„The Sunday“ 10. Dezember

Heute Morgen bin ich aufgewacht und was soll ich sagen, mein „Sonntags Kaffee“ hat etwas fahler geschmeckt als sonst. Das liegt sicherlich daran, dass wir gestern die letzte Vorstellung von „Jungs im Herbst“ gespielt haben. Der Koffer ist gepackt und jetzt geht es in den Süden. Goodbye Hamburg. Es war schön hier oben. Ich fahre weg mit einem lachendem und einem weinenden Auge. Ich hatte auch davon geträumt:

Der rote Vorhang ist zum letzten Mal gefallen. Die „alten“ Jungs gehen nach Hause. Verlassen das Theater mit einem lachendem und einem weinenden Auge. Wie ein Clown hat er die Theaterzuschauer zum Lachen gebracht. Kaum in der Garderobe, verwandelt er sich wieder zu einem von ihnen, von den Menschen, die da draußen auf der Strasse herumlaufen. Ungesehen und vielleicht allein. Auch Tom, der sein Kostüm in der Garderobe auszieht, den leeren Theatersaal verlässt und in den dunklen Strassen verschwindet. Er läuft durch die leeren Strassen der Stadt. Sein Gang wird langsamer, je weiter er sich vom Theater entfernt. Es war lange fast wie sein Zuhause. Was für wundervolle Abende er erlebt hat. Welch wundervollen Menschen er begegnet ist. Dankbar sind sie zu ihm gekommen. Haben sich bedankt. Ist das nicht wundervoll? Wie ein Geschenk kommt ihm das vor. Mit diesen Bildern im Kopf geht er durch die Strassen der Stadt. Kalter Wind bläst ihm ins Gesicht. Seinen Schal um den Hals, versucht dem kalten Winter zu trotzen. Wie einsam er sich in diesen leeren Straßen fühlen kann. Den Schlußapplaus noch in den Ohren. Der Abschied wird ihm morgen schwer fallen. Morgen wieder nach vorne schauen. Ein neuer Tag, eine neue Aufgabe, ein neuer Sinn in seinem Leben. Er befindet sich schon auf seinem neuen Pfad. Was wird er bringen? Ist das Leben nicht auch ein Geschenk? Es wird dich immer wieder überraschen und das nicht nur, weil gerade Weihnachten vor der Türe steht, sondern weil das das Gesetz des Universums ist: Du wirst beschenkt, jeden Tag auf´s Neue. Solltest Du nicht daran glauben, was ich jetzt hier schreibe, dann denke einfach nur mal daran und Du wirst sehen, dass auch Du beschenkt wirst. Das erste Mal, wirst Du vielleicht darüber lachen, beim zweiten Mal aber nicht mehr. Und das ist das Wundervolle daran: wir sollten uns keine materiellen Geschenke machen, sondern  uns die Liebe und Achtsamkeit schenken. Das ist viel mehr Wert, als irgendwelche Geschenke. Und es braucht nicht viel: eine Umarmung, ein Blick in die Augen. Das ist für mich Weihnachten. Nun gut, bei den kleinen Menschen ist das natürlich auch etwas anderes. Doch die Liebe brauchen die kleinen Menschen auch. Sie brauchen sehr viel Liebe. Sie sind ja auch so wundervoll, diese kleine Wesen, die das alles noch in sich tragen und sich so freuen können, bis ihr Herz Purzelbäume schlägt. Und die Stille ist auch wichtig. Auch wenn es nur für einen Moment ist. Besinnt Euch auf die wichtigen Dinge des Lebens. Dafür ist die weihnachtliche Zeit da.
 Langsam komme auch ich in vorweihnachtliche Stimmung ! Ja ich freue mich sogar darauf. Da fragte ich mich, wie wohl die anderen Menschen auf der Welt Weihnachten feiern. Also:

Wie feiern z.B Inder ?

 

Die Inder haben die älteste Religion. Habt Ihr das gewusst ?
Brahma, der war der Schöpfer der Welt, glauben sie,  und der Erhalter der Welt heißt Wischnu. Einer der mir nicht so gefällt heißt Schiwa. Aber das sind nicht alle. Inder haben noch ganz viele. Divali heißt ihr Weihnachtsfest und das wird ganz wild gefeiert.

