THE SUNDAY 28. Feb.

„Entschuldigen Sie bitte, wo bin ich hier?“ ….muss ich mich manchmal selber fragen… Guten Morgen erst einmal und keine Sorge, ihr könnt liegen bleiben. Es ist Sonntag und ihr habt den ganzen Tag für Euch !

Oft sind die Dinge nicht so, wie sie scheinen. Richtig? Wer sagt denn, dass Träume nur Träume sind und nicht vielleicht doch die Realität? Aboriginies sehen das ganz anders als wir.
Wer weiss schon, ob ich dasselbe sehe, rieche, schmecke wie Du? Das ist alles sehr verwirrend, muss man ja mal so zugeben. Esoteriker haben da sicher eine Erklärung dafür. Ob sie nun plausibel ist, sei mal dahin gestellt. Im Grunde genommen schafft doch jeder seine eigenen Realität. Jeder erfindet sich neu! Heute kann ich mich jeden Tag ganz offiziell neu erfinden. Auf den Sozialen Netzwerken, auf Instagram oder Facebook.

Vielleicht ist die Realität eine Zwischenwelt?

Wenn man den Sternen so nah ist wie in „Shumata“, fragt man sich das wirklich. Ich war schon an einigen Plätzen auf dieser Welt, die so unglaublich schön waren, dass ich sie kaum in Wort fassen kann. Genau an diesen Orten ist die Energie in und um mich herum wundervoll, lebendig und kraftvoll. In solchen Momenten frage ich mich, warum ist das so? Wie kann das sein, dass es Orte wie diesen gibt und andere, die genau das Gegenteil sind? Das könnte doch bedeuten, dass alles Energie ist? Also, ich bin davon überzeugt. Und wenn alles Energie ist, dann sind wir doch dafür verantwortlich. Das heißt ja, wir können das Ganze hier zu einem besseren Ort machen. Wir hatten ja keine Wahl. Zumindest glaube ich das. Angeblich suchen wir uns die Situation, in der wir hineingeboren, werden selber aus? (Das halte ich für einen ziemlichen Blödsinn). Irgendwelche sehr weisen Leute sagen ja:  „Jeder sucht sich seine Familie aus und kommt her um zu lernen.“
Ich gehöre bestimmt nicht dazu. Hätte man den 8 Millionen Menschen da draußen und mir das gleich gesagt, was hier unten los ist, dann wären viele sicher nicht zu dieser „Party“ gekommen. „Hey, lass uns mal da runter gehen und ein bisschen was lernen“. So Dinge, wie man das am besten lange durchhält um ganz weise zu werden und zu sterben. Alles da lassen, was man aufgebaut hat und Menschen zu hinterlassen, die dann ganz traurig sind oder Dinge lernen, die man in der anderen Welt ja gar nicht braucht. „Ne, ne… lass uns mal lieber da bleiben.“

Die wussten schon, warum sie uns nicht gesagt haben, wie schwer das Leben sein kann. Gut, zugegeben, wir machen uns die Probleme oft selbst. Wenn wir ehrlich sind, können wir morgen schon die Hälfte der Probleme los werden, wenn wir nur egoistisch und konsequent wären. Sind wir aber nicht. Zumindest die meisten von uns nicht. Wir sind ja Harmoniebärchen. Das ist eines dieser Themen, die wir hier lernen müssen. Also, hätten die uns das gleich gesagt, was hier Sache ist, würden hier bestimmt keine 8 Milliarden Menschen rum laufen und sich fragen: Wirklich?!

„Beam me up , Scotty !“

Nun leben wir hier alle gemeinsam in einem digitalisierten und durchgedrehten aber echt faszinierendem Zeitalter. Alles geht schneller und wir kommunizieren über tausende Wege miteinander. Wir werden immer technisierter, weniger analog, das Wasser wird knapp. Ich frage mich, wo das ganze Essen her kommt und wie wir diese ganze verdammte Armut noch in den Griff kriegen, um die Umwelt nicht ganz zu zerstören, die Tiere respektieren, aufhören Kriege zu führen, unserer Kinder in einer guten Welt aufwachsen und wir durch die Technik wieder ein Gleichgewicht herstellen. Was für ein Wahnsinn! Wirklich?!

