheit eines anderen zu leben.

Ich möchte Euch Mut machen für den Moment der Wahrheit, den jeder Mensch mit sich trägt. Mut macht alles leichter und schöner. Denn für jemanden Dinge zu tun oder Dinge zu sagen, nur um ihn glücklich zu machen, weil man hofft, etwas Liebe zurück zu bekommen, so ist das bedingte Liebe, die man empfängt. Wenn es überhaupt Liebe ist. Das ist keine ehrliche Liebe, glaubt mir das. Ihr habt das nicht verdient. Aber früher oder später kommt es zu demjenigen zurück. Habt Mut zur Ehrlichkeit. Es sind jetzt etwas andere Worte an Euch, an diesen Sonntag. Doch es ist mir ein Bedürfnis gewesen. Denn die Liebe ist die schönste Sache der Welt.

 

Die Sache mit der Liebe  …

 

Die Reflektion zweier Menschen. Wir kennen das Gefühl der Liebe seit wir das Licht der Welt erblickt haben. Doch wir haben es schon lange vergessen. Wir suchen immer die Liebe bei jemand anderem, doch die Liebe steckt in uns. Der andere reflektiert nur die Liebe zu uns selbst. Wenn wir uns an das wieder erinnern, dann können wir wieder glücklich sein. Wir sind dann in der Lage Liebe und Zufriedenheit zu geben. Dann sind wir in der Lage keine Angst mehr zu haben, verlassen zu werden,  zu kontrollieren. Angst vor der Einsamkeit zu haben und sich an jemanden zu klammern. Zu fordern. Angst zu haben oder zu Lügen. Wir müssen uns nur erinnern, wie großartig und schön wir sind. Lasst uns das reflektieren. Dann werden wir das Glück finden.

 

Und dieser Augenblick gehört Euch &  dem Sonntagskaffee.

 

Genießt den Augenblick !

Euer

Hardy

 

42 thoughts on “„THE SUNDAY“ 5. NOVEMBER

  1. DU SPRICHST MIR AUS DER SEELE!

    Ich wünsche allen hier einen schönen Sonntag und Dir, Hardy, eine tolle Zeit auf der Bühne und in Hamburg. LG

  2. Hallo Hardy!
    Ja, das ist so eine Sache mit der Liebe! Der eine „liebt“ weil er nicht alleine sein kann, der ändere „liebt“ weil man das halt so macht, der nächste „liebt“, weil er jemand oder etwas braucht und so mancher liebt sich nur selbst. Erstmal sollte man sich selbst lieben … und sich nicht verstellen und veränden nur um einem anderen zu gefallen . Und in die Augen schauen ist sehr wichtig bei der Liebe und überhaupt im Zwischenmenschlichen…. in so einem Blick ist oftmals mehr drin, als in 1000 Worten. Die Augen sind der Spiegel der Seele. Wenn ein solcher Augenblick dazu führt, dass man nur noch in diese Augen sehen will umso schöner! Also lasst mal alle eure Handys in der Tasche und schaut euch um, wer so guckt! Es muss ja nicht immer in einer Liebesbeziehung enden … aber man kann doch nie genug Menschen in seiner Nähe habe, denen man vorbehaltlos in die Augen schauen kann … wer anderen nur Honig ums Maul schmiert, um irgendein Ziel zu erreichen oder ähnliches, ist mir nicht sympathisch. Dann lieber doch mal eine ehrlich gemeinte Kritik, die ja nicht nur negative Auswirkungen haben muss. Meine Freundinnen müssen da schon mal was aushalten, aber dafür schätzen Sie mich auch. Wenn ich was sage, dann meine ich es auch so. Ich wünsche dir und euch Mädels noch viele schöne Augenblicke und dass ihr noch viele Momente voller Liebe erleben dürft! Ich für meinen Teil bekomme momentan am meisten zurück, wenn ich in die Augen meiner jüngsten Tochter blicke! Sie ist auch so herrlich ehrlich!
    Euch allen noch einen schönen Sonntag! Ich gehe mit meiner jüngsten ins Theater … ins Puppentheater … das liebt sie!
    Liebe Grüße
    Silvia