 

 

Griechenland

In Griechenland ziehen Kinder von Haus zu Haus, so wie wir an Halloween. Die Kinder laufen von Tür zu Tür und bekommen Feigen, Nüsse und andere leckere Sachen. Sie nennen Ihr Weihnachtsfest Kalanda und feinern das am heiligen Basiliusì am 31.Dezember.

 

 

Mexiko feiert so:

Am Weihnachtstag ziehen wir mit selbst gebastelten Figuren durch das Dorf. Die Figuren sind: Maria, Josef, das Jesuskind und ein Esel.
An jeder Tür bitten wir um Essen und ein Zimmer für die Nacht. Wir werden immer wieder abgewiesen, bis wir endlich Menschen finden, die uns einlassen. Dort feiern wir die Einkehr von Maria und Josef in einer
Herberge.  Wir essen, singen und tanzen die ganze Nacht. Kerzen stecken wir in einen großen Kakts. Die Geschenke bekommen wir erst am 6. Januar. Sie stecken in unseren Schuhen, die wir abends ans Fenster gestellt haben.

China

In China glauben sie an Buddha. Sie feiern nicht  die Geburt Jesu. Sie machen sich auch was zu essen und beschenken sich und essen Reiskuchen. So feiern Chinesen den heiligen Abend.

 

 

 

 

 

 

In Spanien sind:

sie Newbees auf den Weihnachtsmarkt. Es gibt den Weihnachtsmarkt in Spanien erst seit kurzem. Sie beschenken sich auch und feiern die ganze Nacht. Weihnachtsbäume sind nicht so üblich, weil sie nur schwer zu kriegen sind.  Sie wachsen nur in den Bergen. Ich bin sowieso kein großer Fan von Weihnachtsbäumen.

 

 

Amerika

 

Die Amerikaner feiern das ganze Fest als gäbe es kein Morgen mehr. Ihre Häuser sind hell erleuchtet. Mit bunten Lichterketten und hängenden Socken am Kamin.  Sie glauben, dass Santa Clause durch den Kamin einsteigt und die Geschenke bringt. Keiner fragt sich wie so ein dicker Santa Clause in den Kaminschacht überhaupt reinkommt. Er fährt übrigens auf einen Schlitten durch die Lüfte, gezogen von sechs Rentieren. Die Kinder lassen auch Knaller los.

 

Die Engländer

 

Sie feiern das Fest mit einem leckeren Truthan und tragen dabei Papierhüte,  trinken viel und feiern das Fest der Liebe. Geschmückt sind die Wohnzimmer voller Mistelzweige. Sie wünschen sich Merry Cristmas und dürfen sich dabei küssen. Die Geschenke stecken sie auch in einen Strumpf.

Australien

Die Australier feiern auch am 24.12 am Strand. Sie glauben auch das Santa Clause die Geschenke bringt. Am Strand feiern, finde ich persönlich auch nicht so schlecht. Wellen statt Bäume. Manche schmücken ihre Wohnzimmer mit Kunstschnee. Das sind sicher Auswanderer aus Europa 😉

 

 

 

Egal wie man Weinachten feiert, es ist das Fest der Liebe und das sollte man nicht vergessen ! Überall auf der Welt wird das Fest gefeiert. Wir dürfen die armen Leute nicht vergessen. Die Obdachlosen und auch die verwaisten Kinder. Vielleicht hat der eine oder andere von Euch ein Geschenk für ein Waisenhaus in der Nähe übrig. Geben ist schöner als Nehmen.

Ich wünsche Euch auf jeden Fall einen schönen 2. Advent.

Euer

Hardy

 

19 thoughts on “„The Sunday“ 10. Dezember

  1. Lieber Hardy , liebe Mädels

    Ich bin hin und weg! Es ist so schön geschrieben und hat auch mein Herz heute total tief berührt!! ( deep thoughts – deep touch)

    Träume sind so schön und wenn auch nur ein kleiner Teil davon wahr wird – es ist sooo schön!!!

    Es braucht wirklich nicht viel – es ist fantastisch diese besinnliche Zeit im Kreise seiner Lieben zu verbringen und in dieser ruhigen und nachdenklichen Zeit von Menschen umgeben zu sein von denen man zu einhundert Prozent weiß, dass sie voll hinter einem stehen und die ganze Aufmerksamkeit total ernst gemeint ist und nicht so ein dahin geplappertes blablabla ist!!!

    Glück ist Liebe, nichts anderes. Wer lieben kann ist glücklich. – Hermann Hesse

    Ich wünsche Dir einen einen schönen 3.Advent im Kreise Deiner Lieben und einen schönen Wochenstart. Und vielen Dank für diese schönen Gedanken an denen Du uns teilhaben lässt!

