Hardy & Alice „The Patchwork Family“

 

Die Vorstellung
Glamour Welt, Red Carpet, Filmpremieren, Theatervorstellungen, Partys, Champagner und gutes Essen von Sterne Köche, Die Sonne scheint 365 Tage im Jahr, Teure Autos – die nie in die Werkstatt müssen und Benzin brauchen die auch nicht. Kinder immer fröhlich und fleißig. Die Großfamilie, die alle an einem Tisch sitzen sich lustige Geschichten erzählen. Lachende Kinder, die artig ins Bett gehen. Am Ende des Tages heißt es dann „Gute Nacht John Boy“ gute Nacht „Marie“ und die Lichter gehen aus.An nächsten Morgen, scheint natürlich wieder die Sonne, alle sind ausgeschlafen und stahlen über das ganze Gesicht. Hey ! Das wird ein wunderbarer Tag !

 

Die Realität...
Die Nacht war kurz ! Blick in den Spiegel: Du lieber Himmel, hast ja schon mal besser ausgesehen. Die Klimaanlage im Flieger hat dir den Rest gegeben &  du fühlst Dich wie vom Laster überfahren. Alice ? Ich stapfe Richtung Küche, zielstrebig auf den Kühlschrank zu… Alice ? Da kommt sie aus dem Nebenzimmer, mit dem Telefon in der Hand und schon fröhlich am arbeiten. Ihr Tag hat schon um 6:30 begonnen. Kinder schulfertig gemacht, Büro gerockt und die Welt regiert. Die unglaublichste Frau dieser Welt. Während sie telefoniert und gefühlt 3 Millionen Silben in der Sekunde raushaut, putzt sie die Bäder, räumt die Zimmer auf und immer mit einer neuen Idee im Kopf. Ich schaue ihr zu, wie sie lächelnd am Telefon hängt mich anstrahlt und sagt… Guten Morgen Liebling…  du brauchst einen  Kaffee… Da hat sie verdammt recht. Keine 0,3 Millisekunden später, kommt das nächste Telefonat herein und Alice feuert die nächsten 3 Millionen Silben raus. Sie ist nicht nur gefühlt meine First Lady…Nein ! Ich gebe ihr meine Präsidentschaft ! Zugegeben, meine Reaktionszeit lässt am frühen Morgen zu wünschen übrig. Ich bin gerade beim: Morgen Lieb… und strecke ihr meinen Mund hin… da ist sie aber schon weg und regiert die Welt. Unser Welt-Eine verrückte und chaotische Welt. Während ich die Kaffeetabs in die Kaffeemaschine fiesel, sag ich zu mir…. Kreativität entsteht durch Chaos ! Das sagt man doch so, oder ? Es sollte aber heißen. Kreativität sucht Chaos. Nach zusammen sieben Ehen, haben wir beide genug Erfahrung, dass wir das auf einen Nenner bringen können. Die Welt voller kompromisslosem Chaos- schafft eine ganz besondere Nähe. Wie sonst könnte man dieses Leben bezeichnen. Es ist ein wunderbares, liebevolles Leben, wo das Unbestimmte den Ton angibt. In dem Moment, wo wir das Gefühl haben, jetzt haben wir alles „gerockt“ und wir kommen zur Ruhe, überrascht uns das Leben, mit Dingen, auf die wir nie gekommen wären. Ok ! Zugegeben ! Alice und ich sind nicht für die Ruhe gemacht. Wir funktionieren super, wenn wir im Stress sind. Ohne viel zu reden, macht jeder das was notwendig ist. Telefonieren, Verträge, Steuer, Einkaufen, Essen kochen, Sport machen und nach einem Wimpernschlag sind die Kinder schon zurück. Das Telefon ist aber gnadenlos. Es gibt Wochen – die fühlen sich wie sieben Montage hintereinander an. Ehrlich! Es sind meistens die Anrufe …aus den eigenen Reihen, die für Stimmung sorgen.“ Wir müssen den Urlaub mit meinen Töchtern planen“, Schatz ! Ich bin dran ! … Ach und Jack, der alte Haudegen ( ist ein Hund )..von deiner Mom wird morgen eingeschläfert. Du musst deine Mutter anrufen. Ach Du lieber Gott ! Liebling Tamino muss zum Fußball- er wünscht sich, dass wir zuschauen. Davor müssen wir… das Telefon klingelt… Deine Drehtage haben sich verschoben. Wir müssen den Urlaub umplanen… !! Ich bin dann mal weg…. Die Haustür klingelt… Die Post… Was ist heute dabei… Lass mich raten.. Seit der Erfindung der Email, gibt es nur Rechnungen und Werbung…. Ein Highlight.. Das langersehnte Amazon Päckchen… Ich muss Antonia anrufen, sie wird schreien vor Glück… Dann fällt mir ein, dass ich noch das Exposé fertig schreiben muss. Ok ! Tamino zu Fußball, bis dahin ist es fertig, dann Sport ( eine Stunde) Einkaufen..dann 2. Halbzeit wieder am Fußballplatz sein.. Nach anderen Punkten auf der ToDo Liste neigt sich der Tag dem Ende zu. Abendessen, Hausaufgaben, Kinder ins Bett, telefonische Versammlung des Familienrates ! Tesco mit Expartnern. Die gute Nachricht: Die Welt steht noch ! Die schlechte: Das Gefühl im Magen, schlechte Eltern zu sein ! Es ist nie genug, egal wie viel man macht. Oft sitzen wir da und sind traurig, weil wir so gerne alle Kinder bei uns hätten ! Patchwork ist nicht einfach. Das können wir Euch sagen. Wir nehmen uns in den Arm und Alice sagt noch zu mir: „Eigentlich will ich doch nur „Mädchen“ sein, bevor sie beim krachenden Sound von John Wick 3 auf AmazonPrime einschläft. Da fällt mir ein, dass wir Kinokarten gekauft haben. Das war eigentlich unser Kinoabend. Egal !

