„Der Vagabund & die spielenden Kilometer“

„Der Vagabund & die spielenden Kilometer“

 

 

Wie schön ist eine Seele, die Reisen kann. Und damit ist nicht nur der Traum gemeint. Wir sind Reisende, die nie angekommen wollen. Nicht in diesem Leben und auch nicht in dem davor oder danach, denn sonst wären wir nicht hier, oder?  Im Fluß des Lebens fließen ist ein Zustand wie im Wasser schweben oder über den Wolken gleiten. Die Sinne sind geschärft, die Augen offen und die Lust auf ein Abendteuer groß. Oft kann ich es kaum erwarten, den Koffer in die Hand zu nehmen und die Tür hinter mir wieder zu schließen. Und eines weist Du ganz sicher: Wenn Du sie das nächste Mal wieder auf machst, dann hast Du viele neue Bilder im Kopf, Worte, die aus Dir raussprudeln und die Dich nicht mehr schlafen lassen. Das sind im übrigen auch Nächte, die ich liebe!

Die Abenteuer des Leben sind oft auch genau vor Eurer Tür. Man muss gar nicht lange reisen, denn die Abenteuer sind genau dort, wo ihr seid.

Ich vermute, dass genau das auch der Grund ist, warum man es als Schauspieler liebt ,auf Theatertournee‘ zu sein. Wir kennen unser Land besser als die meisten von Euch, da wir an Orte kommen, da wissen die meisten gar nicht, dass es sie gibt. Oft sind das Orte, da fragt man sich, was machen die Menschen hier bloß den ganzen Tag. Manchmal sehen wir auch kleine, verträumte Städte, die so wunderschön sind, dass man sich fragt, warum man noch nie was von ihnen gehört hat. Ich fühle mich wie ein Vagabund der Neuzeit. Überall und nirgendwo Zuhause. Fasziniert von Menschen, Orten und Plätzen dieser Welt. Wie viele Leben wären wohl notwendig um nur einen kleinen Teil dieses Planet kennen zu lernen. Da frage ich mich, was wir eigentlich auf dem Mond suchen oder auf dem Mars? Eine verrückte Welt in der wir leben.

Die Abenteuer des Leben sind oft  genau vor Eurer Tür!

Nun möchte ich Euch einen Einblick in die Welt des Schauspielers geben, die ihr vielleicht noch nicht kennt. Ich muss allerdings dazu sagen, dass es nicht mehr so viele von uns gibt, die so in die Welt der Schauspielerei hineingeboren worden sind. Die Schnellebigkeit der heutigen Medien, Produktionen und der Filmindustrie hat einen hohen Verschleiß an Künstlerischen Seelen, die dann ersetzt werden durch Gesichter, die sich gut verkaufen lassen.

In der Schauspielerei geht es nicht um Glamour und Highlights auf dem Roten Teppich. Es kann natürlich die Belohnung sein für getane Arbeit. Ein Film oder Theaterstück, das Menschen bewegt, gerührt oder inspiriert hat. Wir sind Geschichtenerzähler und haben durch unser gelerntes Können die Art, anderen Menschen etwas mit „auf den Weg zu geben“. Sei es schöne Bilder im Kopf, Erinnerungen, Emotionen oder auch Informationen. In der heutigen Zeit der „fake news“ ist das umso wichtiger. Wir wissen ja gar nicht mehr, wem wir was glauben wollen. Einem Schauspieler glaubt man, wenn er mit seiner Rolle so verschmolzen ist, dass wir ihn nicht hinterfragen. Er ist authentisch. Einen Film, der uns „belügt“, erkennen wir doch sofort.

Viele halten uns für extrinsisch, launisch, kompliziert, zickig und egozentrisch. Und das stimmt!

Bei dem einen ist es etwas mehr und bei dem anderen etwas weniger. Warum ist das so. Nun ja… Wir laufen Jahre mit einem Körper und einer Seele herum, die wir erst kennen lernen müssen – das lernen wir auf der Schauspielschule. Wenn wir uns dann kennen gelernt haben, spielen wir Rollen, Charaktere, die sich jemand ausgedacht hat und wir uns zu eigen machen müssen. Wir müssen dann so denken, fühlen, schlafen und reden wie sie.