    Ganz liebe Grüße

    Brigitte

    @Silvia Wie Du schon geschrieben hast – das Buch wird der Hammer – kann es kaum abwarten !!!

    @Gabi Auch bei Dir kommen wieder bessere Zeiten und Du wirst jemanden finden mit dem Du tolle Träume teilen kannst und sie werden in Erfüllung gehen !!! Außerdem sind wir ja auch noch da und wir haben immer ein offenes Ohr ( Messenger) egal wo wir gerade alle sind!!! Fühl‘ Dich gedrückt!!!

    @alle Euch allen natürlich auch einen schönen 3. Advent, einen schönen Wochenstart und passt auf Euch auf. Und bei denen, die im Augenblick nicht so viel Glück verspüren – es kann nur besser werden – ich weiß, wovon ich rede!!! ( War bei mir nicht anders)

    Herzliche Grüße

    Brigitte

  2. @Brigitte und allen Mädels hier auf dem Blog!
    Ganz egal wie und wo jeder für sich feiert, auf 2018 freu ich mich schon! Es kann und wird nur mehr besser werden :-)!
    Alles Liebe
    Gabi

  3. @Gabi Hört sich toll an! Auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Spass und das Neue Jahr wartet wahrscheinlich schon mit vielen neuen und hoffentlich nur schönen Ereignissen auf uns alle! :-)))

    Herzliche Grüsse aus dem hohen Norden ( immer noch ohne Schnee :-((( )

    Brigitte

  4. Liebe Mädels!

    Sag ich doch, Silvester in Wien!
    Die Pummerin, die Glocke vom Stephansdom, läutet das neue Jahr ein. Es wird zum Wiener Walzer getanzt und ein Feuerwerk erhellt den Himmel über der Stadt. Das hat schon was!!!

    Wünsch euch noch einen schönen Abend und bis zum nächsten „Sunday“!
    Alles Liebe
    Gabi

  5. Hey ihr Lieben,

    Sollten wir tatsächlich u ernsthaft Silvester in Wien ins Auge fassen od tatsächlich im Schnee verbringen – wobei ihr ja Hütte eh wegfällt, da müsst man mindestens 1 Jahr davor reservieren ?? Was meint ihr? Oder in den Bergen mit Schlittemfahren, Schneeballschlacht, Wellness ??? Oder feiert jmd zufällig von Euch in muc ??

    Einen gemütlichen Abend euch allen im warmen

    Vg Kathrin

  6. Hallo Hardy,
    Menschen, die gern geben, fühlen sich gesegnet mit dem, was sie haben. Das trifft so auf Dich zu.
    Das ist es, was wir anstreben sollten. Immer das Beste tun zu wollen, den Sinn und die Verbindung in uns selbst und mit dem, was größer ist als wir selbst, zu suchen und manchmal auch zu finden.
    Das liest und hört sich so einfach an und ist doch ganz schön schwer.
    Nun bist du wieder zu „Hause“ gelandet und jetzt beginnt eine „neue“ Aufgabe für Dich.
    Ich würde mich trotzdem sehr freuen, wenn Du nächstes Jahr wieder in Hamburg spielen würdest.
    Dein “ The Sunday“ Bild hat mich sehr inzpiriert. Ich habe schon überlegt, eine kleine Geschichte zu schreiben, was hinter dieser Tür für Geheimnisse, Erlebnisse …. passieren. Das wäre es doch mal…

    Silvester in Wien wäre unglaublich schön… wobei ich euch ehrlich sagen muss, d ich Silvester nicht so mag. Es ist immer so eine gezwungene, aufgesetzte … Fröhlichkeit. Hm… oder ich empfinde es so. Vielleicht bin auch ein Silvestermuffel…
    Aber Wien wäre echt schön oder in einer Berghütte und Schnee muss ganz viel liegen… oh ja, d wäre klasse.
    Ich werde mir jetzt erstmal den Kaminofen anheizen, denn mir ist wirklich kalt heute.