 

Aber mal ganz ehrlich Leute. Wer kennt das nicht. Jeder, der Kinder hat kennt den ganz normalen Wahnsinn. Oder ? Eben ! Unser Leben ist genauso wie Euer ! Wir haben Beziehungen, die uns eine Weile glücklich gemacht haben. Wir haben uns getrennt und jeder hat wieder das Beste aus seinem Leben machen wollen. Auf dem Weg dorthin..haben wir Fehler gemacht und vieles bereut, aber all das ist Vergangenheit und spielt heute keine Rolle mehr.Wenn es eine Resettaste im Leben geben würde-wir würden sie gerne drücken..leider gibt es diese nicht. Wir alle haben die selben Wünsche Träume und Hoffnung. Eine Vorstellung vom Leben. Eine Vorstellung vom Glück. Wir sind Menschen – mit Ecken und Kanten, die viele Fehler machen müssen um das Leben zu begreifen. Wir machen die Fehler um uns kennenzulernen. Durch Fehler und Rückschläge wachsen wir.
Wir lieben Kinder. Sie sind wundervoll und zugleich die größte Herausforderung ! Alice nennt sie liebevoll „kleine Monsterchen“.

 

Ich muss an dieser Stelle sage, dass wir ohne unsere Kinder nicht das machen könnte, was wir tun. Sie lassen uns den Wahnsinn da draußen schnell vergessen und auch wenn es immer wieder Probleme gibt, die uns oft schlaflose Nächte bereitet, reflektieren wir uns alle am Ende gegenseitig und finden neue Wege und Lösungen. Liebe und Familie ist nicht selten auch mit Verzicht und Schmerz verbunden. Perfekte Eltern zu sein heißt für uns Lösungen und Kompromisse zu finden, die alle glücklich machen und uns aber dabei nicht selbst  zu verlieren.  Doch das ist nicht immer machbar. Dafür ist das Leben oft viel zu unberechenbar- nicht wahr?

Es gibt oft Situationen über die wir viel lachen müssen. Nach so einem normalen hektischen Tag, schmeißen wir uns schnell in  „den teueren Zwirn“ …Abendkleid und Smoking, stolpern über den Roten Teppich, an den Fotografen vorbei …. Lächeln ! Ein kurzes Statement für die „Boulevard TV-Sender“ weiter gehts zur Veranstaltung. Wir sind immer die Letzten,  die kommen und die erErsten,die gehen…. Meisten ist es um die Geisterstunde, wenn wir uns dann raus schleichen… Schnell nach Hause…! Wir schmeißen die Haustür hinter uns zu, ziehen die Schuhe aus… ( Oh Gott die Schuhe tun vielleicht weh ) Es folgt ein lautes : AHHHHH ! Und dann nichts wie rein in die „homy Outfits“. T-shirt und Jogginghose ! Geschafft… Verdammt ! Wir haben wieder vergessen ein Selfie auf Instagram zu posten… Wir werden das nie lernen… Egal !