  3. Lieber Hardy sich selbst zu lieben ist das grösste Ziel auf unserem Weg. Ich nutze Meditation und auch die Arbeit mit dem inneren Kind um mir näher zu kommen und zu spüren wie sehr ich mich Liebe. Wir finden die Liebe nicht im Außen. Der Weg ist steinig und kostet viele Tränen wenn man bemerkt wie wenig man sich die letzten Jahre in sich selbst gekümmert hat und wie hart man oft mit sich selbst ins Gericht geht. Alles was verdrängt wurde kommt hoch aber es lohnt sich. Als ich dir mal in einem
    Theater in die Augen sah, spürte ich Liebe, Verbundenheit und Traurigkeit. Es floss Energie die eine gewisse Dankbarkeit in mir auslöste. Danke das es dich gibt und das du hier so offen deine Gedanken preis gibst. Ich wünsche die einen schönen Sonntag !

  4. Lieber Hardy!
    Liebe Mädels!
    Blicke sagen oft mehr als tausend Worte!
    Ich durfte einige Augenblicke erleben, die meine Seele sehr berührt haben und ich wünsche mir, diese Blicke sind ehrlich und halten was sie versprechen.
    Dem, was Du heute geschrieben hast, kann ich nur vom ganzen Herzen zustimmen!
    Heute scheint bei mir die Sonne, deswegen werde ich jetzt einen Spaziergang machen und die Zeit geniessen.
    Ich wünsche euch allen noch einen schönen Tag und für morgen einen guten Start in die neue Woche!
    Alles Liebe
    Gabi

  5. Lieber Hardy,

    Lieben Dank für diese persönliche Zeilen & doch sehr persönlichen Einblick. Ich glaube, da steckt zwischen und hinter den Zeilen noch weit viel mehr, als was Du hier offenbarst, irgendwie hat mich das heutige Thema etwas aufgewühlt. Liegt Viell daran, dass im Freundeskreis die beste Freundin ihr Glück gefunden hat & der andere eben verlassen wurde & nun eine Freundin zum Reden braucht. Ich selber steh – zugegeben- mit diesem Thema etwas auf Kriegsfuß. Ein Lied sagt “ die Liebe ist ein seltsames Spiel“ sie lässt uns erstrahlen, glcükclich sein, fliegen, genauso verletzen, fallen lassen, traurig und zerbricht uns das Herz …..
    Wenn noch unehrliche Worte dazu kommen, die man selbst glaubt & vertraut und vom anderen nur so hingesagt bekommt, nun jaaaa sind wir wieder beim Thema Wörter…. unbedeutende, unehrliche Wörter. Doch ein Blick in die Augen, das Gefühl sagt u lässt uns mehr erahnen u spüren, als unehrliche Worte. Das Gefühl dahinter, unbeschreiblich. Dürfte es letztes Jahr in 2 unterschiedl Situationen selbst erlegen, ging sehr unter die Haut. Diese Erfahrung lässt natürl an allem bisher gemeinten richtig „gefühlten“ nichtig. Es gibt eine neue bisher ungeahnte neue Richtung vor, wie es sein kann!

    Ansonsten hat Silvia es richtig geschrieben, jeder sucht für sich ein gegenüber für welche Zwecke auch immer. Jeder muss für sich wissen, was ihm gut tut, was er braucht, Hauptsache nix vorgegaukelt. Aber das Gefühl hat letztendlich eh das letzte Wort, das ist die einzige Wahrheit! Die Kunst besteht darin, sich selbst zu lieben, mit sich eins zu sein, der Rest – in welcher Art u Weise auch immer, kann jeder für sich selbst bestimmen. Hauptsache gut geht es uns dabei, für den Augenblick genießen & beschert uns Magicmoments❤️…..

    Diese wünsch ich Euch allen & viieellll Liebe für Euch allen…

    Ps: Hardy, die beiden ausgewählten blogfotos sind sehr schön, sprechen mich sehr an!!! Danke!

  6. Lieber Hardy,
    Du warst heut mal wieder sehr offen und persönlich sehr schön!
    So viele wahre Worte…
    ich bin der gleichen Meinung!
    Aber erstmal muss man anfangen zu lernen sich selbst zu lieben… und ich hab den Mut!

    Wir sollten viel mehr jeden schönen Augenblick genießen und in als besonders betrachten… genauso wie jeden Moment in dem wir ein Lächeln auf das Gesicht gezaubert bekommen….