Ich frage mich gerade, ob die Zwischenwelten auch Facebook und sowas wie Soziale Netzwerke haben? Ich bin wirklich gespannt. Und bis dahin versuche ich meine Zeit hier mit etwas sinnvollem zu gestalten. Nachhaltigkeit wäre schön. Worte und Bilder hinterlassen, die nicht vergessen werden. In der heutigen Zeit kaum vorstellbar. Richtig? Nun ja, also ich habe Bilder im Kopf, die nicht meine sind und die mich in meinen bisherigen Leben immer begleitet haben. Es geht!

Jetzt bin ich also hier und schreibe! Meine Worte, meine Bilder. ( ANALOG)  Ich habe Spaß am Leben – also an dieser Zwischenwelt hier. Spaß daran achtsam zu sein, an gute Dinge zu glauben, mir einen Glauben zu suchen, der hält was er verspricht. Den Buddhismus zum Beispiel. Menschen analog zu begegnen, egal, ob sie eine Sprache sprechen, die ich nicht verstehe oder zu einem anderen Gott beten als ich. Ich bin dankbar jeden Morgen die Wahl zu haben, ob ich mit einem Lächeln den Tag beginne oder nicht. Das ich hingehen kann, wo ich will und meine Seele glücklich ist. Das ist es nämlich, worauf es für mich im Leben ankommt. Meine Seele braucht nicht viel. Die Orte, an denen ich glücklich sein kann, brauche ich nicht lange suchen, denn sie sind hier. Genau da, wo ich bin. Alles andere um mich rum verändert sich dann ganz automatisch.

Jetzt bin ich also hier und schreibe !

Ich muss dazu sagen, ich liebe dieses Medium. Auf meinen Blog hier z.B. bin ich der, der ich bin… Das hier ist MEINE Realität. Hier bin ich nicht Promi oder Schauspieler – der oft zu jemanden gemacht wird, der er gar nicht ist. Die Medien haben hier keine Möglichkeit etwas anders darzustellen, als es in Wirklichkeit ist. Und das, meine Lieben, ist keine „FakeNews“. Das ist real und so gut wie „live“. Das sind meine Wörter und mein Blickwinkel. Meine Perspektive. Für den einen verständlich und vielleicht sogar inspirierend und für den anderen totaler Blödsinn. Ich teile das mit Euch! Alles hier hat seine Berechtigung und das ist auch gut so. In diesem Sinne noch ein herzliches Willkommen auf meinem „The Sunday – Blog!“.

Für mich ist dieser Blog meine Zwischenwelt, die ich mir hier erschaffen habe, um die Dinge, die ich tagtäglich erlebe, sehe, begreife in Worte und Bilder zu verfassen. Denn das Schreiben macht glücklich und das Auge des Betrachters ist immer wieder spannend. Wie gesagt, wer weiss, ob Du das so siehst und erkennen kannst, wie ich. Das finde ich extrem spannend und lade alle, die auf meinen Blog gestoßen sind, auf einen Dialog ein.

Wir sind alle eine  – wie es so schön heißt – Community! Ich bin davon überzeugt, dass durch gemeinsame Ideen viel bewegt werden kann und ich möchte hier ganz offen sprechen und möchte Euch eines sagen:
„Lebt jeden Tag mit allem, was ihr habt!“ Und das, was ihr verpasst habt, könnt Ihr sicher in den anderen Zwischenleben nachholen. Ihr habt ja noch ein paar hundert vor Euch. Auch wenn ich jetzt lachen muss, ich meine das wirklich ernst. Wir haben hier eine Chance, etwas Großartiges zu schaffen. Ich glaube, dass es für uns alle wichtig ist, an die guten Dinge zu glauben! Gutes zu schaffen und für andere inspirierend zu sein. Und wenn es nur ein             kleines Lächeln ist…

 

Guten Morgen Sonntag!

 

Ich wünsche Euch einen wunderschönen, insprierenden und  sonnigen Sonntag.

Euer Hardy

 

35 thoughts on “THE SUNDAY 28. Feb.

