„The Sunday“ 19.November

Die Zeit

 

Der Zeitgeist ist mir oft nicht zeitgeistreich genug, da die Zeit doch relativ ist. Ob die Zeit reicht für das, was wir vorhaben, in der Zeit, die uns geschenkt wird, hat damit zu tun, was wir mit der begrenzten Zeit im Bewusstsein  tun. Wenn wir wissen, dass die Zeit nicht zeitlos ist, dann ist die Zeit viel wertvoller für den Augenblick. Dann schärft sich das Bewusst – sein – für  den Augen – Blick. Augenblicklich erkennen wir dann, wie wunderschön das Leben sein kann. Zeitnah ist es ratsam, zu begreifen, dass rastlos die Zeit an uns vorbei zieht. Es ist Zeit, neue Wege zu gehen.
Zur Zeit ist für mich, der Moment, das Wichtigste. Denn meine Zeit ist jetzt. Der Augenblick. Das Hier und Jetzt. Für mich ist die Zeit zu vergeben, die Zeit der Dankbarkeit.  Zeit für mich einen Weg zu gehen, den ich noch nicht kenne. Es wurde Zeit ! Mein Blick ist nicht auf Vergangenes gerichtet. Die Zeit ist schon verloren. Schon geschehen. Mein Bewusstsein gilt, den Augenblick zu erfassen in seiner Ganzheit. Das erfordert viel Zeit. Sollte es wahr sein, dass die Gegenwart nur die Zeit von drei Sekunden andauert, dann muss ich mich beeilen ;-)) Wissenschaftler in Amerika haben das erforscht. Sie leben zwar versetzt in der Zeit, so wie viele andere Länder auch, dennoch ist ihre Zeit dieselbe. Auch das macht uns „gleich“. Soviel Hinweise zeigt uns das Leben und es wird Zeit zu begreifen, dass wir alle eins sind. Eins mit der Zeit !

Ist es nicht Zeit sich zu begegnen? Ein neuer Zeitgeist ist doch schon zu spüren. Der Wandel ist zu erkennen. Ein neues Bewusstsein gibt uns die Chance sich die Zeit zu nehmen und aufeinander zuzugehen. Also warum nicht, sich die Zeit nehmen, auf Menschen zuzugehen. Es besteht kein Grund Angst zu haben. Die Angst der Menschen heutzutage entsteht nur dadurch, dass sie allein gelassen werden. Würde man jeden mit Respekt behandeln in dem Bewusstsein, dass wir alle Menschen sind, die nur begrenzte Zeit geschenkt bekommen haben. So sollten wir die Zeit miteinander nutzen, um die Dinge für die, die noch mehr Zeit haben, zu ändern. So dass sie sich an ihr erfreuen können. Ohne Angst vor Unterdrückung. Ohne Ihre Menschenrechte zu verletzten. Ohne Grausamkeiten der Vergangenheit (Zeitzeugen gibt es genug, die uns warnen) wieder aufkommen zu lassen. Wir sollten Ihnen die Einsamkeit, die Angst, Hilflosigkeit durch Achtsamkeit und Liebe nehmen. Zeit heißt Zukunft. Starke Worte. Sie sagen aber alles, was nötig sein sollte um zu begreifen, dass der Augenblick sehr viel bewegen kann.
Es gibt Zeiten, da fällt es mir schwer die Augen zu schließen und mir Ruhe zu gönnen. So viel geht mir durch den Kopf. Gedanken kreisen und was bleibt sind oft Sorgen. Mir ist klar, dass ich mir die Zeit nehmen muss um das zu sagen, was ich fühle und denke. Es ist nicht die Zeit der Stille. Es ist die Zeit des Austausches. Nehmt Euch Zeit in Euch zu gehen und nehmt Euch die Zeit der Begegnung mit Euch selbst und mit anderen.
Und schon ist die Zeit aufzustehen. Der Kaffee wartet schon.
Ich wünsche Euch einen wunderschönen Sonntagmorgen.
Euer
Hardy

 

 

 

 

 

27 thoughts on “„The Sunday“ 19.November

  1. Guten Morgen Hardy!
    Das hast du wieder sehr gut geschrieben ! Liest sich wunderbar und öffnet im Kopf neue Wege! Viel Zeit vergeuden wir mit Dingen und Menschen , die eigentlich unwichtig sind. Neue Wege gehen ist immer gut … und wenn man nur mal einen anderen Weg zur Arbeit nimmt …im ganz Kleinen anfangen und nicht immer nur der Herde folgen . Ich genieße die Augenblicke in denen ich deinen Sunday lese !
    Ich wünsch dir einen schönen Sonntag mit viel Zeit für das, was du gerne tust und vielen schönen Augenblicken!

