„The Sunday“ 21. Januar

 

Denn die Gegenwart dauert nur drei Sekunden !

Guten Morgen und schön, dass Ihr wieder da seid. Ich möchte mich für diese kleine Unterbrechung entschuldigen. Nun ja, es gibt da einfach einige Leute da draussen, die hier nicht her gehören und die auch keine guten Kaffee im Bett trinken:“Guten Morgen, du schöner Sonntag“ und den Laptop oder iPad anschalten. Ich möchte Euch sagen, dass ich Eure Kommentare wichtig finde. Der Blog lebt davon. Und durch Euch wird er auch großer werden. Bis jetzt sind es schon über 230 000, die den Blog kennen. Und es werden noch mehr!  Wir haben uns überlegt, aus dem Blog ein Magazin zu machen!? Ich bin auf Eure Reaktionen gespannt. Nun, während Ihr in euren warmen Betten mit dem Kaffee oder Tee in der Hand liegt, stehe ich in einer großen Fabrikhalle. Der Kaffee hier ist nicht wirklich gut, er schmeckt nach Fabrik aus den 70er Jahren. Also trinkt bitte einfach einen für mich mit !

Diese Fabrikhalle ist kalt und leer. Nur ein paar aufgestellte blaue und weiße Wände stehen hier herum, dazwischen ein paar Scheinwerfer. Was macht er da, wird sich der eine oder andere fragen. Hier proben wir ein neues Theaterstück. Die Texte im Kopf warten wir auf den Tag, an dem es wieder heißt: Es geht wieder los. Quer durch Deutschland. Wir sind mit dem neuen Stück „Arthur und Claire“ unterwegs. Es wurde geschrieben von Stephan Vogel. Meine Partnerin wird diesmal Eva-Maria Grein von Friedel sein. Und dann gibt es noch Ricardo Angelini, der den anderen männlichen Part in dem Stück spielt. Regie führt die wunderbare Ute Willing. Eine Theatertournee ist für mich immer etwas besonderes.

Ich fahre durch das Land und komme an Orte, in denen ich schon lange nicht mehr gewesen bin. Das Publikum kennt mich schon aus anderen Theaterstücken. Es sind besondere Momente und Begegnungen gewesen. Das zeigt mir, dass ich schon lange auf den Strassen Deutschlands unterwegs bin. Das Publikum freut sich auf Dich. Manche Aufführungen sind jetzt schon ausverkauft. Wir sind Schauspieler, die in neue Rollen schlüpfen, aber nahbar sind. Wir wollen sie verzaubern, sie zum lachen oder zum weinen bringen, sobald der Vorhang aufgeht. Und wenn der Vorhäng fällt, bleiben Emotionen und Bilder in der Köpfen der Menschen, wenn sie das Theater verlassen.

Für mich hat eine Theatertournee eine Art Romantik, die andere wahrscheinlich nicht nachvollziehen können, aber für mich ist es der Anfang des Theaters. Wanderbühne. So wie früher. Heute da, morgen woanders. Meine Wanderbühne ist ein Wohnmobil. Wenn der Vorhang fällt und der Saal leer ist, fahre ich durch die Nacht zum nächsten Spielort. Morgens entdecke ich, was mich umgibt.

Es ist ein schönes Gefühl unterwegs zu sein. Ein Gefühl der Freiheit. Du weisst nicht, was dich erwartet. Wem du begegnen wirst. Wieder ein Kapitel in deinem Leben, von dem du anderen erzählen wirst, die du vielleicht niederschreiben wirst. Das Leben ist ein spannendes Buch, dass dir Geschichten erzählt, wo du das Ende nicht mal ahnen kannst. Wir sollten für jeden Tag, den wir geschenkt bekommen dankbar sein. Wenn Ihr eure Tasse ausgetrunken habt, dann geht eine weitere Geschichte in Eurem Leben los. Seid gespannt, was auch euch wiederfährt. Begegnet dem mit einer Portion Neugier und Liebe. Egal, ob die Sonne scheint oder nicht. Macht etwas ungewöhnliches in diesen 24 Stunden, die Euch geschenkt werden.

Denn die Gegenwart dauert nur drei Sekunden !