    Einen schönen Abend wünsche Euch

    Steffi

  7. Ihr Lieben,
    ist es nicht schön sich immer wieder auf neue Wege begeben zu düfen? Viel schlimmer wäre es doch im immer gleichen Hamsterrad zu laufen und zu laufen…immer zu wissen was uns auf unserem Weg erwartet…
    Hardy! Wie intensiv muß es sein diese Stunden auf der Bühne zu erleben? Menschen für eine gewisse Zeit in eine andere Welt zu entführen und sie zum Lachen und Nachdenken zu bringen. Udo Jürgens hat mal gesagt er fühlt sich schrecklich einsam nach einem großen Konzert! Evtl. geht es Dir ja auch so wenn Du dann alleine durch die dunklen Straßen läufst.
    Das Leben ist bunt! Ich denke wir sollten uns trauen auch mal einen neuen Pfad zu begehen. Wer weiß was alles passieren kann evtl eröffnet sich eine völlig neue Welt von der wir nichts geahnt haben….
    Ich wünsche Euch eine schöne neue Woche und evtl einen neuen Weg….

  8. Schöne klare Worte. Feine klare Gedanken. Weihnachten sollte oder müsste das ganze Jahr sein. ( Sollen und müssen mag ich nicht so sehr; in diesem Fall notwendig). Mit den Füssen auf dem Boden die Dinge um uns realistisch perspektiv zu sehen, dass ist mehr als wichtig. Mein Geburtstagsgeschenk meiner Mama ist seit Jahren, eine Patenschaft für ein Jahr für ein Kind, dass warmes Schulessen sicher stellt. Ich freue mich jedesmal und rührt mich zutiefst zu Tränen, wenn wir irgendwie irgendwo helfen können. Kindern, die nicht einen Euro zur Schulverpflegung haben. ( in Deutschland!) Das ist unser Part. Das kann Weihnachten sein. Da ist Sollte und Muss ein Muss! Engagiert und mit offenem Herz, Mind und Soul können wir alle agieren. Wenn wir wollen. Und wir können das. Mit weniger Eitelkeit. Egoismus. Mit mehr Liebe. Mit weniger Barrieren im Herz, und mehr Klarheit.
    Deshalb ist das Geschenk an mich von meiner Mutter, das Beste Geschenkt überhaupt. Liebe Grüsse! Eine wundervolle Zeit.

  9. Lieber Hardy!
    Liebe Mädels!

    Jedes Ende ist die Chance für etwas Neues!!!
    Das hat mir ein lieber Mensch gesagt auf dem Weg in eine einsame Nacht, mich umarmt und mir einen Augenblick, einen Blick in meine Augen, geschenkt, der mich getröstet hat. Es war genau dieses Gefühl, wo ich gemerkt habe, ich bin nicht allein. Dafür bin ich sehr dankbar!

    Ich wünsche Dir eine gute Heimreise und eine wunderschöne Adventszeit. Geniess die Tage mit all Deinen Lieben und ich weiß, Du wirst noch ganz viele schöne Momente erleben dürfen.

    Euch Mädels einen wunderschönen 2. ADVENT!
    Habt noch einen schönen geruhsamen Abend und einen guten Start in die neue Woche!

    Alles Liebe
    Gabi

    @ Nicole und Kathrin und alle, die hier mitlesen:
    Silvester in Wien wäre doch eine Überlegung wert!!!

    1. Hallo Gaby,

      War vor paar Jahren schon mal eine Idee, da ich davon ausgehe, dass es dort ein tolles Feuerwerk gibt und gelesen, dass mit einem Wiener Walzer ins neue Jahr getanzt wird. Heuer bin ich total emotionslos was die Silvester Planung angeht u tendiere eher auf daheim bleiben auf der Couch. Sollte mit meiner Freundin und ihren Mädels in einer MUC bar feiern, aber nach den Beurteilungen her, hat die Location schlechte Bewertungen u bevor ich mich an dem Tag ärgere, weils nix zu trinken gibt, es ewig voll ist in der Location, kein Feuerwerk geboten ist u dafür wahnsinnig viel Geld verlangt wird, seh ich couching als die angenehmere Variante 🙂

      Wünsch Dir und allen einen verschneiten, romantischen Adventabend!!

    2. Liebe Gabi,
      generell eine schöne Idee u mit Sicherheit sehr schön. Nur dieses Jahr muss ich leider passen. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Solltest du in Wien feiern, wünsche ich dir sehr viel Spaß

      Viele Adventsgrüße an dich u alle, aus der wunderschön verschneiten Landschaft. So einen Schneesturm hatten wir schon lange nicht mehr ❄️

  10. Hallo lieber Hardy, liebe Mädels,

    wieder ein sehr tiefgründig geschriebener sunday -post! Wie schon mal erwähnt mein “must-have“ am Sonntag!