  2. Guten Morgen Hardy,
    habe mich schon sehr auf deine Worte gefreut, die Zeit..tja manchmal hat man einfach zu wenig davon meint man-stellt dann aber fest, daß man viel Zeit mit unwichtigen Dingen vergeudet hat.. ich finde, die Zeit rast nur so an einem vorbei. Augenblick genießen, das Leben genießen – bei einem Kaffee deinen Blog lesen, Lieblingsmusik hören, oder auch einfach mal nur die Stille „hören“ die zarten Sonnenstrahlen, die versuchen, sich durch Wolken einen Weg zu bahnen (schaue gerade aus meinem Fenster )..es gibt so viel Schönes auf dieser Welt -man muss es nur erkennen und offen dafür sein.
    Ich wünsche Dir auch einen wunderschönen Sonntag.
    Claudia

  3. Guten Morgen Euch Allen!
    Genau, da gebe ich Dir recht, lieber Hardy!
    Es ist die Zeit gekommen, neue Wege zu gehen!
    Auf Menschen zuzugehen ohne Angst, vor dem was kommt! Einfach neue Wege gehen, um mich vom Leben überraschen zu lassen!
    Ich bin auf dem besten Weg dorthin!
    Ich wünsch Euch Allen noch einen schönen Sonntag!
    Alles Liebe
    Gabi

  4. Die ZEIT in 1. Akt

    LebensZEIT
    ZEIT liegen zu bleiben
    ZEIT aufzustehen
    KaffeeZEIT
    ArbeitsZEIT
    FreiZEIT
    ZEIT zu teilen
    ZEIT anderen zu helfen
    ZEIT nehmen
    ZEIT mit Familie
    ZEIT mit Freunden
    ZEIT für sich selbst
    ZEIT sich zu begegnen
    ZEIT zu lieben
    WeihnachtsZEIT
    ZEIT zu regenerieren
    LebensZEIT ist so schön
    ZEIT zu erkennen
    ZEIT leben 🙂

  5. Moinmoin
    Wow
    Der erste Beitrag,
    den ich ohne Mühe
    runterlesen konnte.
    Und da ist auch ein Satz
    drin..dem die Wörter fehlen.
    Das macht nix.
    Das ist dann der Punkt..
    wo eigenständiges Denken
    angeregt wird.

    Und das ist eben die Situation:
    Sehr schön beschrieben..
    doch wer nimmt sich Zeit..
    dies zu lesen.

    Zeit.
    Sich Zeit zu geben..
    Sich Zeit zu nehmen..
    Zeit zu haben..
    vorzuleben..

    Geht das und soll das so sein ?

    Zeit definiert sich mit deinem
    persönlichen Bewusstsein 1 zu 1.

    Jeder tickt also immens.
    Und immer ganz anders.

    Urknall ist für mich persönlich definiert..
    wenn Zeit und Bewusstsein zu einem verschmelzen.

    Das ist der Augenblick.

    Gibts auch nonverbal.

    Etwas .. was die Zeit in uns anhalten lässt..
    weil eben Zeit und Bewusstsein just in jenen Moment aufeinander treffen und verschmelzen.
    Und dann tickt deine Zeit bewusster.

    Für den jenen Augenblick.
    Eine Zeit lang.
    Das Bewusstsein und auch die Zeit verpuffen.
    Alles geht wieder auseinander.

    Und da kommt nun das Bewusstsein mehr zum Tragen.

    Keine Zeit und kein Bewusstsein.
    Viel Zeit und kein Bewusstsein.
    Viel Zeit und viel Bewusstsein.

    Ist alles für die Katz. Es ist zu oft Zwang.

    Denn das Individuum setzt die Marge selbst.

    Die Deutsche Behörde für Zeit und Bewusstsein.

    Einzig Gott setzt Zeit und Bewusstsein.