Nachdem ich das gelesen habe, hat sich mein Leben komplett geändert. Ich wurde auf einmal neugierig, was als nächstes passiert und ich nahm meine Umgebung anderns war. Ich beobachtete auch mich selbst und was ich tue. Es war überraschend. Alles wurde lauter, heller, leichter und schneller.

Nur dieser eine Satz.

Was so kleine Dinge im Leben verändern können. Unglaublich.

Nun lass ich Euch aber den leckern Kaffee trinken und gebe mich ganz der Regie hin, die sicher ein paar sehr lustige Ideen auf dem Plan hat. Ja, das kann sie, sogar Sonntags. Wir werden es versuchen uns zu merken, wenn wir aufgehört haben zu lachen. Das geht nun vier Stunden lang so und ich bin zuversichlich, dass das Euch auch gefallen wird und Euch zum lachen bringt. Danach gibt es eine Belohnung und morgen geht es mit viel Spaß wieder weiter.

Ich wünsche Euch einen schönen und gemütlichen Sonntag.

Euer

Hardy

 

11 thoughts on “„The Sunday“ 21. Januar

  1. Lieber Hardy,

    du hast so recht mit dem was du schreibst.
    Ich bin dankbar für das Leben.Es gibt so viele Dinge, die das Leben lebenswert machen auch selbst an schwierigen Tagen oder Situationen.
    Du sprichst einem aus der Seele.

    Die Idee mit dem Magazin ist eine tolle Idee.

    Ich freue mich riesig auf dein neues Theaterstück. Habe schon lange Karten für die Vorstellung in Iserlohn im Parktheater. Das wird bestimmt wieder ein toller Abend.
    Wie haben uns dort bereits zu deinem Theaterstück Das Boot getroffen.

    Viel Spaß bei den Proben und ich wünsche dir eine gute Zeit.

    L.G.Silvia

  2. Guten Morgen lieber Hardy, liebe Mädels

    ich freue mich schon auf “Arthur und Claire“ , die Karten habe ich schon eine ganze Weile und sicherlich wird es wieder ein tolles und tiefgründiges Stück sein, das ihr spielt! Es wird wieder so sein, dass das Publikum gefesselt ist während der Aufführung und man wieder einen Moment des Nachdenkens , jeder für sich benötigt um dann wieder stundenlang darüber zu diskutieren!

    Du hast natürlich Recht man sollte jeden Tag mit allen Höhen und Tiefen geniessen und die kleinen Dinge bewusst wahrnehmen. Es gelingt mir zwar nicht immer – aber immer öfter und das ist gut so. Dazu fällt mir ein Zitat ein, das für mich sehr wichtig geworden ist:

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist! – Dalai Lama –

    Mein Kaffee war wunderbar und den, den ich für Dich mitgetrunken habe auch! :-)))

    Viel Erfolg und Spass noch bei Euren Theaterproben und einen besseren Kaffee im Anschluß. 😉

    Ich wünsche Dir und Euch Mädels einen schönen Restsonntag und einen tollen Start in die neue Woche. Bleibt alle gesund und munter und geniesst die kleinen Dinge im Leben!

    Herzliche Grüße

    Brigitte

    1. Liebe Brigitte,

      dieses Zitat…. werde ich mir auch zu Herzen nehmen.
      Aber, wie Du schon schreibst: das Leben genießen mit allen Höhen und Tiefen.
      Ist nicht immer leicht, aber immer öfter!!!

      Liebe Grüße zurück
      Gabi

      1. Liebe Gabi,

        dieses Zitat gibt mir inzwischen sehr, sehr viel, vielleicht hilft es Dir ja auch.
        Auch ich bin manchmal mit dem Leben genießen am Ende angekommen – aber ich versuche inzwischen immer
        das Positive daraus zu ziehen bzw. es zu versuchen.

        Ganz, ganz liebe Grüße ins schöne Wien. Wir hören uns. :-*

        Brigitte

  3. Lieber Hardy!
    Liebe Mädels!

    Meinen Kaffee hatte ich schon zeitig in der Früh und Mittagessen ist auch schon um.
    Nun ja, wir in Österreich haben leider das Nachsehen was deine Schauspielerei betrifft. Schade! Aber dafür gibts ja den Blog, wo Du immer so schön schreibst und uns an deinem Leben teilhaben lässt.
    Und jeden Sonntag freu ich mich schon auf deine aufmunternden Worte, die mir sagen: geh, geh deinen Weg und geniess dein Leben. Sei verrückt und mutig. Lebe deine Träume und erfülle sie dir!

    Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Sonntag, geniesst ihn wo immer ihr seid und für morgen einen guten Start in die neue Woche!

    Alles Liebe
    Gabi

  4. Hallo Hardy! Also um halb zwölf liege ich leider nicht mehr im Bett 🙂 … mit kleinen Kindern unmöglich! Aber wenn sie die Pubertät erreicht haben werden , dann könnte das klappen! 😉
    Wow! Dass dein Blog so viele Menschen erreicht ist ja der Hamner ! Das freut mich sehr ! Ein Magazin könnte ich mir gut vorstellen! Du bist ein vielseitiger und vielschichtiger Mensch, der über viele Themen berichten kann! Mach das!!!! Auf das neue Stück freue ich mich auch schon sehr! Ich kann das nachvollziehen, dass es für dich seine eigene Romantik hat. Das „Zigeunerleben“ … es hat seine Vorteile. Vor allem sieht man viel und kann überall wunderbare Dinge entdecken. Im kleinsten Städtchen gibt es interessante Geschichten zu erfahren. Zuletzt war ich in der Nähe von Ulm und wir sahen uns eine Kirche an. Dort entdeckte ich an der Wand befestigt 2 große Steinplatten, deren Geschichte daneben auf Plastikschildern geschrieben standen. Bei der Renovierung der Kirche in den 70 er Kahren waren diese Platten gefunden worden . Es waren beides Grabplatten, die als Baumaterial verwendet worden waren. Eine war die eines Römers von ca. 370 n.Chr. und die andere die eines Juden von ca. 1360 . Der judenfriedhof in Ulm war im Mittelalter zerstört worden und dieser Stein diente fast 600 Jahre als Treppenstufe zum Altar. Da er umgedreht eingesetzt war, konnte man die Inschrift nich lesen. Manch einer findet es vielleicht erniedrigend für den Verstorbenen, aber die Bauherren damals hätten ja die Inschrift unlesbar machen können … haben sie aber nicht … und so wurden diese Steine fast unbeschadet für die Nachwelt erhalten. Das hat mich sehr berührt . Das neue Theaterstück werde ich mir in der Nöhe von Stuttgart in Korntal-Münchingen anschauen. Das Städtchen schaue ich mir auch an und in der Nöhe ist noch das Porsche Museum. Das werde ich dann auch besuchen.
    Dann probt mal schön! Die Chemie zwischen Euch stimmt bestimmt! Eva scheint auch ein ganz netter Mensch zu sein! Schönen Sonntag noch!

    Liebe Mädels! Hört auf Hardy und verlässt eingetretene Pfade und macht mal das,
    was ihr noch nie getan habt … vielleicht sogar etwas, wovor Ihr Angst habt! Auf jeden Fall macht etwas Besonderes aus Eurem Leben und lasst euch den Spaß von Miesepetern und Schwarzsehern vermiesen! Küsschen für euch alle! Ich habe gestern den Film „Lalaland“ angeschaut … anfangs fand ich ihn ganz cool … wegen der Farben der Geschichte und dass die Liebesgeschichte mit einem Duett anfing, wo die Darsteller „wir passen nicht zusammen … wir sind nicht füreinander bestimmt „ etc. sangen. Ich fand gut, dass die Story außergewöhnlich war und dann driftete es ab und das Paar wurde so gewöhnlich wir jedes stereotype Paar. Da musste ich ausschalten … schade um den Film … hätte besser sein können. Lebe lieber ungewöhnlich 🙂 !

    Silvia

  5. „Realize DEEPLY that the present moment is all you have.“
    Eckhard Tolle.

    Looking forward to ‚Arthur and Claire‘ in Langen next month.

    Happy Sunday.
    Grace☘️

  6. Guten Morgen!
    Ich sitze zwischen Wäschebergen, die ich diese Woche nicht geschafft habe mit meinem Kaffee (hole mir noch gleich einen für dich mit) und freu mich gerade über die Abwechslung… genießen wir jeden Moment, lassen uns einfach nicht ärgern und denken auch einfach mal nur an uns! Einen schönen Sonntag euch allen Lg

Ich freue mich über Eure Kommentare! Euer Hardy