The Sunday 27. August

Helden der Zeit

Trinken Helden auch Kaffee im Bett, oder starten sie gleich durch? Vielleicht schlafen Sie gar nicht? Wer weiss das schon? Ich stelle mir das einfach mal vor. Supermann sitzt im Bett und trinkt ein Kaffee. Sonntags im Bett! Bei dieser Vorstellung muss ich lachen. Und irgendwie schmeckt der Kaffee plötzlich ganz anders als sonst.
Er kann alles tun, was er will und muss nicht mal den Müll raus tragen oder zum Bäcker laufen und Brötchen holen. Alle Dinge, die ein Mann nicht tun will, fallen aus! Ein Chauvinist, der von allen Frauen geliebt wird! Er kann fliegen und Dinge tun, die wir nicht tun können, oder? Oh doch, das können wir. Wir können auch die Welt retten. Vielleicht nicht so schnell und etwas diplomatischer, aber wir können das auch. Auf meinen Reisen habe ich viele tolle Menschen getroffen, die jeden Tag eine kleine gute Tat vollbracht haben, die für mich schon heldenhaft waren. Ja, die ich sogar bewundert habe, weil sie sich für eine Sache begeistert haben, etwas zu tun, was anderen Menschen hilft. Oft sind es nur kleine Dinge. Es gibt auch Menschen, die großen Projekte zu ihrer Aufgabe machen und merken, wie glücklich sie sind, wenn andere Menschen sich freuen und bedanken. Sich freuen, weil sie eine neue Chance kriegen oder sich ihre Welt ein kleines bisschen verändert hat. Bewundernswert finde ich auch, wenn Sie einen kleinen Fleck von der Welt vor dem Menschen schützen, wie Tompkins es in Patagonien gemacht hat. Er fing damit an, Regenwälder zu kaufen, um sie vor dem Menschen und der Abholzung zu schützen. Er kaufte große Ländereien um die Flora und Fauna dort wieder herzustellen, wie sie vor vielen Jahrzehnten war. Pflanzen, die es schon lange nicht mehr gab. Patagonien. Ein so schönes Land wurde durch die Viehzucht kaputt gemacht. Er riss die Zäune nieder, und die  Gauchos wurden als Ranger umgeschult. Jetzt bewachen sie ein großes Naturschutzgebiet. Eine Attraktion, die Naturwissenschaftler und Touristen aus aller Welt jedes Jahr nach Patagonien lockt. Die Projekte von UNICEF, die auf der ganzen Welt hilft die Kinder dieser Welt zu schützen. Das sind unserer Helden der Zeit. Menschen, wie mein Vater und sein Aufruf gegen „die rechte Gewalt“.
Meine Helden von damals, als ich Kind war, sind nicht mehr da. Supermann, der durch das Comic sich bis in meine Träume gebeamt hatte. Ach ne.. das Beamen war ja Spockts Job. Die Enterprise. Beam me up Scotty…there is no intelligent life on Earth! Alfred E. Neumann MAD, natürlich! Jules Verne, der mich mit auf seine Reise genommen hat. Ghandi, Krishnamurti, die mir ein neues Weltbild geschenkt haben.
OK. Supermann fliegt nicht mehr und Jules Verne ist abgetaucht und ist jetzt sicher  6000 Meilen unter dem Meer.  Und was tue ich. Wenn ich nicht Bücher, Blog oder Email schreibe ? Ich ärgere mich über ganz banale, alltägliche Dinge, dabei kann ich jeden Tag auch etwas Gutes tun und die Welt vielleicht nur ein kleines bisschen besser  machen.  (mein Kaffee schmeckt immer besser ;-)) Dieser Gedanke gefällt mir und ich überlege mir, was ich heute alles tun kann.

Das sind die Helden unserer Zeit..

Ich sage Euch, die Welt steckt voller Wunder. Meine Tochter malt gerade. Da sagt sie plötzlich zu mir: Papa, schau mal und zeigte mir das Bild: „Ich bin überrascht was meine da Hände machen“!  Mir fehlen die Worte! Meine Tochter mit vier Jahren sagt: Ich bin überrascht, was meine Hände da machen?  Ist das nicht wundervoll? (Den Satz muss ich mir merken, wer weiss, wann man ihn mal braucht! (Kleiner Scherz )
Meine kleine Tochter.

Meine Heldin. Mein Supergirl !
Sie war überrascht, zu was sie fähig ist. Sie beobachtet sich selbst und ist überrascht was sie alles kann. Und das sollten wir alle tun. Wir können noch so vieles, von dem wir keine Ahnung haben. Wir haben bloß oft nicht den Mut dazu. Wer sagt denn, dass wir gewisse Dinge nicht tun können. Der Mann im Ohr! Meistens jedenfalls. Falsche Freunde tuen das auch. Alles Blödsinn. Natürlich kannst Du das. Du stehst Dir nur selbst im Wege.
Wenn Du heute Deinen Kaffee ausgetrunken hast, dann steh auf und mache irgendetwas verrücktes, was Du schon immer machen wolltest, aber nie getan hast. Irgendetwas, von dem Du geglaubt hast, dass Du das aus irgendeinem Grund nicht schaffst oder kannst und machst es einfach. Du wirst sehen, es geht. Und dann kann man noch viel größere Dinge tun. Ab heute wirst Du Dein eigener Held. Superwoman, Spiderman, Alfred E Neumann 😉 und ich tauche ab 6000 Meilen unter das Meer und schreibe an meinem  Buch weiter.
Viele Projekte brauchen auch Unterstützung von Euch.

Wir haben eine Organisation gegründet, „Satao“, um die Elefanten Afrika zu unterstützen. In jeder Gemeinde gibt es kleine Organisationen, die dringend Unterstützung brauchen. Es gibt so viel zu tun. Lassen wir uns die Dinge auf dieser Welt, ob kleine oder große Dinge, heute verändern.
Lassen wir uns von uns selbst überraschen, so wie es meine Tochter getan hat! Das ist das „Sonntags-Motto“.
Viel Spaß & enjoy life !