    Ich liebe ebenfalls die Vorweihnachtszeit und auch die Festtage an sich, weil bei uns alles so stressfrei und ohne diesen ganzen Konsumwahn gefeiert wird. Das Wichtigste in diesen Momenten sind die Familie und Freunde, das wir alle gesund und munter sind und an diesen Tagen zusammen sind – egal wo jeder von uns zuhause ist! Da unsere Familie vor ein paar Tagen durch einen kleinen Erdenbürger erweitert wurde, freue ich mich riesig auf das Zusammentreffen an den Festtagen. Obwohl der kleine Wurm ja dieses Jahr noch nicht so viel davon mitbekommt und die meiste Zeit verschläft. Aber mein Herz hat die kleine Maus schon im Sturm erobert und ich werde immer an ihrer Seite stehen! <3

    Wir hatten gestern in dem Tierheim, dass ich unterstütze “Bescherung für die Tiere“ und ich musste wieder mit den Tränen kämpfen – es war supergut besucht und es sind sehr viele Spenden zusammengekommen. Am liebsten würde ich ja alle Tiere mitnehmen aber wir versuchen sie in sehr liebe Hände zu vermitteln und das hat bisher auch immer gut geklappt!
    Dann unterstützen wir noch eine Tafel und ein Waisenheim ( an dem Weihnachtsbaum werden die Geschenkwünsche der Kinder angehangen) und es können fast jedes Jahr alle Wünsche erfüllt werden. In die glücklichen Augen dieser Kinder zu schauen ist mit keinem Geld der Welt zu bezahlen!!! Mir persönlich gibt es sehr viel hier kleine Gaben zu geben als selber im großen Konsum zu schwelgen – man braucht wirklich nicht viel um glücklich zu sein – bei mir war es jetzt die Geburt ( und das alle wohlauf sind ) des kleinen Mädchens um das die Familie nun erweitert wurde!

    Es ist sehr schade, dass eure Zeit am Theater nun vorbei ist. Aber ihr Beide habt uns sehr viel Freude gemacht und hervorragend gespielt – Chapeau und vielen Dank dafür. Es muss komisch sein wenn der letzte Vorhang gefallen ist und wenn man wieder in sein “normales Leben“ zurück kehrt. Aber ich denke, dass Du Dich jetzt auf Deine Familie und Dein Zuhause freust und die Stunden mit Deinen Lieben geniessen kannst.

    Ich habe vor kurzen etwas schönes gelesen was mich total berührt hat:
    Die Weihnachtszeit sorgt häufig für Hektik, Stress, Geldsorgen und enttäuschte Gesichter.
    Doch ist es nicht viel wesentlicher, sich auf die gemeinsame Zeit mit Familie und Freunden zu besinnen und das größte aller Geschenke – LIEBE – zu geben?
    Verfasser unbekannt

    Ich wünsche Dir einen schönen 2. Advent, eine sichere und gute Heimreise und einen schönen Start in die neue Woche und bis hoffentlich bald wieder im hohen Norden:-)))

    Liebe Grüsse

    Brigitte

    @Mädels Euch natürlich auch einen schönen 2.Advent ( immer noch ohne Schnee ) und einen superschönen Start in die neue Arbeitswoche.

    GlG

    Brigitte

  11. Moin Hardy!
    @all

    Ohne Mann, traurige und wehmütIgel Worte aber

    Der letzte Vorhang ist gefallen aber ein neuer geht auf-Dein Buch-!!!

    Jetzt steht erstmal Weihnachten vor der Tür und bis man sich selbst wieder heruntergefahren hat das dauert! Danach wirds besser! Geniesse wir diese Zeit! Etass Schneeregen war ja schonmal hier in Hamburg!

    Wünsche Dir eine gute Reise zurück nach Hause oder wo auch immer gen Süden und erhole Dich!!!

    Mein Mut zum Schreiben:
    fahrbine.wordpress.com
    Mit Fahr-Bine unterwegs im Alltagsgewusel Strassenverkehr“

    Auszug:
    Einleitung

    Der Anfang ist verdammt nicht leicht, schreibe ich oder nicht, vor allem wie??? Etwas unsicher bin ich noch, ob ich hiermit auf dem richtigem Weg bin und dauerhaft dabei bleiben werde?! Habe dabei schon von Anfang an ein paar Likes- ein herzliches dankeschön an Euch schon mal hierfür!!!