  1. Einen wunderschönen guten Morgen auch!
    Oh Mann, da strömt ja wieder so viel auf mich ein – fast zu viel. Was ich hauptsächlich daraus ziehe: Jeder ist ein wertvoller Mensch mit seiner Art zu sein und seiner Energie! Ich finde es immer faszinierend, welchen tollen Menschen ich begegne, die mir in der ein oder anderen schwierigen Situation auf ihre Art so sehr geholfen haben. Ich denke, man sollte nur ein wenig offen sein und seine Antenne ein wenig raus fahren. So wie Du auch schreibst: ..und wenn es nur ein kleines Lächeln ist oder wie ich erfahren habe: Und wenn es nur ein gutes Gespräch oder nur eine kleine Höflichkeit/ helfende Hand ist. Dies ging früher nur persönlich. Heutzutage sind die Wege über sämtliche soziale Netzwerke kürzer geworden. Das kann Fluch und Segen sein. Aber wir wollen es zum Guten nutzen.
    Ich danke Dir für diesen tollen Blog und dass Du so offen zu uns bist. Und ich danke den Anderen, die mir mit ihren Kommentaren auch schon geholfen haben. DANKE!
    Enjoy your live and travel!

  2. Guten Morgen ….. und vielen Dank , das Du uns ein wenig Deine Welt erklärst , teilst und auch zeigst – in DIESEM Leben ! Wer weiß was wie alle in den nächsten tun ?! Ich hoffe doch sehr , das die , die in dieser „Zwischenwelt“ schon angekommen sind das es da „klick“ gemacht hat und sie eine richtige Party machen können ohne gepusche , Lügen oder was extrem schlimm geworden ist in letzter Zeit ; diese Hetzerei gegenüber Leuten und jeden über einen „Kamm“ schert ….! Und , das sage gerade ich die ohne Instagram und Facebook nicht über den Tag kommt , ; das es in dieser anderen Welt geschafft wird ohne diese Medien zu exeztieren und wir uns mehr in die Augen sehen ohne auf ein „Herz“oder „gefällt mir“ zu drücken !! Aber hoffentlich ( ganz bestimmt ) haben wir hier und heute noch gute Chancen was nachhaltiges zu leisten , fangen wir doch bei unseren Kindern an :-)) Das ist mein Stichwort ; Wir , mein Mann ( habe ich mir selber ausgesucht ) und ich feiern heute den Geburtstag unserer Tochter ( zukünftige Friedensnobelpreisträgerin , wer weiß )
    Dir einen schönen Sonntag und noch viele weitere spannende Leben 😉 Gruß Nadine

  3. LIeber Hardy! In deine Worten ist so viel drin … da reicht der Sonntag nicht! Was ist real, was ist Traum … ja, wer entscheidet das? Ich habe seit einiger Zeit sehr schöne Träume und bin froh, wenn ich schlafen und träumen darf … das war auch schon anders … jahrelang … Nacht für Nacht bin ich im Traum gestorben … und irgendwie war ich das auch … hatte mich und meine Träume aufgrund von fiesen Erlebnisse begraben … „Hat ja eh keinen Sinn! “ hab ich gedacht … da macht man und tut man, damit jeder um dich rum glücklich ist, und dann kommt derHammerschlag, der alles in Frage stellt … doch dann „schwebte“ da jemand in mein Leben, der mich sonderbar berührte, der mich interessierte … und das war ausgerechnet ein Mann ! Und von denen wollte ich ja überhaupt nichts mehr wissen! Wenn ein Mann mir ein Kompliment machte, dachte ich nur: “ was will der von mir?“ Aber dann gab es da doch scheinbar tatsächlich auch einen Mann, der nicht so oberflächlich schien, der sich Gedanken machte, der sich am eigenen Schopf aus dem Moor des Lebens wieder ins Licht gezogen hat. Ein Mann, der Schlimmeres erlebt hatte als ich und der trotzdem wieder aufstand und das LEBEN weiter leben wollte . Ein Mann, den man nur bewundern kann, der mich interessierte und der mich mit seiner Ausstrahlung in seinen Bann nahm . Und plötzlich begann ich ganz besondere Träume zu haben und ich fühlte mich wieder lebendig und nahm mir das, was ich brauchte um glücklich zu sein. Ich traute mich wieder was und traute mir wieder etwas zu. Ich streifte diesen festen Kokon, in den ich mich selbst eingewebt hatte ab und begann wieder zu fliegen! Nur vorsichtig und noch nicht zu weit, aber ich wusste wieder, wer ich eigentlich bin und sein kann! In meinen Traumen führte ich Gespräche mit diesem Mann, die so real waren, dass ich manchmal überlegen musste, ob sie überhaupt Träume waren! Ja, der Mann, der mich so inspiriert hat warst und bist du! Schön , dass es dich gibt! Auch wenn du nur mein „Traummann“ bist! Und die Technik, die uns heute umgibt, kann Segen und Fluch sein. Aber ist es nicht fantastisch, mit Menschen auf der ganzen Welt so schnell in Kontakt sein zu können? Und gerade über deine Facebook Seite habe ich so viele nette Menschen kennen gelernt, die einfach in meinem Leben gefehlt hatten! Ich hoffe auch ,dass das Elend, das überall auf der Welt neben den Glitzerwelten existiert, irgendwann überwunden sein wird, aber ich glaube nicht daran. Wir können nur vereinzelt an kleinen Projekten mithelfen, um für einige Menschen das Leben besser zu machen, aber immerhin! Und Kriege wird es wohl auch immer geben … wenn man bedenkt wegen welcher Kleinigkeiten viele Menschen in Streit geraten … schön wäre eine friedliche gewaltlose Welt, aber der Mensch an sich ist wohl nicht so … alle Länder haben gebildete Diplomaten in den Regierungen und dennoch scheint die einzige Konfliktlösung ein Krieg zu sein. Wenn alle so denken würden wie du und ich und wir in deiner Community, dann wäre es friedlich, aber so ist halt leider nicht. Aber wir können dazu beitragen, dass die kleine Welt um uns rum friedlich ist und das ist ja schon mal was! Hier scheint heute die Sonne und der Frühling kommt in großen Schritten …das ist schön! Es gibt wunderschöne Plätze auf der Welt und jeder kenn wohl das Gefühl, dass er sich an manchen Plätzen wohler oder unwohler fühlt … aber nur zeitweise …. da hast du recht, denn man nimmt sich immer selber mit … und wenn man sich erlaubt glücklich zu sein, dann kann das überall sein… hab noch eine wundervollen Tag und danke dir für deine „Sunday Thoughts“