 

Euer

Hardy

28 thoughts on “The Sunday 27. August

  1. Lieber Hardy!

    Wieder sehr einfühlsam geschrieben!

    Kinder überraschen einen immer wieder mit dem ein oder anderen Satz, der so „einfach“, aber trotzdem sehr tiefgründig ist.
    Ich werde z.B. nie den Satz meines damals kleinen Sohnes vergessen zu dem kleinen Eisbär und dem Freund, der Robbe, als die Eltern denen verboten haben, befreundet zu sein. Da fragte mich mein Sohn: „Aber wieso das denn, Mama? Die wollen doch nur miteinander spielen“?! Da war ich total gerührt. Kinder spielen auch einfach immer miteinander – egal, wo wer herkommt.

    Kinder sehen Alles nicht so kompliziert. Ich liebe ja den Song von Reamonn: Trough the eyes of all child. Es ist total schön, die Welt noch mal durch die Augen unserer Kinder zu sehen und vielleicht auch doch noch etwas von ihnen zu lernen. Das gibt Hoffnung/Zuversicht für die Zukunft 🙂

    LG Christiane

    P.S. @all: Ich werde in nächster Zeit sehr eingespannt sein und werde kaum Zeit haben hier mitzulesen, geschweige denn zu schreiben. Aber ihr wisst ja alle, dass ich ungefähr auf dergleichen Wellenlänge mitschreiben würde. Ich wünsche euch ganz viel Spaß, falls ihr euch in Wien vielleicht persönlich treffen werdet, Mädels.
    Alles, alles Gute -vor allem für dich, liebe Heidrun ( ab und zu zweifeln ist, glaube ich, ganz normal – vertraue aber bitte dem Gefühl der Liebe, welches du schon einmal „zur höheren Macht“ gespürt hast 🙂 ) Hugs & Kisses, Christiane

  2. Hallo Mädls,
    Mein großer Held ist mein Sohn Christian! Er war und ist die allergrößte Stütze für mich im letzten Jahr. Er ist schon erwachsen, 25 Jahre jung, und er sah die Geschehnisse von einer ganz anderen Perspektive und hat versucht, mir seine Sichtweise näher zu bringen. Und, obwohl ja auch für ihn eine „heile Welt“ zusammengebrochen ist, er gab mir jeden Tag Mut und Zuversicht, ohne mir jemals einen Vorwurf zu machen.Dafür bin ich ihm sehr dankbar und bin sehr stolz auf ihn! Ja, mit Kinderaugen, na ja, Kind ist er ja auch nicht mehr :-), sieht die Welt etwas anderst aus.
    Stolz bin ich auch, weil er sich vor einem Jahr entschlossen hat, anstatt als Gartengestalter zu arbeiten, Volksschullehrer zu werden. Noch dazu will er Integrationslehrer werden und hat sich die Gebärdensprache angeeignet. Er ist mein Held, ich werde noch viel von ihm lernen!

    Liebe Grüße an euch alle und habt einen schönen Sonntag!
    Gabi

    @ Christiane: ich wünsch Dir alles Liebe und Gute,
    In Gedanken wirst Du bei uns sein!!

    1. Hallo Gabriella! Kinder möchten immer, dass es ihren Eltern gut geht. Wir unterschätzen die Weisheit unserer Kinder oft … sind oft sensibler als vermutet. Ich habe auch so einen tollen Sohn, auf den ich sehr stolz bin! Da haben wir doch alles richtig gemacht!

      1. Liebe Silvia,

        ja, da geb ich Dir Recht!
        Da haben wir alles richtig gemacht :-)!
        Wünsche Dir und all den anderen Leserinnen eine schöne Woche!
        Bis Sonntag
        Gabi

  3. Servus cafetrinkender Super-Held 🙂

    Auf diesem Wege einfach mal ein groooosses Danke, dass Du jeden So (od Tage davor), Dir Gedanken zum So machst, die Du mit uns teilst. Auch für die Fotos od Videos, mit denen Du bei FB auf Deinen Blog aufmerksam machst!!! Danke dafür!

    Merk Dir den Satz mit den Händen wirkl, der wird schneller zum Einsatz kommen, wie Du meinst. Wurde heut auch an den ähnlichen erinnert, den ich von Mann gehört habe (“ solang ich 2 gesunde Hände habe muss ich die zum Einsatz bringen“ =>>> ahhhhjaaaaaa ;-))& dachte mir, der is gut, musst Dir merken.

    Wir können selber über uns staunen, wenn wir den Mut haben uns was zuzutrauen & nicht auf die Skepsis oder einredende Zweifel beeinflussen lassen od drauf hören. Meist ist der Sprung zum Mut ein echtes Hindernis. Schaffen wir es & die darin bereit gehaltene Steine zu überwinden, können wir unser eigener Held werden. Wir müssen uns nur wieder bewusst werden, wie man das an sich erkennt u selber auf sich stolz sein kann. Da können wir fast Nachhilfe bei Deiner kleinen nehmen 😉

    Habt einen tollen So !!!

    @christiane, pass auf Dich auf & denk an die Pausen

    Vg
    Kathrin

  4. Hallo lieber Hardy , liebe Ladies,

    es ist wieder sehr schön und so treffend geschrieben!!! Damit hast Du mir heute morgen bzw. mittag schon ein Lächeln ins Gesicht gezaubert!!!