Als ich noch jung war und bei meiner Mutter lebte, hat sie immer nur mit dem Kopf geschüttelt, als sich mich beobachtete, wie ich zu einer komplett fremden Person mutierte und mit ihr sprach, als hätte ich sie das erste Mal in meinem Leben gesehen. Sie hat viel mit mir durchgemacht. Arme Mama! Sie hatte laufend fremde Menschen in ihrem eigenen Haus und doch waren es immer die selben.

Wenn Ihr also Menschen auf der Straße begegnet, die ein Buch in der Hand halten und mit sich selbst reden, wundert Euch nicht. Es handelt sich dabei um die Spezies „Schauspieler“, die mit einer neuen Rolle „schwanger“ gehen.  Sollte sich in der Nähe eine Kirche befinden, so kann es sich allerdings auch um einen Priester handeln. Sollte er eine Flasche in der Hand halten, so hat das nichts mit einem Schauspieler zu tun, sondern eher einem Freund des Alkohols.

Oft werden wir mit Rockstars verwechselt, die es zu ihrem Image gemacht haben viel zu saufen und andere verbotene Substanzen zu sich zu nehmen. Ich müsste Lügen, wenn ich behaupten würde,  es sei nur ein Klischee, aber die Zeiten haben sich geändert und die Veganer haben sich auch in unserer Branche breit gemacht. Es gibt sie wirklich, die Smoothie trinkenden „Vegan Yogi –  Schauspieler“.

Es ist ja auch klar. Wer nicht spielen kann, verdient kein Geld. Wer nur rumsitzt – oder in dem Fall – liegt, wird nicht gesehen, vergessen und ist weg vom Fenster…  ich meine vom Schirm.

Oft werde ich gefragt, warum ein Schauspieler sich das eigentlich antut. So eine Theatertournee ist doch unglaublich anstrengend. Es ist anstrengend, das stimmt. Für mich ist es aber die ursprünglichste Form meines Berufes. Ein Vagabund zieht mit seinem kleinen „Zirkus“ durch das Land. Ein Tag bleibt er in einer Stadt, erzählt seine Geschichte und wenn das Publikum nach Hause geht, schminkt er sich ab, legt seine Figur wieder in den Koffer und zieht weiter.

Wenn die Karawane wieder weiter zieht,  schlafen die meisten schon und nehmen vielleicht noch ein paar Bilder mit in ihre Träume, die du ihnen geschenkt hast und freuen sich, wenn Du nächstes Jahr wieder kommst und ihnen eine neue Geschichte erzählst.

Gestern war es „Donny Dark“, den ein Zuschauer noch in Erinnerung hatte, als er sich für die gestrige Vorstellung bei mir bedankt hatte. „Donny Dark“ war ein Figur, die ich vor über 12 Jahren gespielt hatte. Es war die Geschichte von einem blinden Jungen, der sich verliebt hatte und sich schämte blind zu sein.

Genau das ist es, was es ausmacht. Einen Film vergessen die Menschen schneller als eine Figur, die sie auf der Bühne gesehen haben.

Und schon bald wird es ein ganz besonders Stück geben, das die Menschen verzaubern wird:

„Jungs im Herbst“

Mehr dazu ….

bald auf diesem Blog….

 

 

 

 

 

31 thoughts on “„Der Vagabund & die spielenden Kilometer“

  1. Guten Abend,
    das ist sehr schön beschrieben. Ich bin dankbar das ich gestern Das Boot sehen durfte. Ich liebe das Theater,weil es authentisch ist. Es ist anders und berührt viel mehr als ein Film. Ich habe größten Respekt vor eurem Können. Man kann gar nicht so viel Klatschen, um das zu würdigen. Dich anschließend zu treffen war wunderbar. Ich verehre dich seit vielen Jahren. Du strahlst so viel Liebe aus und ich hoffe sie wohnt immer in dir und möge dich immer begleiten. Ich habe jetzt einach „du“ ich hoffe das geht in Ordnung. Es hat mich etwas befremdet das du mich mit „Sie“ anfesprochen hast. (Gutes Benehnen).Bleib gesund und liebevoll. Herzlichen Dank für die schönen Geschichten, ich freue mich auf weitere.
    Einen schönen Abend wünscht Anette