    Man kennt es ja nicht anders… Ring an du gehörst nur mir…Und selber verliert man sein Glück aus den Augen … is ja nicht überall so… man darf sich nicht verlieren u vergessen….
    schönen Sonntag euch seit glücklich und lernt euch zu lieben

    1. Genau liebe Melis! Man darf nicht nur geben sondern sollte auch bereit sein zu empfangen und es auch einfordern! Man strahlt so sehr von innen heraus, wenn man es sich gut gehen lässt und seinen eigenen Leidenschaften folgt. Jeder brennt doch für irgendwas und wenn man gut zu sich selbst ist, dann kann man auch gut geben. Und man sollte für andere nur dann etwas tun, wenn man es auch selber wirklich möchte und man darf kein „Danke!“ erwarten …. wenn es dann trotzdem kommt, dann ist es umso schöner! Also, tun wir uns heute alles noch was Gutes! Da fällt euch bestimmt was ein! Und schaut eure, Partner mal wortlos tief in die Augen … wie. er wohl reagiert? Wer keinen Partner hat, der schaut sich mal selbst im Spiegel tief in die Augen! Das könnte auch zu einem ganz besonderen Augenblick werden !

  7. Hallo lieber Hardy und liebe Mädels,

    ich bin sprachlos, was bei mir sehe selten der Fall ist!

    Du hast mir mit Deinem heutigen Sunday – post aus dem Herzen geschrieben!!! Es gibt nichts mehr hinzuzufügen! Sehr tiefgründig und auf den Punkt geschrieben. Vielen Dank, dass wir an Deinen persönlichen Gedanken teilhaben dürfen.

    Mir fällt dazu eigentlich nur noch ein Zitat ein:

    Halte immer an der Gegenwart fest. Jeder Augenblick ist von unendlichem Wert, denn er ist der Repräsentant einer ganzen Ewigkeit. – Johann Wolfgang von Goethe

    @Gabi Auch ich bin ganz Deiner Meinung – Blicke sagen oft mehr als tausend Worte ! Nur leider ist manchmal der Moment zu kurz!

    Es ist schon alles von euch gesagt worden, ich würde nur die Worte wiederholen!

    Dir weiterhin viel Erfolg auf der Theaterbühne in Hamburg, ich habe ja noch das Glück Dich in dem Stück in Hamburg sehen zu dürfen. Ich freue mich schon darauf.

    Ich wünsche Dir und euch Mädels einen schönen Abend, eine gute Nacht und einen superschönen Start in die neue Woche und achtet auf die Blicke um euch herum!!! ;-)))

    Liebe Grüße

    Brigitte

    @Gabi Weisst Du was mit unserer Heidrun ist ? Ich vermisse sie hier im Blog.

    1. Liebe Brigitte,
      Wenn wir die Blicke/ Momente in unser Herz lassen und sie uns nicht mehr loslassen, dann könnten sie vielleicht für eine halbe Ewigkeit reichen!!!
      Die letzte Mail von Heidrun hab ich vor ca 2 Wochen erhalten. Sie schrieb, dass sie im November ihre Reha beginnt und sich schon darauf freut. Hoffentlich liest sie den Blog, wird sich sicher freuen, dass wir an sie denken!!!
      Liebe Grüße und schönen Abend noch!
      Gabi

  8. Hallo ihr Lieben,
    ich denke nur die Wahrhaftigkeit zwischen zwei Liebenden zählt! Denn wenn es keine Wahrhaftigkeit gibt, gibt es auch keine wahren Gefühle…. eine Illusion.
    Der Illusion zu begegnen, sie zu regestrieren, ist mehr wie schmerzhaft….
    Mutig ist es seine Konsequenz zu ziehen und nicht zu verweilen….

    Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag! Ich danke Euch für Eure Gedanken

  9. Es kommt darauf an, finde ich.
    Ich bedaure daß häufig eine Art Egoismus propagiert wird, der zu liebesfähigen Menschen gar nicht paßt. (Andere meinen auch ich sei damit dann glücklicher. Aber deren Lösung geht an mir als Mensch vorbei! Denn es ist nicht jeder diesbezüglich gleich.)
    Ist es wirklich Liebe, wenn man hauptsächlich für sich lebt und es sich recht macht? Oder ist das ein gut getarnter und vor sich selbst gerechtfertigter Egotrip, der im Grunde kein bißchen bewußter abläuft, als die von Ihnen bedauerte Art zu lieben?