    Die Geschichte mit Deiner Tochter einfach süss und so wahr. Ich habe keine Kinder, aber fünf Patenkinder und diese aufwachsen und die Entwicklungen, die sie durchlaufen zu sehen ist einfach herrlich und mit keinem Geld der Welt zu bezahlen!!!
    Wie Christiane schon schrieb das Lied von Raemonn ist wirklich treffend! Mir fällt der Song von Herbert Grönemeyer : Kinder an die Macht, noch dazu ein. “ Gebt den Kindern das Kommando, sie berechnen nicht was sie tun!“ Einfach treffend finde ich.

    Es ist wirklich so, dass man mit kleinen Gesten oder hilfsbereit sein schon sehr viel bewegen kann. Mich macht es schon glücklich wenn ich einem mir fremden Gegenüber ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann!!!

    Es gibt so viele Dinge, die man tun kann und die jede Menge bewirken können. Ich bin sehr aktiv im Tierschutz tätig, was mir auch sehr am Herzen liegt!!! Oftmals ist es wirklich die Angst etwas zu tun, die jemanden blockiert oder man stellt sich die Frage: Ist es wirklich richtig, was ich da tue! Mit dem gesunden Menschenverstand und Hilfe echter Freunde können diese Zweifel aber sehr schnell beseitigt werden! Ich habe auch häufig auf der einen Seite den Teufel sitzen, der “NEIN“ sagt und auf der anderen den Engel, der “JA“ sagt!!! Es kommt mir gerade ein Spruch in den Kopf: “ Das ist unmöglich “,
    sagt die Angst.
    “ Zu viel Risiko“,
    sagt die Erfahrung.
    “ Macht keinen Sinn“,
    sagt der Zweifel.
    “ Versuchs“,
    flüstert das Herz. Verfasser: unbekannt

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie einen superschönen Sonntag und viel Spass!

    Liebe Grüße

    Brigitte

    PS: Natürlich auch den Ladies einen schönen und erholsamen restlichen Sonntag.

    Bis bald

  5. Griaß Di Hardy!

    SO SCHAUT’S AUS!
    Auf den Punkt.

    Echt liab die Geschichte mit Deiner Jüngsten u zeigt ein mal mehr Kindermund tut Wahrheit kund u richtet die Perspektive oft wieder aufs Wesentliche!

    An Alle Superwomen & Supermen Out Here no an commoten Abend, Passts auf Euch auf u Machts es gut
    Alles Liebe
    Heidrun

    @ Christiane: Danke für’s „Bescheid gebn“ & für die liaben Zeilen. Viel Kraft & Energie für die nächste Zeit u net vergessen immer mal wieder kleinen Auszeiten nehmen. Und kein Thema wir sind hier sowieso alle im Verbund 😉 und dann gibts ja auch no den BLOG-BLUMEN-GARTEN 🙂

  6. Hallo Hardy!
    Wie schön, wenn man sich selbst überraschen kann! Erinnert mich an mich … als ich das erste Portrait in Aquarell gemalt habe … damals dachte ich ach „wow! Was ich alles kann!“ Kinder werden leider oft schon in Schubladen gedrängt … das kannst du noch nicht … das ist was für Jungs …. oder Mädchen … wie schön, dass deine Tochter einfach los legt und sich erst danach ein Urteil bildet! Spricht für eure Erziehung! Meine Superheldin war Superwoman! Solche Superkräfte bräuchte man manchmal! Aber jeder ist ja wirklich ein Held, der sich nicht unterkriegen lässt und sein Leben meistert und sich kümmert und Verantwortung zeigt. Auf alle Fälle ist es wichtig, dass wir Menschen um uns haben, denen es wichtig ist, dass es uns gut geht. Und nicht diese Pessimisten, die alles schlecht reden … meistens aus Berechnung … wirklich überrascht habe ich mich heute nicht, aber ich hatte doch eine gute Idee, die ich bald umsetzen werde! Alles Liebe für dich und deine Familie und überrasch uns weiter auf deinem Blog!
    Deine Silvia

  7. hallo Superheld. .des Alltages…du versüsst uns den soooo normalen Alltag mit deinem Blog…Du zeigst uns…mit deinen Zeilen…dass Du auch ein ganz „normaler Mensch“ bist…wie Du und ich….Danke dafür…-
    Mach weiter sooooo…..wir schätzen und lieben Dich…sooo wie du bist….
    liebe Grüße aus Berlin…sagt Alex

  8. Hey Hardy,
    habe eine Frage zu Eurer Organisation SATAO .
    Ich erinnere mich gehört oder gelesen zu haben, dass ihr Stoffelefanten verkaufen wolltet.
    Gibt es da schon Welche oder war es erst mal nur eine Idee
    oder hab ich es gar falsch verstanden?
    Da du geschrieben hast,dass du momentan keine Zeit findest zu Antworten
    und ich aber nicht in facebook, instagram oder sonst wo vertreten bin,
    versuche ich es hier trotzdem mal,vielleicht weiß ja jemand von den Lieben hier Bescheid.

    Liebe Grüße an Dich und an alle Lieben hier
    Kerstin

  9. Wonderful realistic. Clear view with a ground part.
    Correct course, correct way. My thinking of „Satao“ should be for the whole beautiful Nature you stand for… How can i help ??? IBAN… for spend ???
    My heart is with all you doing.
    You do so much good outstanding work. Keep that, don’t go on mainstreaming, stay at yours. You are in your personal way very special, and brilliant!

  10. Hallo Mädls, Hallo Hardy,

    wollt nur mal nachsehen, ob es Euch allen gut geht?!?!?
    Es ist ruhig geworden im BLOG; gut so, dann ist sicher alles in Ordnung und alle freuen sich schon auf das Wochenende und den nächsten
    „Sunday“!
    Ich wünsch Euch schon jetzt ein wunderschönes und erholsames Wochenende und schicke sonnige Grüße aus Wien!
    Gabi

    P.S. mein Buschröschen blüht und gedeiht!