    1. Vielen Dank für deine Zeilen und schön dass du das Stück gesehen hast… & für Deinen Beitrag hier in meinem Blog !

  2. Aufgeregt die Pulse schlagen – Ersten Auftritt gilt‘ zu wagen. Vor der Masse Publikum , Lampenfieber unterdrücken, Unbefangen drein zu blicken – Heischt erprobtes Künstlertum . _ Text studiert hat man – wie lange ? Dennoch steht man Angst und Bange Plötzlich da im Rampenlicht . Noch einmal zu memorieren , Aushilfsweis ‚ Extemporieren – Wagt man’s oder wagt man’s nicht ? _ Ach , es ist schon eine tolle Lage , Eine Schauspielrolle . Darzustellen als Adept. Ob als Mime, ob als Sänger Zaghaft wird man, immer banger Ehe sich der Vorhang hebt. _ ,,Ruhig Blut “ , möchte man empfehlen ,, Laß dich nicht von Zweifeln quälen . Sei gewiß , dass du es schaffst ! “ Schau, was zieh ‚ ich aus der Tasche ? Ein Gedicht , voller Reime und mit Poesie An Hardy – das rätst du nie …….. Du bist der zweite Schauspieler dem ich dieses Bühnendebut Gedicht geschrieben habe.

  3. Schöne Worte… man merkt, dass du deinen Beruf mit vollem Herzen liebst… ich durfte auch schon Theaterluft schnuppern ( im Les Miserables)… eine Erfahrung, die ich nicht missen möchte, ein wunderbares Gefühl. Theater ist eine wundervolle Begnung, zwischen Realität, Freiheit und Phantasie. Eine zauberhafte Zeit… ich wünsche Dir weiterhin ganz viel Liebe und Hingabe in deinem Vagabunden-Leben…

  4. Es hat gerade so verdammt gut getan deine Worte zu lesen. Danke dafür. Hier und da musste ich schmunzeln und in einigen Sätzen habe ich mich wieder gefunden, angefangen beim Weltenbummeln bis hin zum Träumen. Auch wenn ich „nur“ Schultheater gespielt habe, weiß ich, was es heißt sich in diese Figur „einzufinden“. Teils fiel es mir leicht, aber es gab damals auch eine Situation, da musste ich bei der Probe in einer bestimmten Szene immer anfangen zu lachen, bis ich von mir aus diese Hauptrolle abgegen hatte… :-). Im Nachhinein gut so, denn meine „Nachfolgerin“ hat nach der Schulzeit den Hauptdarsteller geheiratet, jenes Theaterstück war der Auslöser. Sollte alles so sein. Von daher Hut ab vor jedem Schauspieler der es schafft seine Rolle authentisch zu spielen!
    Du hast nach deinem Auftritt in Hamburg mal zu mir gesagt, für dich sei Theater wahres Schauspielen. Das stimmt, denn hier zählt bei deinen Auftritten der Moment, das Hier und Jetzt, da gibt es keine Chance zur Wiederholung. Wie im wahren Leben! Du bist nicht nur in diesen Beruf hinein geboren worden, ich würde sagen, du lebst deine Berufung! Und das strahlst du aus, man liest es in deiner Mimik und sieht es in deinen Augen. Da ist es Nebensache, ob es anstrengend ist oder nicht. Das gleiche gilt für dein Texten und Fotografieren, es ist dir egal, ob die Nacht dadurch zum Tag wird, denn dir geht es gut dabei und deine Seele kann reisen wohin sie will, ob physisch oder träumerisch. Ich freue mich sehr für dich!

  5. Lieber Hardy,
    Deine Worte sind unglaublich fesselnd, inspirierend und machen Lust auf mehr…
    Du hast viel erlebt und ich bin total happy darüber lesen zu dürfen-DANKE! Herz & Seele gepaart mit Witz, Spannung & Liebe für das, was Du tust machen es magisch. Alles Liebe für Dich-bleib gesund und leb weiter Deine Träume….LG Petra

  6. ……man kann es lesen, mit jeder Zeile und jedem Wort. Du lebst und liebst deinen Beruf. Das ist so schön.
    Lebe, Liebe und beschere uns weiterhin so herzliche Geschichten. Danke dafür und einen schönen Abend wünscht Ramona
    Ich bin schon sehr gespannt, was es mit den „Jungs im Herbst“ auf sich hat