    Dinge aus Liebe tun und das oft für einen anderen kann anstatt einer Aus-/Benutzung durchaus eine bedingungslose Liebe sein. Dann nämlich, wenn beide einander gleichermaßen derartig dienen wollen. Oft ist es nicht möglich, daß beide ihren jeweiligen Part1:1 leisten/retunieren. Der aktive Part eines jeden aber dollte sich nach den Befürfnissen und Möglichkriten des jeweils aktuell Schwächeren ausrichten (Letzterer sollte natürlich nicht taktieren – genau das ist leider aber oft der Knackpunkt, also das zu erkennen die Kunst).
    Dazu gehört natürlich sich seiner selbst sehr bewußt zu sein und nie die Verbindung zu sich selbst und auch zum anderen zu verlieren bzw. nicht etwas an einer ‚Gabe aus Liebe‘ wie selbstverständlich einfordern, das man selbst gar nicht bereit wäre zu geben.
    Nur so kann oft Leid oder Krankheit bzw. Sorge und nicht zuletzt auch das Altern getragen werden.

    Es ist leider keine Liebe, wenn man nicht grundsätzlich in dieselbe Richtung schaut und dabei sich auch immer wieder gegenseitig ansieht.

    Aber was bringt es dann, sich zu sagen was man dank der „gewonnenen“ Freiheit alles Schönes/besser machen kann? Wäre das die Lösung, würde es doch nicht weh tun… Aber jemandem, der eben gerade liebesfähig ist, schmerzt es, wenn er seine Liebe nicht an eine für ihn besondere weil geliebte Person weitergeben kann. Es schmerzt gerade diejenigen, die bedingungslos lieben, und das dann genauso sehr, wenn sie jemanden lieben und sich darüber bewußt sind, daß sie mehr als der andere lieben.
    Es ist somit lediglich ein Wechsel vom Regen in die Traufe.

    Wenn man jemand ist, sich jemandem gerne wahrhaftig aus Liebe gibt, dann ist es evtl. wichtiger, liebevoll darauf zu achten, wem man seine Liebe schenkt, als unbedingt vermeintlich frei sein zu wollen?

    Liebe Grüße

    1. Liebe cor,

      Sehr schön geschrieben, liest sich ziemlich einleuchtend und doch kompliziert, sodass ich bei meiner Meinung bleibe, Liebe ist kompliziert od zumindest schwer verständlich. Viell auch Deswg weil es eine eigene Sprache ist – die nicht mit dem Kopf und Gedanken fassbar ist ? Viell sollten wir uns weniger Gedanken machen, passieren lassen & fühlen solang es einfach sich gut anfühlt. Es bedarf ja nicht immer gleich einer Beziehung od heiraten müssen, nur damit ich den gesellschaftsansehen/Erwartungen nachkomme….

      Vg Kathrin

  10. LIEBE ist nicht planbar. Liebe sucht sich keinen Vorteil. Das macht bei manchen Menschen eher der Verstand: Liebe vorzugaukeln. Wir waren doch alle schon einmal (bzw. auch öfter mal verliebt 😉 ),oder? Es passiert einfach so: Bei zwei Menschen schlägt der Blitz/ Amors Pfeil ein. Das Alter, Nationalität etc. spielt auf einmal keine Rolle mehr. Sich verstellen, um dem anderen zu gefallen: keine gute Idee! Wen man in der Liebe meint, nachhelfen zu müssen, dann ist das schon „großer Mist“.

    Wenn wir uns lieben, wie wir sind, dann kann das doch auch ein anderer 🙂 (auch wenn wir nicht so perfekt sind). Dann klammern wir auch nicht, weil wir Angst haben, den anderen zu verlieren. Und wenn man den anderen so nimmt wie er ist und wenn man, wie ich schon einmal geschrieben habe, auf seinen eigenen zwei Beinen und mit seiner Art zu sein – vor allem wenn man sich verliebt hat – mit einem gemeinsam durchs Leben geht, dann kann es HALTEN…

    Wir brauchen auch nicht schauen, warum sich der eine, auf den ich stand, in einen anderen Menschen verliebt hat. Es könnten theoretisch ganz verschiedene Typen von Menschen sein oder auch, sagen wir optisch, fast die gleichen Typen von Menschen sein…. und doch schlägt der Blitz nun einmal genau bei diesen beiden Menschen ein.