  11. Hallo Hardy,

    ich finde gerade Helden trinken ihren Kaffee im Bett ….gerade deshalb sind sie ja Helden….
    Also müssen wir uns alle daran gewöhnen unseren Kaffee im Bett zu trinken. Den Gedanken finde ich richtig gut, oder….!?☺️ Denn wir sind alle hier irgendwie HELDEN!
    Übrigens war meine Heldin als Kind „Pippi …. Langstrumpf“ mit ihren Kräften und ihrem Limonadenbaum.

    Für mich sind Kinder die größten Helden. Sie machen das worauf sie Lust haben, probieren sich aus sagen das was sie denken und sind stolz über etwas, was sie geschaffen haben…. und wenn man dann die Augen der Kinder schaut und sie leuchten vor Glück und Zufriedenheit etwas geschafft zu haben… das ist doch größte Geschenk.

    Ein Hoch auf die Kinder sie tragen die Sonne im herzen und tun uns soooo gut.

    Steffi

    1. Servus Steffi,

      Oh jaaaa das war pippi bei mir auch. Vermutl weil sie zuoft im ski-Kindergarten gespielt wurde. So frei, durchgeknallt wär ich auch – wobei ich unabhängig davon schon gesagt bekommen hab, wie offen u leicht verrückt ich doch sei ;-)). ( wenn ich net unbed die spontane Lust & Idee habe mitten in muc durch’n Brunnen zu laufen – leider konnte ich Freundin dazu net überreden :-))

      Du hast das sooo toll mit den Kindern beschrieben, dass ich mich beim lesen spontan gefragt hab, warum tun wir das einfach nicht ? Es wäre doch soooo einfach….. wir müssen auch einfach mal wieder dankbar u stolz auf uns sein, was wir leisten…..Kinder & Betrunkene sagen ja immer die Wahrheit *lachhhhh*

      Lasst uns alle mehr pippi sein u uns die Welt kunterbunt machen wie sie uns gefällt !!!

  12. Hallo an Euch Blog.Community LeserInnen inklusive dem Gründer des Blog > Hardy Krüger jr. 😉

    well….es ist nie zu spät, auch wenn es bereits Freitag ist und für uns alle das Wochenende naht 😉
    Es ist mir einfach ein Bedürfnis, ein paar Impulse meinerseits bezüglich des Inhalts der letzten Sunday-Kolummne zu teilen und ich grad Zeit und Muse dafür habe auch ohne Kaffee im Bett …;)

    Den meine Woche war und ist immer noch bereichernd mit interessanten Augenblicken, Einblicken und viel Staunen auch über mich selbst …
    yes – vieles hat mich diese Woche wieder daran erinnert , dass ich gerne lebe, offen für den Wandel bin und es mich staunen lässt , was sich daraus so alles entwickelt.

    was hast das mit Staunen zu tun ??? einfach deshalb – weil ich mein Leben vor ca. 25 Jahren anders zu leben begann und diese Kraft, die freigesetzt wurde, diese Passion treibt mich an, sie ist es , aus der ich schöpfe, folge und sich dadurch mein Leben individuell entfaltet, so wie ich es gerne “ leben will und möchte “ und ich mich darin wohlfühle , es ausstrahle und es versetzt mich immer wieder selbst in ein Staunen, was so alles oftmals auch in einer Kürze der Zeit möglich ist….wow…

    und deshalb find ich den BlogPost mit dieser Ansage einfach passend … yes ….
    Wir “ Menschen “ können in uns Berge versetzen und das lässt uns staunen, zu was wir dann alles fähig sind…
    der Glaube an uns selbst, wenn wir geerdet und verbunden mit unserem Inneren sind, kreiert ein unglaublich schönes Gefühl, es bewegt , berührt und eröffnet neue Horizonte / Lebenshorizonte…

    Ich hab 10 Jahre mit 3-6jährigen in meinem “ früheren Leben “ gearbeitet , bevor mich die Kunstwelt rief 😉
    Kinderseelen und Ihre Einzigartigkeit bzw. Individualität zu erleben in der Erwachsenenwelt ist etwas sehr Besonderes – insbesondere sie abzuholen in Ihrer “ Welt und ihren Träumen, Aussagen “ , Ihnen Raum dafür zu geben, sie darin zu begleiten, sich auf Augenhöhe zu begegnen , darin liegt soviel gemeinsames Wachsen … oftmals sind ehrliche Kinderaugen auch ein Spiegel in sein “ Inneres „, wenn man dies zulassen kann…

    Jetzt liebe ich es mit meinem 6-jährigen Neffen in seine Kreativität, in seine Phantasie einzutauchen und er in meine d.h. in mein kreatives Sein , Schaffen und meinen Spirit | Berührungsängste kennen wir beide nicht | Wir begegnen uns auf einer wertschätzenden Ebene, daraus ergibt sich eine Schnittmenge , wir lernen voneinander unabhängig des Alters und daraus entstehen einzigartige kreative schöpferische Momente und es generiert ein Bewusstsein, welches uns beide und jene, die damit verlinkt sind , immer wieder staunen lässt und Lust auf mehr macht – frei nach dem Motto , let´s do it , den was kostet die Welt 😉 was zählt ist der Moment…

    und deshalb sind Kinder sind für mich bereits jetzt schon Helden von Morgen , da sie in einer Welt aufwachsen, die sie mit allerlei komischen Dingen, Situationen und Menschen konfrontiert, und sie sich darin ihren eigenen Platz zu erobern haben – dazu bedarf innerer Stärke gepaart mit einem gesunden Selbstbewusstsein.

    und genau darin definiert sich für mich “ Luxus “ neu….es ist nicht mehr der Luxus in Form von Materiellem der zählt,

    sondern es ist vermehrt jenes Gut, sich auf jene Ebene zuzubewegen, in der wir wieder wie Kinder
    “ staunend und neugierig “ aufs Leben sind , mit offenen Augen entdecken wollen
    und dann noch mit unseren “ erarbeiteten “ Skills “ etwas “ im Kleinen und Großen bewirken “ wollen, dann generiert das einfach “ gute Gefühle , Wertschätzung und vor allem “ HeldInnen der Neuzeit 😉 „….