  7. Ich finde es ganz wunderbar, dass Du Dir die Mühe machst und auf Theater Tournee gehst … und überhaupt Theater spielst! So haben viele Menschen die Möglichkeit in den Genuss Deiner so enorm positiven Präsenz zu kommen. Du betankst andere mit Lebensfreude, schenkst Ihnen ein Lächeln, verursachst ein Lachen, lässt sie nachdenken und auch mal traurig sein, dass ihnen das Herz zerspringen möchte. Es lohnt sich auch viele Kilometer zu fahren, um Dich zu sehen, denn man nimmt so viel mit … ich war schon oft im Theater, aber die Vorstellungen mit Dir waren etwas ganz besonderes … für mich immer ein Auftanken meiner Seele. Und dass Schauspieler „anders“ sind als normale Menschen, ist doch wunderbar! Egozentrik ist doch keine schlechte Eigenschaft … wenn sich jeder mehr um sich selbst kümmern würde, dann wäre einiges besser! Ich habe übrigen vor kurzem auch Jürgen Prochnow im Theater hier bei uns sehen können. Ein grosser Schauspieler … Hollywoodstar … und manche Journalisten schrieben in Kritiken zum Theaterstück „Das Boot“, dass Du nicht an die Darstellung von Jürgen Prochnow als dem „Alten“ heran kommst. Ich bin da ganz anderer Meinung! Zum einen kann man Theaterstück und Verfilmung in keinster Weise vergleichen. Es gibt beim Film ganz einfach viel mehr dramaturgische Mittel, die man einsetzen kann, um eine erwünschte Wirkung beim Publikum zu erzielen. Anders ist es mit der Bühnenpräsenz eines Schauspielers … die kann man vergleichen und Du hast für mich die grössere Bühnenpräsenz. Du kommst auf die Bühne und sie ist Dein! Du betrittst einen Raum und er ist erfüllt. Das haben nur wenige Menschen an sich. Von Herrn Prochnow hatte ich mir eine grössere Wirkung auf der Bühne erwartet … dem war aber nicht so! Aber sicher auch eine persönliche Empfindung von mir. Schauspieler halten den Menschen den Spiegel vor oder sie zeigen, wie es sein könnte oder vielleicht gewesen ist. Ein toller Beruf, wenn man in verschiedene Rollen und somit auch Menschen schlüpfen kann. Deine Mutter hat es gut verkraftet! 🙂 Was meinst Du, hat sie denn erwartet, wenn sie Kinder von so einem Talent wie Deinem Vater bekommt? Ist doch wunderbar, dass diese Gene weitergegeben wurden. Dein Vater hat auch eine tolle Art zu schreiben und zu reden … so wie Du auch … ähnlich und doch auch wieder sehr unterschiedlich. Sowohl bei Deinem Vater wie auch bei Dir habe ich seine, bzw, Deine Stimme im Ohr, wenn ich etwas von Euch lese! Ich freue mich auch sehr auf das neue Stück und bin gespannt, mit wem Du dann auf der Bühne stehen wirst … es bleibt spannend! 🙂 Das Stück werde ich mit Sicherheit in Hamburg ansehen und ich freue mich auf ganz viele Reiseberichte von Dir, in denen Du mich/uns mitnimmst und mir/uns etwas von der Welt zeigst. In ganz anderer Form, als es normal üblich ist. Es ist ja bald schon so, als ob uns ein guter Freund einen Brief schreiben würde! Ich wünsche Dir weiterhin eine gute Reise … durch die Welt, die Zeit, die Träume und die vielen Leben, die eine Seele leben kann … ich habe gerade gestern zu meiner Tochter gesagt, dass die Menschen arm dran sind, die nur an dieses eine Leben glauben! 🙂 Ich habe ihr gesagt, dass ich schon ein paarmal gelebt habe und dass das auch gut so war, denn man lernt in jedem Leben dazu und nimmt aus jedem Leben etwas mit. (Ich glaub das wirklich! 🙂 Sogar meine kleine Tochter hat mal zu mir gesagt, dass sie, bevor sie zu uns kam, bei einer anderen Familie gelebt hat … sie wusste auch noch Einzelheiten., z.B. wie die Mutter hiess und dass es dort einen Hund gab. Das sind so Gänsehautmomente, die ich aber geniesse. Viele sagen dann, das sei nur kindliche Phantasie … aber wer weiss denn schon wirklich, was es alles gibt zwischen Himmel und Erde? Die Energie, die ein Mensch in sich hat, die verschwindet doch nicht einfach mit dem Tod … also dann: mach Dich auf und Reise! Und vielleicht besuchst Du mich ja mal im Traum! 🙂 Schön, dass es Dich gibt!