  4. Lieber Hardy, Danke für Deine Worte… gestern hatte ich fast die gleichen Gedanken… klingt jetzt ziemlich seltsam, aber genauso gingen mir diese Gedanken durch den Kopf… wie „klein“ wir eigentlich sind hier im Universum, wie groß und unbekannt doch die ganze Welt ist. Man glaubt doch einige Menschen zu kennen, doch wieviel sind das im Verhältnis zu den Milliarden Menschen auf der Welt? Es ist nicht sehr viel. Oder man glaubt, viel zu kennen, viel zu wissen. Doch was weiß man wirklich? Oder was kennt man wirklich? …. Die Welt hat so Viel, von der man lernen und erfahren kann. Oft haben viele Menschen die Augen verschlossen, gegenüber dieser wunderbaren Welt. Warum gibt es so viel Hass, Krieg und Leid hier zwischen uns Menschen? Das verstehe ich einfach nicht? Warum kann die Menschheit nicht im Frieden leben? Warum kann man nicht harmonisch miteinander umgehen? Jeder einzelne Mensch sollte sich bewusst machen, wir haben nur diese eine Welt im Hier und Jetzt, unsere Zwischenwelt, wie Du so schön sagtest. Man sollte sich und seine Umgebung wertschätzen. Jeder ist ein kleines Licht und alle zusammen können unseren Planeten erleuchten lassen. Das Leben ist wundervoll und jeder sollte es nutzen…. ich wünsche Dir noch eine traumhafte Zeit… genieße Deine kleine Auszeit…. ganz liebe Grüße von mir! ( dein Blog ist wunderbar, Deine ehrlichen Gedanken und Worte. Danke dafür)

  5. Lieber Hardy!
    Danke für deine Offenheit. Ich finde es großartig, das du uns in diese Form an deiner Gedankenwelt teilhaben lässt. Ich bin keine Buddhistin aber lebe seit ein paar Jahren nach buddhistischen Leitsätzen oder besser gesagt, ich übe mich darin. Es ist eine Reise zu mir selbst,die sicher noch viele Jahre dauert. Ich bin Schülerin und meine eigene Lehrerin gleichzeitig. Klingt verwirrend aber andere Worte finde ich dafür nicht. Ist es nicht bemerkenswert das wir so viel wissen und uns selber erst finden müssen obwohl wir schon so lange leben ? Ich habe mich oft nach dem Sinn des Lebens gefragt und glaube, dass genau diese Reise auf der Suche zum wirklichen Selbst der Sinn ist. Deine Zeilen zu lesen ist eine Bereicherung und schafft viel Nähe. Danke für die Geschichten und Gedanken, ich freue mich weiterhin zu folgen und wünsche dir eine gute Zeit. Möge die Liebe dich immer begleiten. Namaste ! Hab einen schönen Urlaub und bleib gesund !
    Liebe Grüße Anette