    Deswegen funktionieren Dinge wie wir sollten wir müssen wir werden blablabla nicht gut und nie lange im Einklang.

    Es ist so ärgerlich. Finde ich. Die Erkenntniss..das Gegenüber nicht nachhaltig ändern zu können.
    ( Zwang ausgenommen )
    Es macht die Sache / das Leben an sich nämlich erstmal anstrengend und einsam. DENN.
    Das ist Bewusstsein.
    Ich kann nur mich nachhaltig ändern.
    Das ist alles.
    Mehr Anspruch geht nicht.
    Und dann hat man alle Zeit der Welt.
    Denn du saugst weder von anderen Menschen Energie ein noch verschwendest du Energie in nicht durchführbare da egozentrisch veranlagte Projekte an andere Menschen.
    Und jetzt kommts:
    Sei einfach du selbst.
    Tu was DU tun kannst.
    Den Rest erledigt der Heilige Geist.

    Die Atmosphäre..die Physik..falls der Heilige Geist sich für einige noch nicht auftut.

  6. Hallo Hardy,
    ich musste gerade innerlich schmunzeln als ich heute seinen Beitrag gelesen habe. Ich sitze jetzt am Bahnhof und nach einem wunderschönen Wochenende in Hamburg und einer tollen Aufführung deines aktuellen Stückes geht es für mich wieder zurück. Just in diesem Moment habe ich beschlossen das es Zeit ist meinen Weg zu gehen! Die letzten Monate habe ich damit verbracht vergangenes abzuschliessen. Ich habe viele Dinge in Liebe und Dankbarkeit los gelassen. Jetzt ist die Zeit einen neuen Weg zu gehen. Wohin er mich führen wird weiß ich nicht aber ich bin neugierig welche Begegnungen ich auf meinem Weg haben werde. Ich folge meinem Herzen und dem Impuls und folge meiner Berufung.
    An dieser Stelle vielen lieben Dank Grace für die schönen Gespräche und das Buch von Eckhart Tolle „Jetzt! Die Kraft der Gegenwart.“ Danke das wir uns hier kennenlernen durften.
    Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße Dana

  7. Hallo Hardy, wieder ein Bericht der mich sehr zum nachdenken anregt.
    Ja die Zeit, dass ist ein Thema was mich zur Zeit sehr beschäftigt.
    Habe ich zuwenig oder zuviel? Nutze ich die freie Zeit falsch?
    Ich glaube manchmal lässt man sich zu sehr vom Alltag treiben. Immer schön im Strom schwimmen. Wie Silvia schon geschrieben hat, Zeit mit sinnlosen Dingen verbringen oder über Situationen grübeln die man nicht ändern kann. Ich ärger mich dann oft über mich selber.
    Vielleicht ist es auch der November, der im Moment so eine leichte Unzufriedenheit aufkommen lässt. Trübe, kalt und dunkel!
    Aber wie sagst du immer so schön und damit hast du auch so recht, jeder hat es selbst in der Hand!
    Dir wünsche ich, dass du öfters die Augen schließen kannst und zur Ruhe kommst.
    Allen einen schönen entspannten Sonntag.
    Liebe Grüße Ramona

  8. Die Zeit bestimmt unser ganzes Leben.
    Jeden Moment, jeden Augenblick.
    Augen Blicke, die zu Begegnungen werden.
    Für einen Moment steht die Zeit still.
    Unsichtbare Fäden entstehen.
    Manchmal spüren wir sie sofort,
    manchmal werden sie uns erst später bewusst.

    Die Zeit aber läuft weiter,
    als wäre nichts geschehen.
    Doch sie hat alles verändert.
    Sie hat etwas in uns geweckt.
    Ein Gefühl das gelebt werden möchte.

    Wenn wir uns dessen bewusst sind,
    ist es Zeit für neue Wege.
    Es ist unser Weg,
    egal wieviel Zeit bisher verging.
    Alles hat seinen Grund,
    wir haben gelernt.
    Wir gehen aufeinander zu,
    begegnen uns erneut.
    Die Zeit dieses neuen Augenblickes
    kann unendlich werden…

  9. Guten Morgen Hardy,

    wieder sehr schön geschrieben und es gibt wieder einen Grund mehr über einige Dinge im Leben nachzudenken.