    1. Liebe Silvia. Das sind wirklich wunderbare Worte auch von Dir. Danke sehr. Besonders der Satz: “ Es ist ja bald schon so, als ob uns ein guter Freund einen Brief schreiben würde! “ Wenn das so ist, dann bin ich schon nah an Euch Lesern dran. Das ist das schönste für jeden Autoren/Schreiber/Schriftsteller. Danke Sehr. Es ist motivierend für mich diese Zeilen zu lesen. Danke Silvia !

  8. Lieber Hardy,
    schon seit den 90ern verfolge ich mit großer Freude Dein Schaffen im TV. Letztes Jahr habe ich erst mitbekommen, dass Du auch Theater spielst und habe Dich mittlerweile schon drei mal live auf der Bühne sehen dürfen. Es ist einfach toll, Dich auch mal so „nah“ erleben zu können. Am Freitag in Gummersbach haben mein Mann und ich Dich noch am Ausgang um ein Autogramm gebeten. Wir – und vor allem mein Mann- waren total begeistert, wie höflich und freundlich Du uns begegnet bist, obwohl dich „die üblichen Verdächtigen“ umlagert haben. Zu erst wollten wir uns nicht auch noch dazu gesellen, haben es aber im Nachhinein nicht bereut. Vielen Dank dafür und wir freuen uns schon auf Ostern in Hamburg mit „ziemlich Beste Freunde“ und auf Dich

  9. Koffer gepackt… Tür zu! Abenteuer ich bin bereit!
    Du hast alles mal wieder sehr schön beschrieben …
    einfach schön auch deine Seite zu hören und so bist du auch einfach…. authentisch inspirierend…. du tust was du liebst und das merkt man von Herzen!
    Sehr schön!✨

  10. “ Die Abenteuer des Lebens sind oft genau vor Eurer Tür! “
    Das denke ich auch, denn….
    ….die Reise des Lebens besteht nicht nur darin,
    NEUE WELTEN zu suchen, sondern SEINE EIGENE mit OFFENEN AUGEN zu betrachten .

    Ich finde es immer wieder faszinierend,wie du/ihr es als Künstler schafft, uns so mitzunehmen, dass man das Gefühl hat EINS mit Euch zu sein.
    Von Herzen zu lachen , vom Weinen kaum schlucken und vor Aufregung und Spannung nicht mehr sitzen zu können, dass schaffst Du als Künstler, auf Bühne und Film. Du lässt uns für diesen Moment alles Andere um uns vergessen. DANKE
    Bitte weiter so…..
    Kerstin

  11. Lieber Hardy ,

    es war total schön dich die zwei Tage wieder zusehen und mit dir reden zu können. Ich wünschte ich könnte die zwei Abende in der ich das Boot gesehen habe die Zeit zurück drehen nur leider geht das nicht .
    Mir macht es auch total spaß für dich die Stickbilder zu machen und dir mit Fotos aus zuhelfen wenn du mal keine in der Nähe hast wenn mal wieder ein Fan ein Autogramm haben will.

    liebe grüße dein fan Daniela Liese oder wie Michael immer schön sagt dein Fan mit den Stickbilder

  12. Schön, dass Du die Zeit, die Du auf Theatertournee unterwegs bist, so lebst und wahrnimmst. Schließlich ist das auch Lebenszeit. Und es geht ja nicht nur um die Auftritte, sondern auch ganze Drumherum von Abreise bis Abreise. Ich habe selten so einen Schauspieler getroffen, der so tiefgründig und dabei so höflich und geduldig mit uns ist. Das liegt bestimmt daran, dass das aus Deinem Herzen kommt. Total faszinierend wie Du jedem – und bestimmt nicht nur in Deutschland auf Tournee – sondern auch auf der ganzen Welt – mit Deiner offenen Art begegnest und jeden so annimmst wie er ist. WIR sind alle nur Zufallsbekannte, aber uns erscheinst Du wie ein „besonderer Freund“. Toll, dass wir uns auf diesem Weg austauschen können.
    Mach bitte weiter so und bleib wie Du bist. Auch ich dort für das du (bist halt schon so vertraut). Ich zitiere noch eine Postkarte, die ich mal gesehen habe: Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen. LG

