„Pasta & Zucchhini“

Was Du brauchst:
500 g Penne
Salz
1 unbehandelte Zitrone
2 Hand voll Babyspinat
1 kleine Zucchini
2 frische Knoblauchzehen
1 EL Butter
100 ml trockener Weißwein
150 ml Schlagsahne
80 g Gorgonzola
Pfeffer aus der Mühle
8 Walnusshälften
50 g gehobelter Parmesan
Wie Du es machtst:

 

Zuerst bringst Du die Nudeln in Salzwasser zum Kochen, bis sie „aldente“ sind, also einen leichten Biss haben. Dann wäscht Du die Zitrone, reibst sie trocken und die Schale ziehst Du in Zesten ab.

Etwas Saft auspressen. Den Spinat waschen, putzen und trocken schütteln. Die Zucchini waschen, putzen und in feine Streifen schneiden oder hobeln. Den Knoblauch schälen und fein würfeln. In einer heißen Pfanne in Butter (Du kannst auch Koksöl nehmen) leicht bräunen lassen. Zucchini zugeben und kurz mitschwitzen. Den Spinat untermischen und mit Wein ablöschen. 1-2 EL Zitronensaft mit den Zesten ergänzen und etwas einköcheln lassen. Die Sahne (am besten light) mit dem zerbröckelten Käse einrühren. Die Walnüsse grob hacken und mit den abgetropften Nudeln (nach Bedarf mit ein wenig Kochwasser) unterschwenken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf Schüsseln verteilen und mit Parmesan bestreut servieren!

Buon appetito!


One thought on “„Pasta & Zucchhini“

  1. Bin beruhigt, dass Du Sahne verwendest … braucht man doch manchmal … 🙂 meine Mutter hat immer gesagt: „Sahne streichelt den Magen!“ und weil sie so ein Geschmacksleiter ist, auch irgendwie beim Genuss die Seele! 🙂 Gutes Rezept! Gorgonzola ist Geschmackssache, kann man ja mit milderem Käse nach eigenem Geschmack variieren. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.