„Frankfurt in 24 h“

Ein spielfreier Tag auf meiner Theatertournee „Das Boot“. Kurze Verschnaufpause! Idealer Zeitpunkt für einen kleinen „Stop-over“ in Frankfurt. Hier meine Tips für 24 Stunden in der Business Hauptstadt Frankfurt.
Erstmal ein Hotel klar machen. Da gibt es für mich nur eines! Das coolste Hotel der Stadt ist natürlich das „Roomers“. Gut gelegen und sehr stylisch. Super Zimmer, gutes Frühstück und eine Bar zum abhängen. Die Leute international, stylisch und cool. Das ganze in einem perfekten Ambiente.

Wer lieber in der Stadt als im Hotel frühstücken will, der sollte  ins  „Café Crumplegehen. Super Kuchen und ein fantastischer Café.

Am Wochenende ist das „Wochenendbrunch im Magarete“ zum empfehlen. Gemütlich brunchen und danach  in der Frankfurter Alststadt schlendern, Galerien besuchen oder einfach shoppen gehen.

Frankfurt ! Eine Stadt, die man unterschätzt !

Wenn ich in Frankfurt bin, gehe ich persönlich gerne in das „Museum für moderne Kunst“. Die „Kunsthalle Schirn“ ist auch immer spannend für kunstinteressierte Menschen, wie mich.

Wer mittags richtig Hunger bekommt und Lust auf ein Steak hat, der sollte umbedingt ins  „The Black Bulls Steakhouse“ gehen. Die besten Steaks der Stadt !

Der beste Italiener der Stadt ist das „Brighella“. Das sind Freunde von mir und ehemalige Kollegen. Die Geschichte dieser Jungs ist so unglaublich, wie komisch. Es waren 5 Schauspieler die mit „comdia dell arte“ auf Tournee waren. Sie waren immer auf Tour und haben hart gearbeitet. Das dumme war nur, dass sie immer mit leeren Taschen nach Hause gekommen sind. Sie haben immer so gut gegessen und getrunken, dass nie was von ihrem Geld übrig blieb, für das sie so hart gearbeitet haben. „Irgendetwas machen wir falsch“, erkannte Antonio. „Hmmm…. Vielleicht sollten wir lieber ein Restaurant aufmachen“, sagte Mario. Und schon war das „Brighella“geboren. Ich kann Euch sagen: Als Schauspieler waren sie schon super, aber die Pasta ist noch besser.. Ein Muß!!

In Frankfurt wird modernen Kunst GROSS geschrieben…

Wer noch ein bisschen entspannen will, kann ins „Spa“ des Hotels „Roomers“ gehen. Hier gibt es Sauna / Pool  & ein Gym. Alles was das Herz begehrt. Das Ambiente ist der Hammer. Alles auf dem Dach des Hotels. Wem das noch nicht reicht, der kann sich noch eine Thai Massage gönnen. Die beste Thaimassage der Stadt:

Thaimassage  „Serndee“

Adresse: Hans-Thoma-Straße 30, 60596 Frankfurt am Main
Telefon: 069 96244451

Die Club Szene in Frankfurt ist so groß und verändert sich ständig. Ein Club kann ich aber dennoch empfehlen. Wer also nicht in der „Roomers – Bar“ kleben bleibt, dem empfehle ich den Silbergold-Club.

Alle Nachschwärmer, die trinkfest sind und nicht ins Bett gehen wollen, hängen zur späten Stunde im Bahnhofsviertel ab. Die Atmosphäre ist sehr cool und etwas „dirty“. Ein Absacker ? Dann ab in die „Bristol Bar“.

Ich muss sagen, viele unterschätzen die Stadt total. Ich finde sie super!

Auf nach Frankfurt!!!

 

 

 

6 thoughts on “„Frankfurt in 24 h“

  1. Interessante Tipps für Frankfurt! das Brighella kannte ich noch nicht und werde sicher einmal vorbei schauen, denn für Pasta könnte ich sterben….:-)

    LG Nicole

  2. Frankfurt/M. ist tatsächlich sehr vielseitig und auf jeden Fall mehrere Besuche wert.
    Leider habe ich bis jetzt öfter die Uniklinik besucht, als die Stadt selbst. Das möchte ich in diesem Jahr ändern. Diese Tipps werden mir dabei sehr helfen. Zum Glück wohne ich nicht weit weg, im schönen hessischen Ried. Auch das kann ich empfehlen, für Naturliebhaber der Hammer. Ideal für Fotografen von Flora & Fauna ♡ Vielleicht wäre das als Ziel mal interessant?
    LG Tina

  3. Als „alte Frankfurterin“ (ich bin dort einige Jahre zur Schule gegangen) fehlt mir die Stadt immer wieder, besonders das kulturelle Angebot, und da kann sich Frankfurt sicher sehen lassen. Das Brighella kannte ich jetzt auch noch nicht, aber ich habe es mal auf meine Liste gesetzt – für den nächsten Besuch der Stadt. Übrigens wird die Stadt zunehmend wieder von Filmemachern entdeckt. Sehr erfreulich.
    LG Katja

  4. Das stimmt, das kann ich nur bestätigen. Frankfurt ist viel mehr als nur „Finanzmetropole“. Es ist hipp, bunt&inspirativ. Man muss nur die Zwischentöne wahrnehmen und das mit all seinen Bewusstseinsebenen.
    Stichwort: Filmemacher, musste ich gerade laut lachen. Der „Taunuskrimi“ sucht immer mal wieder Komparsen. Ich kann nur sagen, es lockert den Büroalltag ungemein auf, wenn dein Chef von seinen Erlebnissen als Komparse erzählt.

    Für alle, die an Kunst interesesssiert sind. Morgen ist wieder „SCHIRN AT NIGHT“. Ein fester Party Termin in der Frankfurter Club- und Kulturszene. Und am 06. Mai ist wieder die „Nacht der Museen“. Entlang des Museumsufers und darüber hinaus präsentieren rund 40 Museen und Kultureinrichtungen ein schillerndes Potpourri der Kunst.

    In diesem Sinne: Have a nice weekend.

    LG Dana

  5. Heute habe ich meinen „stop over“ in Ffm. gemacht u bin unter anderem deinem Tip Serndee Thaimassage nachgegangen. Ten points! Absolutes Wohlfühlambiente, super nette, einfühlsame u achtsame Mitarbeiter. Die Massage war genial, hatte Fußreflexzonen u bin voll abgedriftet. So leicht u gelöst habe ich mich seit Wochen nicht mehr gefühlt. Preis-/Leistungsverhältnis passt total u der Tee „Geheimrezept, sie hat es leider nicht verraten, vielleicht hast du mehr Glück “ war super lecker. Habe Lemon bzw. Lemongras u Gojji Beeren raus geschmeckt. Eins weiß ich, da werde ich in nächster Zeit öfters relaxen. Danke, für den genialen Tip, meinen Geschmack hast du damit voll getroffen
    Morgen ist übrigens „Summer City Festival“ u „Rooftop Party“ in Ffm.

Schreibe einen Kommentar zu Katja Ebert Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.