  6. Sehr schön und ehrlich beschrieben! Jeden Moment genießen! Könnten meine Gedanken sein!
    Schön das du uns dran teilnehmen lässt!
    Lg und wunderschönen Sonntag dir
    Melis

  7. Hallo Hardy , du hast vollkommen recht alles geht schneller voran . Ich habe etwas gefunden in einer Zeitschrift dort stand : Reichtum produziert Armut , Not , Kriminalität , Obdachlosigkeit , Hunger , Elend und Leid ! Der Reiche kann nur noch reicher werden in dem er noch mehr Bürger zu Arme macht und die Arme noch ärmer werden . Wer die Arumt bekämpft will muss zuerst den Reichtum bekämpfen ! In manche Ländern ist es so es gibt reiche und arme Menschen , was dazwischen ist nichts . Das Mittelmaß gibt es nicht in mache Länder . Dir wünsche ich, ein paar Tagen Erholung pur 😉

  8. Lieber Hardy, eine schöne Idee „The Sunday – Blog“. Ich war ja schon wieder sehr gespannt, welche Gedanken du mit uns teilst.
    Das besonders reizvolle an deinen Geschichten, man liest es nicht nur, man denkt über das gelesene auch nach. Ich bin sehr dankbar für diese Anregung, meine Gedanken auch mal in eine andere Richtung zu lenken. In der Woche hat man den Altag, die Arbeit was ja auch zum Leben dazu gehört!
    Somit um so schöner, dass es ausser Bücher, Musik und vieles mehr an wundervollen Dingen die das Leben lebenswert machen,
    auch deinen Blog gibt und somit nächsten Woche
    „Beam me up, Hardy“. 🙂

    Einen schönen Sonntag wünscht ein Harmoniebärchen 🙂 Ramona

  9. Lieber Hardy,

    vielen Dank, dass Du Deine Herzenswahrhaftigkeit so offen mit den Menschen in dieser Welt teilst. Ja, auch ich glaube daran, dass wir uns in einer ganz besonderen Zeitachse der tiefen Wandlungen hier auf Mutter Erde befinden. In meiner Wahrheit glaube ich schon, dass wir uns als Seele – gemäß „unserer Qualifikation“ aus anderen Leben – eine „Rolle“ hier in diesem Leben ausgesucht haben, ein bißchen wie in einem Theaterstück. Hier auf Mutter Erde, in dieser Welt der Wahrnehmung, finden wir diese Bühne der Dualität vor. Jeder von uns hat eine individuelle Seelenweisheit mit in dieses Leben gebracht, die Wertvolles zur Schwingungserhöhung der Erde zurück in die Einheit beiträgt. Es ist an uns diesen Seelenschatz in unserer Verkörperung als Mensch hier und jetzt zu finden, diesen Schatz anzunehmen und in all der Herzensleidenschaft in diese Welt hinein zu leben, zu lieben und zu manifestieren. Um diese Seelenweisheit erkennen zu können, haben wir gerade in den letzten Jahren – individuell als auch kollektiv – sehr viel „alten schweren Morast“ aus vergangen Leben abgeworfen und in oft sehr schmerzhaften Erkenntnissen transformiert (was aus menschlicher Sicht oft nicht zu verstehen war/ist). So kommen wir nun immer mehr aus der Dichte der Materie in höhenschwingende Energien, die uns einen leichteren Zugang zu unserer Seelen- und Herzenswahrheit ermöglichen. Unsere Generationen verstehe ich als „Brückenbauer“ für die jüngeren Generationen. Viele dieser „Kristallkinder“ (weise Seelen) unter uns leben ihre Seelenweisheit als selbstverständlich, und es ist wichtig sie darin zu unterstützen und zu schützen. Sie tragen das Potential in sich, um diese Welt in einen friedvolleren Ort in den Schwingungen der Herzensliebe zu verwandeln.
    Wie schön zu lesen und zu spüren, dass immer mehr Menschen in ihre wahre innere Größe hineinwachsen und zu sich stehen. Denn das ist die Basis aller lichtvollen Veränderungen hier auf dem Planeten Erde. So danke ich Dir für die inspirierende Möglichkeit, Gedanken und Gefühle hierzu auf Deinem Blog teilen zu dürfen.
    Herzlichst <3 Sabine