    Leider gibt es auch oft Trennungen. Aber wenn es eines Tages einfach nicht mehr geht, dann sollten beide Seiten auch ehrlich zueinander und vor allem sich selbst gegenüber sein. Wenn der eine nicht mehr möchte, muss der andere das akzeptieren und auch loslassen.

    Ich wünsche Euch allen viel, viel Liebe in eurem Leben, egal welche Art von Liebe – solange sie echt ist. Wenn wir mit uns im Einklang sind und offen sind für die Liebe, dann STRAHLEN wir das auch aus 🙂

  11. Hallo Gabi,

    ja da gebe ich Dir wiederum recht!!

    Vielen Dank für Deine Antwort! Falls Du mit Heidrun mailst dann grüße sie bitte ganz lieb von
    mir und alles Gute für ihre Reha.

    Dir auch einen schönen Abend und liebe Grüße

    Brigitte

  12. Hallo Hardy, sorry, das ist mir heute zu kompliziert. Ich bin da schon im ersten Absatz raus gewesen…..vielleicht bin ich auch zu unkonzentriert heute , nach einem so tollen Wochenende.
    Ich finde , Liebe darf alles sein , nur nicht kompliziert. Ich liebe einfach ….basta.
    Habt alle einen schönen Abend.
    ( …. Ich hoffe , es ist okay für euch , wenn ich den Beitrag heute nicht so toll fand )
    LG Andrea

  13. Lieber Hardy,
    ein sehr tiefgründiger und persönlicher Text von Dir.
    Einige Dinge werden immer stärker sein als Zeit und Raum, wichtiger als Sprache und Lebensart. Zum Beispiel seinen Träumen nachzugehen und zu lernen, du selbst zu sein.
    Manchmal triffst du jemanden aus einem ganz bestimmten Grund oder für eine gewisse Zeit. Doch irgendwann ist es so weit, dann triffst du jemanden fürs ganze Leben. Ist es aus einem ganz bestimmten Grund, dann braucht der andere deine Hilfe oder du seine. Ist es für eine gewisse Zeit, dann hast du etwas zu lehren oder zu lernen. Aber wenn du jemanden fürs Leben triffst, dann hast du das größte Geschenk überhaupt bekommen!

    Steffi

    1. Liebe Steffi,

      sehr schön geschrieben!
      Und ich glaube, jeder von uns sollte den Mut haben sich auf diesen einen besonderen Menschen, ich nenne ihn „Lebensmenschen“, „Seelenverwandten“
      einzulassen.
      Irgendwann begegnete einem dieser Mensch ganz unverhofft!

      Alles Liebe
      Gabi

  14. Hallo,

    @Hardy, auch mich hat dein Blog heute sehr berührt u aufgewühlt, da ich mich gerade mit den gleichen Themen beschäftigte. Schön geschrieben ☺️

    @Mädels, tolle tiefgründige Kommentare, es wurde alles gesagt. Besonders der Text von Steffi mit den Träumen, Lebensabschnittsgefährten u wahrem Glück hat mir sehr gut gefallen, da ist alles enthalten.

    Folgendes Gedicht fällt mir ein:
    „Menschen treten in unser Leben und begleiten uns eine Weile. Einige bleiben für immer, denn sie hinterlassen Spuren in unseren Herzen.“
    Verfasser unbekannt

    Mein Rat an alle:
    Genießt eure schönen Augenblicke, bewahrt sie in euren Herzen u Gedanken, denn sie kommen nicht mehr zurück u es werden nie mehr dieselben sein.

    Liebe Grüße an alle u @Heidrun, gute Besserung
    Nicole

    P.S.: Passend zum Thema, mein englischer Rosenstock hat mich diese Woche nochmals mit zwei duftenden Blüten überrascht ☺️

  15. Lieber Hardy,

    diese Zeilen haben mich jetzt gerade sehr berührt…Danke – sie sind und tun gut

    Ich erlebte am Samstag “ spontan “ einen sehr besonderen Augen.Blick
    Ich durfte in die Seele eines Menschen blicken, der mich im Atelier besuchte und vor 18 Monaten aus dem Irak geflüchtet ist – klar war sein Blick mit einer Offenheit und obwohl er schmerzliches erlebte, ist eine Reinheit in seiner Seele , – ohne Worte , sehr berührend, dieser Augen.Blick hat mich sehr “ beseelt “ …
    diese Momente sind Geschenke, kostbare Herzensbegegnungen, sie passieren, wenn wir offen dafür sind und meistens geschieht es über die Augen, den sie sind das Tor zu unseren Seelen und es spiegelt sich darin all das wieder, wer wir“ wirklich “ sind.