The Social Community hat unser Leben schon so im Griff, dass die Realität und die Vorstellung von dem, was sich jeder einzelne wünscht so gegensätzlich ist, dass jeder schon in seiner eigenen Realität lebt. Das ist nur im Netz kompatibel. Analog funktioniert das nur selten !

the truth ....
„Stuck in a Generation where Love is just a quote und lying is the new truth“.
Wir leben in einer Welt, wo Kommunikation noch nie so einfach war. Trotzdem vereinsamen die Menschen immer mehr !  Das macht uns große Sorgen.

Wir sind aufgewachsen mit der Vorstellung von einem glücklichen Leben. Heiraten, Kinder, Haus & Hund. Leben bis der Tod euch scheidet. Tja auch meine Eltern haben das nicht geschafft-Überraschung! Nun haben wir uns eine neue Gesellschaft gebaut. Jeder soll die gleichen Rechte haben. ( Das haben wir noch nicht wirklich umgesetzt / das gilt in beide Richtungen ) Dennoch arbeitenn beide, die Schule übernimmt die Erziehung und die Kinder müssen sehr schnell selbstständig werden und sich selbst organisieren, weil die Eltern in den meisten Familien beide arbeiten müssen. Es braucht wirklich verdammt viel Vertrauen und Teamwork ..das alles hinzukriegen, denn der gesellschaftliche Druck ist groß. Der Job verlangt einem viel ab, die Kinder beanspruchen ihre Aufmerksamkeit und der Partner ist ja auch noch da. Da bleibt oft die „Leichtigkeit des Lebens“ auf der Strecke. Es braucht viel Achtsamkeit in einer Beziehung mit Kindern, um das alles auf die Reihe zu bekommen. Das alles beim ersten Mal hinzukriegen ist echt schwer. Ich kann mich erinnern, wie überfordert meine Exfrau und ich bei unserem ersten Kind schon waren.

Wir leben in einer Welt, wo Kommunikation noch nie so einfach war. Trotzdem vereinsamen die Menschen immer mehr ! Das macht uns große Sorgen.

Tatsächlich ist es doch so, dass Patchwork nicht eine abgefahrenes Phänomen ist, was nur bei den Krügers vorkommt. Patchwork ist die neue Gesellschaftsform, oder ?  Und das ist auch toll. Wir können die alten Lebensmuster vergessen ( die im übrigen nur selten funktioniert haben ) und eine neue Gesellschaft kreieren, in der  jeder gleichberechtigt ist und das Recht hat glücklich zu werden. Es darf sich bloß nicht jeder aus der Verantwortung ziehen. Das wird einem aber gerne vorgeworfen, wenn man nicht immer da sein kann, wenn man gebraucht wird. Wie gesagt die Gleichberechtigung sollte auch in beide Richtungen funktionieren.

 

Das Alice und ich an die Ehe und einen Lieblingsmenschen glauben, steht ausser Frage. Sonst hätten wir das ja nicht auf sieben Ehen gebracht. Wir haben nie aufgehört an den Lieblingsmenschen zu glauben.  Mit der Zeit und den Erfahrungen fängt man an, nicht eine Vorstellung zu leben, sondern das, was wirklich glücklich macht. Es macht nur unglücklich, zu versuchen alle anderen ausser sich selbst glücklich zu machen. Ist das egoistisch. Na klar !
Für Alice und mich ist es ein langer und schmerzhafter Weg gewesen. Mit vielen Zweifeln und Versuchen und am Ende stand nur die Erkenntnis, dass wir für unser Glück selbst verantwortlich sind und das uns das auch niemand abnehmen kann.
Fröhlich und glücklich, inspirierend und aufmerksam sein geht nur, wenn du bei dir bist. Und du bist für dein Glück verantwortlich. Wenn du dann dein Glück teilen kannst, mit deinem Lebensmenschen,…hast Du alles richtig gemacht!

Wir haben nie aufgehört an den Lieblingsmenschen zu glauben….