  10. Boa tarde Caro Hardy.

    Ein andere Menschen seine Zeit zu verschenken ist wertvoll und wirkt Wunder. Auch wenn das in Form von schreiben ist. 🙂
    Dieser Blog ist Balsam und Köstlichkeiten für die Seele. Ich danke Ihnen vielmals!
    Es ist schön jemand sein, statt etwas sein müssen…
    Respekt und Aufmersamkeit macht ein Wesen lebendiger – der Rest geschieht von allein. Das Universums umarmt jedem von uns.
    Die hier geschrieben Texte vermitteln uns das Gefühl von Wärme und Geborgenheit.
    Es tut immer wieder gut – das Geschriebene hier und jetzt abzurufen.
    Man spürt sie überall: Auf der Haut, auf der Seele, im Herzen. Es sind manchmal starke Worte und zugleich sanfte und feine…getragen durch den Wind, Senhsucht, Träume und Realität.
    Es ist wichtig, dass wir zu uns selbst zurückkehren. Ein Augenblick ist mehr als Zeit, die verrinnt. Es ist eine Möglichkeit innenzuhalten und dem Leben eine neue Wendung zu geben.
    Viele von uns träumen davon, ihr Leben zu ändern. Nur wenig leben diesen Traum. Es erfördert manchmal ein wenig Mut, unseren Pläne umzusetzen, aber vor allem Ausdauer und Entschlossenheit. Hut ab! 🙂
    Hier verbinde ich gute Energie und Vertrauen.
    Glaube ist innerer Ort. Es gibt viele Wege, seinen Glauben zu finden. Ich selber…glaube an Wiedergeburt. In der Seele ist diese Sensucht überall zu sein…Dinge zu tun die man vermisst, obwohl man dafür keine Erklärung hat.
    Antwort auf Ihre Frage: „Woher kommt unser Essen“.
    Die meisten Menschen leben im Treibsand zwischen Erfolg und Überflüssigkeit. Sie kämpfe darum, nützlich zu bleiben, wesentlich zu werden – nicht abzurstürzen in die spätkapitalistischen Müllhalden, aus denen es keine Rettung gibt.
    Manchmal berfürchte ich, dass eine Realitätblindheit fast zu „Markenzeichen“ unseren Zeit zu werden droht.
    Kann das massenhafte Verhungern überhaupt verhindert werden? Rein quantativ betrachtet zweifellos.
    Ohne Empatie ist die Realität des überflüssigen nicht zu bekämpfen. Die Not der anderen erträgt man mit Geduld.
    Die einsetzende Industrialisierung vernichtete grosse Teile des Kleinbauern tums – sowie des Ländlichen Handwerks.
    Weltweit werden genügend Nahrungsmittel produziert, damit keiner eines Hungertodes sterben müsste. Allein die Nahrungsmittel, die in Europa und Nordamerika weggeworfen werden, würden ausreichen, um alle Hungernde auf der Welt zu ernähren – es bleibe sogar etwas über.
    Die meisten Krankkeiten, an denen Menschen in der Dritten Welt sterben, könnte mit einem finaziellen Aufwand von einiger Dollar pro Person vermieden beziehnungswiese geheilt werden.

    Sie haben Recht: Das Schreiben macht glücklich und ist zugleich Befreiung – Das Lesen, ein Teil dieses Glück.
    Meine Augen und meine Seele erfreuen sich den nächsten Artikeln im Blog zu lesen.
    Noch einen schönen Sonntag mit viel Sonne und Inspirationen.