    Hey und damit verbunden wünsch ich Euch ALLEN > ein zauberhaftes feines bereicherndes Wochenende
    Sonnigst Petronilla

    1. Hey hey,

      Ich bin immer wieder fasziniert Vo Deinen Zeilen, die einfach das Ankommen, des frei sein ( mit all den Sonnen & Schattenseiten – wie Du gemailt hast ;-)) genießt u das tun zu können, was Du willst, wann Du willst. Ich beneide Dich dafür jedes Mal. Und weiß woran ich arbeiten muss, aber keine Ahnung hab, wie das dann alles mal aussehen soll…,,, du hast alles richtig gemacht …
      Und an diesen letzten 2tg Vorgeschmack auf den Herbst – ich mag dieses verregnete kalte Wetter einfach net ( werd vermutl mei Bettdecke ins Wohnzimmer holen & mi drunter verstecken u hoffen das i da nima frieren muss ), hab ich in mir Deine fröhlichen bunten Farben vor Augen. Die habe ich voll in mir aufgesaugt u wie angekündigt werde ich die, bei solchen Tagen, öfters abrufen !!!

      Ganz viel Erfolg weiterhin
      Glg Kathi

  13. Thank you Hardy, certainly food for thought.
    Im blessed with heros everyday.
    I am a learning coach for children with Autism, ED and other challenges.
    When you see children with these challenges enter a room only to give their best its heroic,but I would like to mention some equally heroic people. I am referring to the little child who puts an arm around a child with challenges and includes him/her..the child who spends an extra few minutes to explain a task,or to praise her when he/she has completed something or contributed a smile to a conversation,a wave to a walk down the corridor,a caring look to a scrape on the knee etc
    These kids are my heros they make a difference to every ecperience through their compassion thoughtfulness, kindness and love.
    Heros are all around us.
    Blessings to all
    Grace.

  14. Liebe Ana Maria 🙂

    Danke für Deine herzlichen Zeilen, auch wenn Dein Post schon paar Tage zurück liegt u ich erst jetzt schreib…
    Ich hoff es geht dir gut?! und auch dem Menschen, um den Du Dir zurzeit so Sorgen machst geht’s besser?!
    Ich hab den Eindruck, dass es zurzeit mehren HSP – high sensitive persons – net soo gut geht…. sind auch keine einfachen Zeiten…

    Umso toller find ich Deine Reise Idee Norwegen suuuuuper 🙂
    Norwegen is von der Natur her und der Flora und Fauna u den Menschen ganz eine feine Sache! Du findest dort sicher viele mystische Kraftplätze u kannst Deine Energietanks wieder auffüllen 🙂

    Alles Liebe Dir & Pass gut auf Dich auf & Gottes Segen auf allen Deinen Wegen 🙂

    P.S.: dancar no pensamento is ein gutes Motto um den Kopf ein bisserl frei zu bekommen 🙂
    Mein Musik Tipp für Dich heut u passend zum Thema „fliegen lernen“ u was zum Schmunzeln 😉 is v einer meiner all time favourit bands „Foo Fighters“ u zwar der Song „Learn To Fly“ … ich Hirni habs nicht geschafft den You Tube-Link hier her zu kopieren…. 😉 ).

    1. @Heidrun meine liebe, guten Morgen! Wie geht es dir? Sorry, dass ich dir gestern nicht geschrieben habe. Als ich gestern hier geschrieben habe, war schon etwas Spät. Ich danke dir für die lieben Zeilen, auch für das Lied. Ich werde es heute hören, denn gestern war nicht möglich.
      Seit drei Monaten schlafe ich sehr wenig. Aber ich weiss, warum das so ist.
      Meine liebe Freundin geht leider nicht gut, und ich fühle mit ihr sehr intensiv. Sie leidet an Speicheldrüsenkrebs – und seit zwei Wochen hat man bei ihr Metastasen in Teilen der Organe entdeckt. Es besteht für sie keine Chance mehr. Ich traue schon, obwohl sie noch am Leben ist. Es hat mich sehr betroffen. Ich denke sehr viel darüber nach und beten auch. Und es ist nicht nur das, all das Schreckliche, das jeden Tag auf dieser Welt passiert. Und noch dazu andere Empfunden von Leuten, über die ich auch denken. Ich rufe diese Freundin jeden Tag an, manchmal sprechen wir stufenmässig – da sie sehr schwach ist. Heute hat sie mich schon angerufen, es war sehr früh…aber es war schön mit ihr zu sprechen. Wir redeten von damals, als wir auf dem Meer sorgenfrei geritten sind, oder Wilde Parties am Strand gemacht haben, Wir haben gelacht und geweint. Ich habe gespürt wie sie mich sehr fest umarmt hat. Ich habe heute mit den Götter des Universums gesprochen, dass sie mich solche Empfindungen nicht mehr spüren lassen sollen, denn es ist nicht angenehmen. Wenn ich das spüre, versuche ich mich zu beschäftigen mit Tanz, Schreibe, Male, Hausarbeiten, Selbständigkeit, koche, Spaziergänge, mit Kolleginnen etwas unternehmen, aber wenn du ein „HSP“ bist, es nützt das alles nichts! Denn wir sind wie ein Magnet. Ich schützt meine Aura immer wieder neue. Denn ich bin sehr offen.
      Aber ich freue mich auf Norwegen und ihre Flora und Fauna. Eine Freundin aus Finnland sagt mir am Mittwoch: Ana, so wie ich dich kenne, wirst du bestimmt in Norwegen bleiben wollen.
      …Mal schauen, wenn es so weiter ist.
      Psalm 23 für uns alle:

      Der Herr ist mein Hirte,
      nichts wird mir fehlen. Er lässt mich lagern auf grünen Auen
      und führt mich zum Ruheplatz am Wasser. Er stillt mein Verlangen;
      er leitet mich auf rechten Pfaden, treu seinem Namen. Muss ich auch wandern in finsterer Schlucht, ich fürchte kein Unheil; Denn du bist bei mir,
      dein Stock und dein Stab geben mir Zuversicht. Du deckst mir den Tisch
      vor den Augen meiner Feinde. Du salbst mein Haupt mit Öl,
      du füllst mir reichlich den Becher. Lauter Güte und Huld werden mir folgen mein Leben lang, und im Haus des Herrn darf ich wohnen für lange Zeit.

      Ich wünsche dir einen angenehmen Sonntag mit viel Sonnenschein, feinem Tees oder Kaffees, Seelenstreichelheiten und schöne Musik. Auch dass Gabriel auf deine Seite ist. Dir auch eine Umarmung der Seele. LG

  15. Liebe Gabi & Liebe Petronilla
    lieben Dank & Euch beiden auch einen guaten Start ins week end und überhaupt …eh klar 😉 … MÄDELS EINFACH EUCH ALLEN, meinen Super Heldinnen, u auch dem Herrn Kollegen Super Man Hardy einen feinen Wochenend Start
    GLG
    Heidrun

  16. Liebe Heidrun,
    da ich auch kein Genie bin in weiterleiten, kopieren …usw probiere ich mich gerade aus. Und siehe da, ich glaube es hat funktioniert
    Es sollte ja für Ana Maria sein… viel Spaß beim anschauen…
    Ein schönes WE an alle super Helden ☺️

    Steffi

  17. Hallo Hardy, Du meine gute Muse! Ich hoffe, dass es dir gut geht zusammen mit d Mitmenschen.

    „No momento eu tenho uma sopa mista de pensamentos na mente“

    Die Seele sitzt im Herzen wie in einem Haus: Ihre Gedanken schickt sie wie durch eine Tür ein und aus, erwägt hin und her, als wenn sie durch ein Fenster schaute, und ihre sonstigen Funktionen leitet sie wie von einem angezündeten Feuer zum Gehirn wie zu einem Schornstein, um dort über diese Leitkräfte zu entscheiden und sie auszuorden. Hätte der Mensch diese Gedanken nicht, dann fehlte ihm auch die Einsicht, und er würde dastehen wie ein Haus, an dem man Türen, Fenster und Schornstein vergessen hat. Die Gedanken sind ja die Urheber der Einsicht in Gut und Böse und die ordnende Kraft in allen Dingen, um sie heissen deshalb Gedanken. “ Hildegard von Bingen“

    O tema e texto estão perfeitos! Estive sem muito tempo e muito pensativa. Mas, aqui estou eu com minhas palavras e forma de comentar – mesmo que hoje seja Sábado. O teu pijama é bonito. Quando vi, lembrei do desenho – Bananas de Pijama. Desculpe, isso não é uma crítica ruim, e sim um elogio. 🙂

    Es ist erstaunlich zu beobachten, wie ein hilfloses Wesen zur Welt kommt – und doch ist gerüstet mit all den besten Werkzeugen, mit dem es lernt seiner Körper zu beherrschen, seine Sinnen zu benutzen, zu sprechen. Um sich ein Bild von der Umgebung um sich herum zu machen und auch von sich selbst. Manche Neurologen und Psychologen meinen ganz genaue zu wissen, wie die Sinne eines Kindes reifen. Wie die Vernetzung der Nervenzellen im kindlichen Denkorgan abläuft. Aber manchmal zweifel ich daran, ob sie das wirklich genau wissen können. Denn das Gehirn des Menschens ist mehr und kann mehr als alles was bis heute bewiesen worden ist. Damals wusste, man noch nichts über Indigo Kinder – sie sprachen von sehr begabten Kindern. Man sagt, dass Indigo Kinder mehr können als die anderen. Ich glaube, dass das es sie immer schon gegeben hat, nur nichts darüber bescheid wusste. „Was war mit uns, die unsere Umgebung anders wahrgenommen hat, die sehr intelligent waren und noch sind, die all die Fächer mühlos verstanden haben – oder alles sehr schnell lernt? Ich denke, dass wir, die das hatten oder immer noch haben, auch Indigo Kinder waren „schon damals“.

    Es ist eine sehr schöne und interessante Phase für das Kind, wenn es anfängt, über sich selbst zu erfahren – wenn es all seine motorischen Bewegungen und Fähigkeiten entdeckt und sich bewundert – so wie deine Tochter das erlebt hat. Auch für dich, die ihr ganze körperliche und geistige Entwicklung mit Begeisterung miterleben. Ich habe verschiedene Emotionen mit meinen beiden Junges erlebt – aber Mädchen sind ganz speziell. Es gab mit meinen Kinder immer wieder Überraschungen. Es war jedesmal ein „Aha“ Erlebnis. Ex: Ich habe das nicht gegessen, es war mein Mund – oder “ wir laufen nicht, unsere Füsse laufen für uns“.
    Das, was du mit deiner Tochter erlebst, finde ich sehr schön und besonders“ Emotionen pra valer“!