  13. hallo hardy,
    als ich deine worte las, musste ich an meinen chor denken, in dem ich nun auch schon 2 jahre lang aktiv singe und ich lebe dort meinen traum, da wir auch auf bühnen stehen, was immer mein traum war… das publikum mit unserer musik, die auch mal eigene texte haben, unterhalten zu dürfen und können und es ist immer ein abenteuer und das größte für mich steht nun am ersten märz wochenende an, weil wir nach koppelsberg, das In der holsteinischen schweiz liegt, bei plön, fahren und unsere cd aufnehmen .
    ich freue mich wie bolle, da es für mich das erste mal ist und ich auch noch nie in einem tonstudio war und das wird echt ein anstrengendes Wochenende, aber wir wissen wofür wir es tun…jippiiee…
    da wir fast 50 frauen sind, ist dort allerdings eine halle, wo wir genügend platz haben werden, um unseren stimmen freien lauf lassen zu können.
    auch wenn sich die auftritte nur auf die region im kreis steinburg beschränkt, ist es jedes mal soooo aufregend und es macht so einen spass diese abenteuer mit dem chor zu erleben die menschen auf eine musikalische reise mit zu nehmen… ich liebe es…
    ja, für ein abenteuer muss man nicht weit reisen…
    mein lieber, ich wünsche dir eine schöne zeit und bis bald in HH 🙂

    viele liebe grüße
    Ines

  14. ich habe noch etwas vergessen zu erwähnen.
    du hast eine ganz tolle art zu spielen, die mich fesselt, emotional sehr berührt, gerade bei ziemlich beste freunde bin ich einfach be- und gerührt.
    auch damals in dem stück shmetterlinge sind frei und das boot, hast du mich mitgenommen…
    das schöne am teater ist, dass das stück immer anders ist, weil die schauspieler immer wieder andere eotionen an das Publikum weiter geben und das hat man beim film nicht.
    ich danke dir, dass es dich gibt und möchte meinem bruder jan danken, dass er mir damals durch gegen den wind, mir gezeigt hat, wer du bist, da ich es sonst versäumt hätte einen so tollen menschen wie dich kennen zu lernen…danke jan 🙂

    liebe grüße
    Ines

  15. Cher Hardy
    Le premier post que je viens de lire sur ton blog. Des mots honnête et vachement sympa que j’ai l’impression de te connaître depuis toujours. Peut-être parce que nous sommes tombés amoureux pour le même métier. Merci que tu m’as laissé regarder dans ton inner you (mince je sais pas comment le dire en français ;)) Auf das wir uns irgendwann über den Weg laufen, ob im Job oder im wahren Leben. Pass auf dich auf #chooselove #choosehappiness

  16. Liebe Hardy,
    ich habe dich auch schon zweimal live auf der Bühne gesehen. Einmal 2004 in Schmetterlinge sind frei in Königslutter und einmal 2007 in Wolfsburg in Besuch bei MR. Green. Du hast mir gut gefallen! Ich bin schon lange ein Fan von dir . Vielleicht kommst du mal wieder in meine Nähe! Würde mich sehr freuen. Du schreibst übrigens sehr schön.
    Viele liebe Grüße
    Silke

  17. Lieber Hardy,
    leider, leider kommt Deine „Theater-Karawane“ nicht in unserem Land vorbei ( Dein Geburtsland) ;-)…Aber irgendwann, hoffe ich, geht auch mein Herzenswunsch in Erfüllung, Dich irgendwo live auf der Bühne zu erleben. DANKE für Deine wundervollen Beiträge auf Deinem Blog.
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Start für den 10.03 in Hamburg und viele bezaubernde Momente auf der Bühne…
    Liebe Grüsse
    Raphaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.