  11. Hallo Hardy,
    erst einmal möchte ich Dir sagen, dass ich das was die Medien so über einen Promi schreiben, nicht glaube, da es in meinen Augen vieles gelogen ist und die Journalisten irgend etwas schreiben, damit sie ihr Blatt gut verkaufen können. So, das nur mal am Rande und auch, das was ich über Dich im Internet finde, sind Dinge, die Dich als Person im öffentlichen Leben zeigen, aber wie Du schon erwähnt hast bist du hier der Mensch Hardy und ich teile Deine Ansicht mit Dir, da ich jeden Tag bewusst lebe, was vor einigen Jahren auch mal anders war, da es in meinem Leben eine Zeit gab, in der ich nur funktioniert habe, mich nicht mehr spürte, eine Mauer um mich herum gebaut hatte und auch so Silvia keinen Menschen, Mann an mich heran gelassen habe, bis ich dann an einen Punkt war, an dem ich einfach nicht mehr weiter kam, ich zusammen gebrochen bin und mit Hilfe langsam ins Leben zurück gefunden habe und heute lebe ich jeden Tag bewusst, im HIER und JETZT, habe meine innere Zufriedenheit, habe zu mir selbst gefunden und weiß heute, nach langer Suche nach mir selbst, wer ich bin, ein Optimist, da mein Glas immer halb voll ist und ich meine Lebensfreude, die auch in der schweren Zeit nie verloren habe.
    Ich bin eine Frau, die zu sich steht, die gerne alleine ist, da ich es gut mit mir aushalten kann, ihren Freiraum braucht und durch das Singen im Chor meinen Traum lebe.
    Aber auch so wie Du, frage ich mich manchmal auch, wo ich hier manchmal bin und es gibt so viele Leute, die so egoistisch, falsch und ungerecht zu anderen sind und leider erlebe ich das auch bei mir auf der Arbeit und leider sind es oft Frauen, die sich so armselig verhalten…
    Vor einiger Zeit habe ich angefangen weniger Fleisch zu essen und auch darauf zu achten wo des herkommt und auch bei anderen Lebensmitteln schaue ich, das es aus der Region kommt bzw. aus Deutschland und ja, jeder kann dafür was tun und habe mich auch über Naturkosmetik informiert und belesen und meine gesamten Kosmetikhaushalt, über Duschgel, Shampoo, Zahnpasta usw. umgestellt und es ist ein tolles Gefühl für die Umwelt und für mich etwas Gutes zu tun.
    Es sind die kleinen Veränderungen die jeder von uns machen kann, wenn er es will.
    Schön, dass es Dich gibt und wünsche Dir noch eine schöne Zeit.

    LG Ines

  12. ich freue mich auf den Dialog mit Dir und es gibt da doch noch so das eine oder andere, was ich mich schon einige Zeit beschäftigt und ich mich einfach mit Dir darüber unterhalten möchte :-9
    Vielleicht hast Du am Abend nach der Vorstellung, in HH ein wenig Zeit und Lust, Dich mit mir zu unterhalten 🙂
    Lass es Dir gut gehen und pass auf Dich auf.

    LG Ines

  13. Hallo Hardy, you are a very positive minded person. I wish all people could have your thinking…..
    you are a good example for many people and am sure not only me but also lots of people out there are always touched and encourage by your Blog!
    Keep it up!
    Have a nice holiday

  14. Lieber Hardy, Du weißt, ich liebe Deinen Blog, aber hier möchte ich Dich auf einen auf mich wirkenden Widerspruch zu Deiner „Weltoffenheit“ in Deinen Zeilen aufmerksam machen … nicht um Kritik zu äußern – das liegt mir fern, sondern nur allgemein dafür zu sensibilisieren, wie wir anderen begegnen und wir unser Denken im Kleinen vielleicht schon einmal hier und da überdenken sollten, denn genau das führt u.a. zu dem, was auf der Welt los ist. Du schreibst: „… Angeblich suchen wir uns die Situation, in die wir hineingeboren werden, selbst aus? (Das halte ich für einen ziemlichen Blödsinn). …“ Mit dem in Klammern Geschriebenen urteilst Du, Du stehst aber damit nicht offen anders Denkenden gegenüber. Denn dann hättest Du geschrieben „… okay das mögen manche so denken und das ist okay … Ich für meinen Teil muss es aber nicht verstehen und kann damit nichts anfangen …“ oder so ähnlich. Denn nur so kann ich in einen Dialog treten … finde ich … LG

    1. Aber genau das macht Hardy doch authentisch! Er ist vielleicht nicht vollkommen … hat bestimmt auch nicht den Anspruch,es zu sein und schreibt hier, was er denkt … und nicht das, was andere gerne hören würden … sieh es ihm nach! Er ist auch nur ein Mensch!