    Ich stauene fast über alles. Darum für die Hände die ich habe – und meinen ganzen Körper, danke ich den Götter des Universums jeden Tag. Unsere Hände, zusammen mit unserem Gehirn und Augen vernetzt, sind ein ünbesiegbares Handwerk. Was haben wir alles schon gemacht und erledigt mit diesem Trio? Unsere Hände können loslassen und gleichzeitig festhalten. Sie können mühelos einen Pinsel über die Leinwand tanzen lassen und dabei etwas schönes und besonders zur Geltung bringen. Sie können streicheln, weben, putzen, schreiben, malen, zeichnen, knetten. Sie können son vieles schönes für uns tun – auch für das unschöne – aber davon ist jetzt hier nicht die Rede.

    Als ich kleine war erstasten meine Hände alles. Ich habe Teile meiner Welt von damals durch die Haut meiner Hände begriffen. Es war für mich sehr interessant, denn ich habe diese Angewohnheit heute noch. In meiner Nähe bleibt nichts von mir unberührt.

    Als Kind habe ich oft von Krytonischen Gärten geträumt. All diese wunderschönen grünen und glänzenden Kristalle…
    Die Vorstellung, Supermann im Bett am Kaffee trinken, bracht mich auch zum lachen.
    Das war eine schöne Zeit mit dem Beamen Mr. Spock. Es war immer eine grosse Aufregung, das im Fersehn sehen zu können. Manchmal hatte ich den Wunsch, auch beamen zu können…
    Es war sehr lustig, denn wir hatten keinen Fersehn. Wir Kinder überquerten den Fluss zusammen mit einer Tante, die leider sehr früh starb. Wenn ich zurück denke, wir waren neuen Person in einem Kanu, die mir das sehr lang und breit vor kam – aber wir waren es, die klein und sehr dünn waren. Damals hiess es Matiné so wie “ Tag des Kinos“. Wir durften nicht gratis dabei sein. Wir brachten Früchte verschiedener Sorten. Damit war unser Eintritt bezahlt. Das Local war eine Mischung aus allem. Vielleicht hast du so etwas schon irgendwo gesehen. Das Local war das einzige mit Radio und Fersehn. Eine Woche vor dem Matiné, ging jemand in unserem Dorf und verteilte mündliche Werbung darüber. Es war jedesmal fast wie ein Fest.

    Mein Held von damals war: Santos Dumont, ich baute mit Jungs den ganzen Tag Fluzeuge aus Blech.
    Es gab auch: Castro Alves „Dichter“, wir stiegen auf eine Mauer und zitierten seine Schönsten Gedichte, die er für die Sklaven geschrieben hat.
    Tiradentes, Hans Staden, Monteiro Lobato, Ghandi,Hans Christian Andersen – und auch Jules Verne „ich habe die Abenteuer von Capitão Nemo geliebt – bis heute tauchen ich sehr tief in manchen Abenteuer auf den Meeresgrund 🙂 Ich habe auch sehr gerne die Bücher “ Die Reise zum Mittelpunkt der Erde und Reise um die Erde in 80 Tage gelesen. Ich war total fasziniert!
    Ich hatte viel Helden: Supermann, Capitão America, Tarzan, Lassie, „da wurde meine Liebe für Hunde geboren“.

    Heute in unserer verletzten und ausgebeuteten Welt, ist es wichtig, Leute zu haben die die helfen, die sich für das Recht und den Schütz der Natur und der Tiere einsetzen. Und ich bewundere sie alle. Auch mit Projekten wie Eure – die in verschiedenen Richtungen gerichtet sind. Ich war schon in Brasilien ein grosser UNICEF Fan.

    Das mit dem „Mann im Ohr“ hast du Recht – Man sollte ihn zum Mond schicken. Denn wenn man ihm zuhört, wird man ständig unsicher und am Ende macht man nicht das, was das Herz begehrt, sondern das, war für die anderen stimmt. Falsch Freunde sind besonders schlimm, vor allem wenn sie sehen, dass es dir gut geht. Sie versuchen immer wieder, das Gute in dir zu sabotieren. Sie zeigen zu allem positiven, dass von dir kommt, eine negative Reaktion. „Ich habe es so erfahren – leider“!

    Die Menschen, die den Urwald ausrotten machen sich keine Gedanken über die Konsequenzen für unsere Welt und unser Leben danach – Hauptsache sie können das grosse Geld machen. Hut ab für Tompkins, auch für andere, die beinahe das gleiche machen. Dieser Mensch verdient grossen Respekt und Anerkennung, finde ich. Denn das ist ein sehr zähe Kämpf. Es braucht viel Mut und Entschlossenheit.
    Ich weiss nicht, ob du schon von Fordlândia gehört hast. Heute gibt es nur noch die Ruinen im Urwald von Brasilien. In den 1920er Jahren liess Henry Ford eine americanische Industriestadt im Dschungel bauen. Es gab Kino, Tanzhalle, Spital, Schule und sogar einen Golfplatz. Er hat ein sehr grosse Waldfläche ausgerudelte um seine Vision durchzusetzen. Heute sind von seiner Vision nur noch eine Geisterstadt und Fabrikenkadaver. Er wollte den Wald besiegen, an Ende besiegte ihn der Wald. Auch heute kann ich nicht verstehen, wie Menschen so brutal und gleichzeitig so naiv sein können, um solche Taten zu führen ohne die Tragödie danach ein Gedanken darüber zu machen. Aber diese Gier nach Macht wird es immer geben. Man sollte einfach nicht Müde werden dagegen zu kämpfen, sonst sind wir alle verloren. Ich bin froh, dass auch jetzt in Brasilien Teil der Bevölkerung sich für Ökologie interessieren und grossen und kleinen Projekten, die nicht sofort, aber mit der Zeit etwas bewirken. Der Urwald ist die Lunge unserer Welt, unsere Sauerstoff.

    Was mich traurig macht, sind die gefühlosen Taten machen Menschen gegen Tiere. Wie das Töten von Elefanten, usw. Ich ekle mich über das vorgehen von Menschen, die Produkten aus Elephantenzähnen,Pelz, oder Schlangen-und Krokodillhaut usw kaufen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Zum Glück gibt es jetzt einige Projekten, wo ein Chips im Horn oder Zahn implantierte wird. Aber auch so, hat man nicht immer Erfolg.