    Eine Patientin-Fahrgast, ermutigte mich dazu, warum nicht?, denn sie wusste von jemandem, der auch „Kurtaxen“ Geschichten in humorvoller Art zusammengetragen und in einem Minibuch zusammengefasst hatte. Und nicht nur sie!
    Wir/ich erleben unterwegs im Alltagsgewusel mit dem Straßenverkehr und im Kampf um Parkplätze, besonders für uns Krankentransporte etc. oft haarsträubende Situationen….Die sind zum Haareraufen!

    Zum Herunterfahren:

    Wir können in der heutigen Zeit wohl nicht anders wobei ich noch aus einer Zeit absolut ohne nix“Wischkasten’ und der gleichen gross geworden bin-Baujahr 1969-ja- es gab die Zeit nur Schreibmaschinetippen, Steno, Telegramm, Telefax, nur drei TV Programme (Erstes, Zweites, DDR1 kriegten wir rein, später Drittes), tagelang warten auf Postantwort, Fotonegative, Telefon nur mit Schur und Drehscheibe und doch gibt es uns noch! 1998 mein/das erste/es Nokia Handy von D2! Damals war das unterwegs irgendwie anders und nicht so eine Hetzerei!

    Deswegen tauche ich zwischen-durch mal in die frühere Zeit zurück, also nicht wundern, wenn hier mal Asbachuralte Bilder usw. auftauchen!

    Viel Spass beim Lesen!

    Eure Sabine

  12. Wir machen jedes Jahr bei „Weihnachten im Schuhkarton“ mit! Schöne Sache für alle! Arme Kinder in Rumänien, Bulgarien etc. bekommen einen schön dekorierten Schuhkartion mit Mütze, Schal , Malbuch . Stiften, Schokolade, Zahnbürste und einem Kuscheltier natürlich! Ist für viele das einzige Geschenk, dass sie jemals erhalten haben!

  13. Hallo Hardy! Schöne Bilder hatte ich bei deiner Erzählung im Kopf … erst die Bühne, dann der Applaus und danach die Stille und das Alleinsein in den winterlichen Straßen der Stadt. Ich sage mal bewusst „allein“, denn einsam ist danach keiner von den beiden Jungs, denn wahre Freunde trägt man immer im Herzen bei sich! Nach der Vorstellung ist vor der Vorstellung ! Jetzt genieß erstmal die Vorweihnachtszeit und die Feiertage ! Manches Jahr fehlt mir auch die Weihnachtsstimmung, aber dieses Jahr ist sie da! Meine kleine Tochter hätte am liebsten heute schon den Tannenbaum geschmückt … für uns gehört er dazu . Früher hat ihn meistens meine Mutter geholt und auf dem Fahrrad transportiert. Meistens war es „ein krummer Hund“ wie mein Vater zu sagen pflegte … aber mit Lametta ging es dann . … Weihnachten ist überall schön! Und wie du sagst, es geht um die Liebe und um das Zusammensein ! Und ich wünsche dir von ganzem Herzen ein kleines Wrihnachtswunder und dass dir das Herz vor lauter Liebe überläuft! Hab einen schönen Sonntag heute und den Mädels hier natürlich auch jeder ein kleines Wunder!

  14. Lieber Hardy,
    bin gestern froh und glücklich aus Hamburg zurück gekommen, froh, weil wir für deine Nachmittagsvorstellung Karten hatten und glücklich , daß wir uns diese wundervolle Stück mit dir und Stephan angesehen haben. Tolle Plätze 2.Reihe , du hast dich in unsere Herzen gespielt..Danke dafür. Kann mir vorstellen, wenn der Schlussapplaus erklingt, der Vorhang fällt, resümiert man die vergangene Zeit und ist sicher auch ein Stück traurig. Ich hoffe, du wirst an dieses oder ein anderes Theater zurückkehren.. Auf jeden Fall danke ich dir wieder für deine wundervollen Sunday Words..konnte es garnicht erwarten..ich liebe es etwas von dir zu lesen. Hab eine wundervolle Advenstzeit, wohin auch immer dich die Sehnsucht zieht und genieße was du siehst, fühlst, schmeckst.
    Einen schönen 2.Advent wünsche ich dir aus dem verschneiten Kiel
    Lieben Gruß
    Claudia

Ich freue mich über Eure Kommentare! Euer Hardy