    Kennt ihr die Bücher von Bernhard Kolb … Atman und Brahman ?
    Ich tauche immer wieder gerne darin ein, derzeit läuft noch Bernd´s Brahman Ausstellung in Berlin in der Malzfabrik – sehr zu empfehlen.

    > Der Augenblick des Loslassens ist der Augenblick der Freiheit dem kann ich nur zustimmen lb. Hardy…
    auch das war in den letzten 2 Tagen bei mir angesagt und jetzt ist erst einmal Ein – und Ausatmen angesagt …

    > Hallo liebe Mädels, Eure Kommentare sind sehr erfüllend ….Danke 😉
    und damit verbunden UNS allen – alles Sonnige, Schöne & Gute für den Rest dieser Woche
    LG Petronilla

    Love in the Past is only a Memory
    Love in the Future is only a Fantasy
    True Love lives in the here and now
    aus einem Buddha Text entnommen

  16. Guten Morgen,
    ich bins schon wieder…. bin aber gleich wieder weg :-)!

    Lieber Hardy,
    Augen, Blicke, die unter die Haut gehen…… solche Augen-Blicke wünsch ich Dir noch recht viele; sie werden Dich nicht täuschen!!!

    Meine Augenblicke war eine Begegnung, der folgten Worte, Worte,………Worte!

    Wisst Ihr was??
    Ich entscheide mich für die Augen. Schau in die Augen eines Menschen und du weißt, worauf du dich einlässt…………..!

    So, jetzt wünsche ich EUCH noch eine schöne Woche, bis zum nächsten „SUNDAY“.
    Alles Liebe
    Gabi

  17. Nein, nein, nein, neieieieieiein – nix da! Sie brauchen gar nicht so zu gucken. Ich bin fei immun gegen derartige Blicke! Mann bringt Frau nicht so in Verlegenheit…
    Oh hätte ich eine Chance, ich würde sowas von überarbeiten (abgesehen vom leider Schreibfehler Ausbessern .. :-/ )

  18. Lieber Hardy,

    die Augen finden, was das Herz sucht und sie können Herzen öffnen.
    Liebe, lebe und genieße das Leben, denn das ist das kostbarste, was
    wir je geschenkt bekommen haben.

    Lieben Gruß
    Lilli

  19. @Gabriella Rosner Das weiß der Herr auch zu gut 😉
    Ich meinte jedoch nichts von anderen, sondern nur meinen eigenen Text mit überarbeiten…

  20. Hallo Hardy,@Mädels ich bin immer wieder über eure tollen Beiträge überrascht und mit welcher Offenheit ihr hier schreibt.Hut ab. Ihr sprecht mir aus dem Herzen .Kann mir dennoch mal jemand erklären warum es 2 Beitäge ind dann zum Teil unterschiedliche Beiträge v.5.11.17 zu lesen sind?.L.G.Silvia

  21. Hardy / Ihr Lieben !

    Gegenseitig
    VERTRAUEN schenken
    Sich VERZEIHEN können
    VERSTÄNDNIS haben
    Auch VERZICHTEN können

    Diese vier V`s gehören für mich zur/zum Liebe/n dazu.

    Jeder hat seine eigene Vorstellung von Liebe/Partnerschaft.
    Jeder hat seine Fehler und kein Tag ist immer gleich.
    Jeder hat seine Träume und Wünsche vom Leben.

    Man sollte sich immer wertschätzen und respektieren.

    Die Kunst zu lieben besteht vor allem darin,
    sich nahe zu sein,ohne sich zu nahe zu treten,
    sich täglich zu sehen,ohne alltäglich zu werden,
    eins zu werden und doch zwei zu bleiben.
    (Jochen Mariss)

    LIEBE Grüße
    Kerstin

  22. Wer nicht mutig ist, betrügt sich um die Erfahrung des Lebens und der Möglichkeit der Vollkommenheit eines Ganzes. Sich selbst zu lieben ist der einzige Weg um Frieden zu finden, aber ein Stück Mut und Verrücktheit gehört auch dazu.
    Man muss Wege gehen,, damit sie entstehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.