    Ich sage „PRO“ für Eure Satao Projekt und ich werde auch mitmachen. Danke für das teilen d Information.

    Um beijinho no queixo – um abraço da alma LG.

  18. Liebe Ana Maria!

    Herzlichen Dank fürs Erzengel Gabriel „vorbei schicken“ u für das Gebet O:-) auch das hat Platz u Raum auf diesem Blog u gute Schwingungen sind sowieso grad heut zutage egal welcher Konfession man angehört oder ob man Atheist ist, sehr wichtig!

    Und ja weil du fragst, ich hab auch/bin auch HSP. Wurde auf Grund meiner massiven Medikamenten Unverträglichkeit v 16 Jahren schon diagnostiziert. Es sollen ja laut WHO 15-20% der Weltbevölkerung, Tendenz steigend, davon betroffen sein.

    Aber zurück: zuerst mal ein Big Hug für Dich.
    Einfach mal bewusst ein u aus atmen.
    Ich kann sehr gut nach empfinden wie es Dir grad geht. Meine Oma ist an Brust Krebs gestorben, da war ich noch sehr klein und vor ein paar Jahren ist erst ein guter Freund meiner Mutter, das Jahr darauf meine Tante u das Jahr wiederum darauf eine Jahrzehnte lange Nachbarin u gute Freundin an Krebs verstorben :'( :'( .

    Ich finde es sehr gut u sehr wertvoll, mitfühlend u menschlich, dass Du an der Seite Deiner Freundin bleibst – auch jetzt. Das ist leider nicht selbst verständlich!

    Aber Du musst auf Dich achten u auch auf Dich auf passen !!!!

    Da sind zwei Bereiche: Das eine ist wenn Du was mit Deiner Freundin „unternimmst“… sie besuchst, mit ihr telefonierst, wenn es noch geht mit ihr spazieren gehst… du wirst spüren, ob sie gerade über sich reden möchte, über den Tot, die Ängste oder ob sie „einfach“ über was ganz anderes, etwas alltägliches reden möchte…

    Dabei achte auf Deine Kräfte: esse, trinke u schlafe (ich weiss das is oft sehr schwierig) genug!
    Hast du andere Freunde, Familienmitglieder Deiner Freundin mit denen du dich abwechseln kannst?
    Hast du andere Freunde mit denen Du auch über die ganze Situation reden kannst?

    Das wäre ganz essentiell, damit du nicht allein bist in dieser Situation!
    Auch nach einem Besuch bei Deiner Freundin mit fließendem, kühlem Wasser länger Deine Hände waschen. Das nimmt
    die negativen Schwingungen der Krebserkrankungen mit u hilft dir Dich zu erden.

    Der 2. Bereich is der energetische Teil: Du beschreibst das sehr beengend, wie Dich das mit Deiner Freundin mit nimmt, bis rein in Deinen Schlaf 🙁 .

    Aber WICHTIG! nichts u niemand darf Dich, ich sag jetzt mal, energetisch „anzapfen“!

    Das is nicht OK. Bitte vorm zu Bett gehen Deine Erzengel mit denen Du gut in Verbindung bist, die Dir wichtig sind sich um das Bett Deiner Freundin auf zu stellen u für sie da zu sein und bei ihr Nachtwache zu halten u mach das Gleiche auch für Dich, bitte auch die Erzengel um Dein Bett herum u dass sie auch für Dich beschützend Nachtwache halten, ohne dass du munter wirst u das Gefühl hast, dass Dich Deine Freundin oder sonst jemand um klammert.

    Es ist mir wichtig, falls diese Zeilen noch jemand liest; ich kenne auch mehrere Menschen in meinem direkten Umfeld u Bekanntenkreis, die den Krebs besiegt haben u auch schon nach vielen Jahren in denen der Krebs fern blieb, als geheilt gelten u gesund sind!

    Mir is aber auch wichtig Dir noch folgendes zu erzählen (die Namen hab ich geändert). Unsere 25 Jahre lange Nachbarin u liebe Freundin Petra ist vor einigen Jahren, wie ich oben schon schrieb, an Darmkrebs daheim (mit palliativ Betreuung natürlich) gestorben.

    Es war schmerzlich klar, dass es jeden Tag sein könnte, dass sie stirbt. Ihre Tochter, die Michi, selbst Krankenschwester, war auch an diesem Tag bei ihr u hatte ihre kleine Tochter mit 2 1/2 Jahren dabei (ob das gut ist wenn kleine Kinder direkt erleben, wenn jemand stirbt, sei dahin gestellt … ich find nicht..)
    Es ging dann an dem Tag sehr schnell, die Michi mit ihrer kleinen Tochter u 2 Schwestern v palliativ Team waren bei der Petra, als sie starb :'(
    … es war ganz still.. niemand hat gesprochen.
    Bei uns in der Steiermark macht man wenn jemand stirbt die Fenster auf, damit die Seele gen Himmel fliegen kann. Die Michi hat erzählt, dass sie wortlos zur Balkontür ging um diese auf zu machen u dann wieder zum Bett zu ihrer Mutter zurück ging um ein Vater Unser zu betten.

    Als plötzlich sich ihre kleine Tochter v ihrer Hand los riss und auf den Balkon raus stürmte u lachte u zum Himmel rauf winkte u rief“ Baba, Oma, Baba“ und zur Michi rief: Schau, Oma fliegt da rauf, schau. die Oma is ganz hell u rosa.“ ….
    O:-)
    Ich schließe Dich u Deine Freundin in meine Segens-Gebete mit ein.

    Alles Liebe Ana Maria & Pass auf Dich auf!
    LG Heidrun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.