Wir stehen zu unseren Fehlern und reden ganz offen darüber. Denn auch wir sind nur Menschen. Menschen sind nicht perfekt. Trotzdem sind wir Menschen, die jedem das Glück wünschen. Wir können nur nicht die Erwartungen anderer erfüllen, wenn wir nicht in uns selbst glücklich sind. Wir können immer  und überall funktionieren und machen unseren Job gut. Doch das ist nicht das, was wir unter einem Lebenspartner verstehen. Wir sind nicht nur Liebende, sondern auch Seelenmenschen.  Das ist der Unterschied. Das heißt nicht, dass wir nicht auch unsere Probleme haben, doch es ist immer leichter miteinander Lösungen zu finden, die uns wieder stärker machen und uns noch mehr verbinden.
Habt Ihr Euch diese Glamour-Welt so vorgestellt ? Und ist es nicht beruhigend zu wissen, das wir alle mehr oder weniger die selben Ansprüche an das Leben haben ? Relativiert DAS nicht Einiges ?  Was wir Euch damit sagen wollen ist, dass wir  alle die Fähigkeit haben, unser Leben so zu gestalten, dass wir glücklich sind. Wir sind dafür gemacht, Lösungen zu finden und aufeinander zu zugehen- auch wenn das zugegebener Weise – nicht immer einfach ist. Wenn wir alle aufeinander zugehen und uns mit  Respekt behandeln, dann ist alles möglich. Ihr dürft nie vergessen, dass jeder für sein eigenes Glück verantwortlich ist. Nimmt es in die Hand und lebt ein glückliches Leben !

Beste Grüße,

 

Die 2 Verrückten 😉

 

3 thoughts on “Hardy & Alice „The Patchwork Family“

  1. Herrlich… der ganz normale Familienalltags-Wahnsinn…

    Und mittendrin: WIR!
    Wenn unsere Kleinen nicht so zuckersüß und bereichernd wären könnten wir das gar nicht durchstehen…

    Wunderschön die Worte über Alice!
    Traumhaft jemand Seelenverwandten gefunden zu haben und mit ihm durch’s Leben zu gehen… Das größte Glück!
    Genießt es… jeden Moment!!

    Ja und das mit der Kreativität, das ist schon so eine Sache… Sie braucht ein gewisses Maß an Chaos, jede Menge Träume und ganz viel Verrücktsein und Freiheit, damit sie leben kann… und damit wir Kreativen uns lebendig fühlen können…

  2. … ich habe jedes einzelne Wort genossen und feiere Eure Authentizität – mit unserer Geburt hat jeder von uns ein lebenslanges Engagement erhalten. Die Rollen, die wir spielen, könnten vielfältiger nicht sein. Das wichtigste jedoch ist, dass wir niemals den Bezug zu uns selbst verlieren. Jede Rolle, die wir übernehmen, lässt uns wachsen und verändert uns. Alles ist Teil unseres gegenwärtigen ICHs. Ich denke, es ist gut, dass es keinen “Reset-Button” gibt. Wenn wir unser Leben auf die “Werkseinstellung” zurückstellen könnten, dann würden auch die schönen Erfahrungen verschwinden.

    Egal, ob wir grade in High Heels & Lackschuhen über den roten Teppich schreiten, barfuß am Meer entlang spazieren oder erstmal ein paar Steine aus unserem Weg räumen müssen … wir erhalten mit jedem Tag eine neue Chance, unser Leben zu gestalten. Unsere Seele kennt den Weg zum Glück – wir müssen nur auf ihre Stimme hören.

    … ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche …

    Eure Larissa 🙂

  3. Hallo Ihr 2 Verrückten ,

    Ich lebe weder in einer Glamourwelt, noch in einer Patchworkfamily. Mein Leben ist das einer ganz normalen Frau, geschieden und Mutter eines wunderbaren Sohnes….meine treue Seele!!! Da hab ich viel gut gemacht, mit meiner Erziehung. Ich steh mit beiden Beinen im Leben und habe in den letzten Jahren vieles alleine bewältigt, obwohl ich manchmal das Gefühl hatte, das Schicksal meint es gar nicht gut mit mir. Und irgendwie ging es doch und ich wurde immer stärker und stärker. Und ich redete mir ein, alleine glücklich zu sein. Und auch all meine Freunde haben mir das gleiche gesagt…. sei glücklich mit dir selbst!
    Ich sag nur, man hat immer die Sehnsucht nach einem Seelenpartner, Lieblingsmenschen, mit dem man sein Glück teilen kann. Denn dann verdoppelt es sich sogar……angeblich!

    In diesem Sinne:
    Die Sehnsucht und die Hoffnung bleibt!!!

    Alles Liebe
    eure glückliche Gabi

Ich freue mich über Eure Kommentare! Euer Hardy