    Nachdem ich gestern mit meiner Freundin Dein Theaterstück geniessen durfte und wir ein super Wochenende in Hamburg verbringen, haben wir gestern noch bis spät in die Nacht über Freundschaft und den Sinn des Lebens diskutiert. Da Dein Stück ist sehr tiefgründig ist wegen der Freundschaft und dem Leben, war erst das grosse “Schweigen im Wald“ , weil jeder für sich darüber nachgedacht hatte um dann im nächsten Moment mit einem Redefluss seinen Gedanken freien Lauf zu lassen.

    Dein heutiger Sunday-post lässt mich auch tief in mich hineinhorchen und öffnet mir die Augen auch in meinem Leben noch einiges zu überdenken bzw. zu ändern, was vielleicht längst schon überfällig war! Man vergeudet viel zu viel Zeit mit Menschen , die es nicht wert sind, dass man seine wertvolle Zeit für sie “opfert“. Inzwischen bin auch ich soweit, dass ich jeden Augenblick bewusst geniesse und mich von Dingen bzw. Menschen befreie, die diese wertvolle Zeit meines Lebens nicht wert sind!

    Ich muss mir Deinen ‚post‘ heute Abend daheim nochmals durch lesen und ganz in Ruhe darüber nachdenken!

    Denke immer daran, dass es nur eine wichtige Zeit: Heute. Hier. Jetzt. – Leo Tolstoi –

    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag und nachher viel Spass on stage! Ihr spielt großartig!!!

    Liebe Grüsse auch aus ( meiner 3. Heimatstadt) Hamburg

    Brigitte

    @ liebe Mädels
    Euch natürlich auch einen schönen Sonntag und macht das, was euch gut tut! Für die Rückreisenden gute und sichere Heimreise – meine geht heute Abend mit dem Auto zurück, da ich immer sehr gerne in Hamburg bin – aber bei mir ist es ja auch keine große Entfernung!

    Herzliche Grüße

    Brigitte

    1. Liebe Brigitte,
      ich gebe dir Recht, es war ein sehr tiefgreifendes Stück über Freundschaft und das Leben. Es hat mich sehr berührt und auch nachdenklich gestimmt.
      Freunde sind wichtig und gute Freunde sind immer für einen da und um so schöner wenn jemand für einen um die halbe Welt reist.
      Gelungene Vorstellung und die Message ist angekommen. Für alle die, die es noch nicht gesehen haben, kann ich es nur empfehlen.
      Liebe Grüße Dana

  10. Hallo zusammen,

    Zeit ist kostbar, Zeit lässt uns manchmal ungeduldig werden, uns freuen, oft möchte man die Zeit anhalten wenn etwas gerade perfekt erscheint um diese SEK länger auszudehnen, Zeit ist begrenzt. Jeder muss sie für sich sinnvoll nutzen. Eines hab ich mir vorgenommen, nichts mehr nach hinten zu schieben, a La das mach ich später mal wenn dies u das ist od wenn mehr Zeit ist. Wer weiß denn schon, was bis dahin anders ist. Nutzt die Zeit so, dass es euch gut geht – auch mal mit nichts tun. Lasst uns dankbar sein für jede min in der es uns gut geht & wir hier sein dürfen. Meine Zeit ist mir inzwischen soviel wert, dass ich nicht für jeden meine Zeit hergebe oder bereit bin, diese zu teilen, wo es sich nicht gut anfühlt. Meine Zeit ist jeden Tag bewusst da, in der ich für meine Mediationen nur für mich da bin…..

    Ich wünsche Euch, ganz viel Zeit in der ihr das tun könnt, was Euch glücklich macht.
    @hardy grübel net soviel, bringt eh meist net viel, außer sich verrückt zu machen, die Leichtigkeit verliert und man ewig braucht bis man einschläft – hab ich a grad hinter mir und versuche nicht mehr nachzudenken ! Gib Deinem Kopf & Seele mal eine freie Kopfzeit. Verliere Dich in einer Mediation od einer auspower Sportstunde, danach fühlt sich Kopf freier & klarer an!

