People _ Art _ Friends

Letzte Woche war ich wieder auf Tour um Menschen und Orte zu besuchen, die interessant für Euch sein könnten.  In Bad Ragaz, habe ich ein paar Tage verbracht, um an meinem neuen Buch zu schreiben.  In dem Beitrag „Hotspot of the Week“ stelle ich Euch das GRAND RESORT BAD RAGAZ vor… Ein ganz besonderer Ort,  den es ein zweites Mal so nirgends auf der Welt gibt. Schaut einfach mal rein ( Klinkt hier …)

Hier bin ich auf eine sehr symphatische und großartige Künstlerin gestoßen, die gerade für Furore in der Kunstszene sorgt. Ihr Name GIULIA WYSS. Sie hat ein „Popup Store“ im GRAND RESORT BAD RAGAZ zu ihrem Alterier gemacht.  Am Abend meiner Ankunft in Bad Ragaz, schlenderte ich an ihrem Schaufester vorbei, indem sie schon einige Exponate ausgestellt hatte und verliebte mich sofort in 2 große Gemälde.  Das war so ein Moment, in dem man sofort von einem Gefühl ergriffen wird, das dich nicht mehr los lässt.  Am nächsten Tag stand sie dann in ihrem Laden und war gerade dabei eine Auftragsbild, das Merlin Monroe zeigt, fertig zu stellen.

 

Ich war begeistert von ihrer offenden und Art, ihre Kinst jedem zugänglich zu machen. Ich kenne viele Künstler, die sich lieber in einem Atelier verkriechen und erst wieder das Tageslicht sehen, wenn sie ihr Kunstwerk fertig gestellt haben. Giulia Wyss ist da anders. Sie freute sich über unseren Besuch und über das große Interesse. Plaudert gerne über Kunst, die Schweiz, ihr Heimatort und sprach ganz offen über ihren Hype der gerade über sie gekommen ist.

Wie wichtig solchen Momente sind, weiss jeder Künster. Ein künstler muss gesehen werden. Aufmerksamkeit ist oft mit abhängig vom Wohlwollen der  Galleristen und Agenten. Es ist nicht leicht dieses Intersse aus eigener Kraft zu schaffen.  Sie hat es geschafft nicht nur mein Interesse zu wecken, sondern auch vom Vogue Magazin. So wurde sie zum „heimlichen Star“ der aufkommenden jungen Künster der heutigen Zeit.

Giulia Wyss
// Bio Geboren und aufgewachsen in der Schweiz im Jahr 1992, besuchte 2008 die Kunstschule in St. Gallen und arbeitete bis Ende 2019, im Januar 2020, hauptberuflich als Malerin. Nach mehreren lokalen Kunstausstellungen entschied sie sich für eine selbständige Künstlerkarriere . Giulia interessierte sich seit ihrer Kindheit für Malerei und Zeichnung. 2017 mietete sie ein Atelier, das zu einem Nährboden für größere Werke wurde, hauptsächlich für Porträtmalerei und figurative Kunst. Während dieser Zeit des kreativen Experimentierens, spielerisch mit Sprühfarbe und Pinselstrichen, reflektierte sie sich intensiv durch ihre Kunst und folgte dem Drang, ihren Gemälden, geleitet von spontaner Intuition, eine Botschaft zu überbringen: Was definiert uns als Menschen und was macht uns so besonders. Ihre Kunstwerke zeigen Menschen aus aller Welt in ihrer Schönheit und ihrem Reichtum. Ihre konfrontierenden Augen schaffen einen Dialog zwischen dem Betrachter und dem Beobachteten. Sie laden dazu ein, genauer hinzuschauen, die Natur der Menschheit zu verstehen und die emotionale Wahrnehmung in Frage zu stellen. Die neuesten Arbeiten mischen figurative Kunst mit surrealen Silhouetten und konzentrieren sich auf die wesentliche grafische Struktur des Gemäldes. Diese mysteriösen und rätselhaften Charaktere erregen die Neugier und schaffen einen offenen Raum für individuelle Interpretationen. Wer sind sie und was denken sie?

 

https://www.giuliawyss.com/

Ich freue mich über Eure Kommentare! Euer Hardy