    Alles Liebe Euch

  11. Das sind wahre Worte….ich Danke dir das immer was interessantes in dein Blog steht….freue mich immer darauf die zu lesen…einige sogar öfters…denke dann darüber nach…in diesem Sinne…schönen Sonntag…bei mir scheint die Sonne das erwärmt mein Herz…LG…

  12. Hallo Hardy,
    ein schöner Beitrag…
    bin durch Zufall hiergelandet.
    Bewusst-Sein… genau darum geht es meiner Meinung nach auch.
    Und es wird immer wichtiger, in diesen „Zeiten“.
    Aussteigen aus Mustern, die uns nicht gut tun, die der Erde nicht gut tun…
    SEIN statt HABEN, Achtsamkeit für den Augenblick, Präsenz,
    sich selber spüren… [ich glaube davor laufen die meisten weg]
    aber genau darum geht es doch im Leben.

    Die Alten sagten, Zeit existiert nicht.
    Und so empfinde ich es auch.
    Wenn ich mich frei mache von allen Konstrukten,
    nur spüre, voll im Jetzt bin… exisitert keine Zeit,
    Raum entsteht, den ich füllen kann.
    Und ich denke, vor dem Austausch braucht es auch Stille.
    raus ausm Kopf, hin zum Spüren…
    Yes… nach innen und nach aussen gehen, wie der Atem, wie das Meer…
    beides ist so wichtig und will sein.
    so long….
    einen Schönen Sonntag, zum Spüren, zum Sein…

  13. @ Dana Ja, da stimme ich Dir voll und ganz zu gute Freunde sind das Beste was Dir im Leben passieren kann! Meine besten Freunde ( und dazu gehören nicht viele) würden auch mitten in der Nacht zu mir kommen wenn es sein muss! Und sie wohnen bis auf einen nicht in meiner Nähe sondern sind überall verstreut!!! Aber ein Anruf oder sie merken , dass es mir nicht gut geht und sie stehen an meiner Seite wie ein Fels in der Brandung. Gerade als vor kurzen ein lieber Freund von mir verstorben ist waren sie sofort alle an meiner Seite. Und natürlich darf man auch die Familie nicht vergessen, auch sie stehen in meinem Leben an 1.Stelle. Family and friends sind in meinem Leben das Wichtigste!

    Das Theaterstück ist wirklich sehr tiefgehend und grandios von den Beiden gespielt! Wie schon erwähnt verging die Zeit wie im Flug – ich hätte noch stundenlang weiterschauen können!

    Ich wünsche Dir einen schönen Wochenstart und ganz liebe Grüsse

    Brigitte

  14. Guten Abend…
    Nach der total gelungenen Theatervorstellung, am Sonntag, in den Kammerspielen und einem schmackhaften,“ bleibeinfachimbett Morgenkaffee“, bin ich mit dem Zug wieder auf Heimreise. Wenn Steffi eine Reise tut, passieren kuriose Dinge. Mir ist heute mal wieder bewusst geworden, wie schnell man, durch bestimmte Umstände, die gefühlt nicht ohne waren, sehr entschleunigen kann. Ein “ Oberleitungsschaden“ auf meiner Strecke, mitten in der Pampa, verhalfen mir zu netten Plaudereien mit Fahrgästen. Unglaubliche zwei Stunden ( und die Zeit die ich nicht eingeplant hatte ), wurden zu einem Vergnügen. Jetzt sitze ich in meinem Anschlusszug nach Hause und fühle mich einfach nur entspannt! Die Zeit die ich eingeplant hatte , als Vorbereitung für den morgigen Tag, ist nun futsch… aber ich träume und schwelge in Erinnerung an Hamburg und werde meine Teamsitzung mal wieder spontan gestalten.

    Einen schönen Abend

    Steffi

  15. Hi Hardy die Zeit , tja leider vergeht die Zeit gefühlt rasend schnell, wenn es besonders schön oder spannend ist. Die Zeit am Samstag im Theater verging auch rasend schnell. Und einen Augenblick der Freude, konnte ich dir auch zurück geben. Auch wenn es nur 3 Sekunden waren. Weiterhin gute Zeiten, wünsche ich für uns ALLE

  16. Hallo ihr Lieben,

    Schaut mal : https://youtu.be/V5Dnln9Jr-I

    Etwas zum nachdenken. Mich hat es damals berührt, hab festgestellt, dass ich auch jmd bin der es oft nicht richtig nutzt/nutzen kann, geweint & denke heut oft über die Videobotschaft nach. Lasst es wirken !!

    Habe einen schönen Nachmittag, sonnige Grüße aus Bayern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.