      1. möchte mich hier kurz einklinken :
        @silvia mir fällt auf, dass meist wenn eine Aussage fällt, Du Deinen „Traummann“ verteidigst wie eine Mama. Die Aussage von @nessi war ja net böse & keine amgriffsfläche. Wir sind hier, weil wir hier auf einer „anderen Bewusstseinsebene uns austauschen , unsere Gedanken mit-/teilen ohne jmd anzugreifen. Klar gibt es mal Dinge, die manche anders sehen/erleben/spüren & das ist gut so, sonst wären wir ja Zuviel klebende harmoniebärchen ;)))).
        Hardy schreibt aus seiner Sicht & wie er zu Dingen steht & sieht . Und es gibt Menschen die ab & an dagegen kontern od ein Veto einlegen.
        Ich habe mir das gleiche wie Nessi gedacht : naja wenn Du mit dem Elternhaus aufsuchen, das als blödsinn siehst, dann ist es so, dann bist Du a) entweder noch net so weit od b) noch net genug damit auseinander gesetzt od c) sagt Dir net zu. Aber dann sollte man auch die Meinungen anderer anhören/akzeptieren od sich nochmal Gedanken machen. Als ich das erste mal auf diesen Satz gestoßen bin „jeder sucht sich die Eltern aus damit man sein Projekt lernt “ dachte ich das selbe als Hardy. Wenn man dann weitere psychologische, spirituelle, buddhistische Bücher liest, fängt man eines Tages wieder zu überlegen an , warum diese Familie, warum diese Eltern , wo man nur mit Streit groß geworden ist , dass man mit 4j samt Tasche sich aus dem Staub machen wollte ( kam nur bis ans Ende unserer Straße ;), danach mit 16, um mit 25j dran kaputt zu gehen ? wieso sollte man sich sowas frw aussuchen ? Also blödsinn ! Irgendwann wieder nachgedacht , mmhhh sollte ich lernen was Liebe/lieben bedeutet ? Könnte nahe kommen, wenn die große Liebe zu erleben zeigt, zu was man alles fähig ist, wie hoch man fliegen kann, was sie einen erreichen lässt um eines Tages einen verdammt tief fallen zu lassen und man bildlich sieht & spürt wie das Herz in 1000 stk splittert. Ohjaaaaa das „Herz brechen“ kann man spüren. Wenn einem das so prägt das man mehr Kopf als Herzmensch ist, eine Schutzmauer aus mehreren betonschichtem um sich aufbaut, kann es nicht anders sein, dass ich lieben lernen muss od zumindest was Harmonie haben , bedeutet. Also würde es einen Grund geben, man könnte aber auch behaupten, ganz schön weit hergeholt , vielleicht ja?. Ich weiß es nicht…..
        Dafür sage ich „Krampf /blödsinn “ zu Wiedergeburten , frühere leben . Ja es mag da was geben , auch was Heiler oft in einer Rückführung machen od meine Freundin da erzählt , da bin ich vermutlich dann nicht soweit 😉

        Wir brauchen auch nicht ständig harmoniebärchen sein ! Es ist wichtig , dass jeder seine eigene Meinung hat & dazu steht . Wichtig ist doch auch in Beziehungen & Freundschaften das man sich alles ehrlich & offen sag n kann & auch mal drüber diskutiert ohne zu streiten . Genauso sollte es hier sein, viele Energien , viele unterschiedliche Charaktere, aber das schöne, im großen & ganzen sind hier besondere Menschen , die sich auf Ihren Weg gemacht haben . Ich persönlich finde viele schöne, ansprechende statements sind in jedem Artikel dabei, die einfach zeigen, da sind noch einige „andersdenkende“ Menschen . Danke, dass es Euch gibt und Hardy hier so offen & ehrlich als Privatperson ( schätze ich sehr an Dir!) seine Gedanken mitteilt . Mir fällt sowas total schwer , privates preiszugeben !!
        Nun Schluss, wollte Euch/ Dich Hardy net mit zu vielen Zeilen vollbomadieren…. Schönen Abend @all

        1. Hi Kathrin,

          Danke für Dein Kommentar. Eine gewisse Ironie und Witz, gepaart mit ein Schuss Sarkasmus ist hier und da als Autor erlaubt. Zumal es um mein Leben geht. Ob man nun daran glaubt, oder nicht,eines steht natürlich fest.: Ohne Liebe wäre ich jetzt nicht hier und ohne Liebe gäbe es auch meine Kinder nicht. Liebe und Bildung ist die Lösung aller Probleme auf diesen Planeten. Natürlich ! Ich wollte Dir mit aussage Aussagen nicht zu nahe treten. Es geht ausschließlich um mein Leben und darum, die Dinge mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten und hier und da auch mal darüber zu lachen. Wir wissen doch auch alle ( hoffentlich ) liebe Katrin, dass nach jedem Regen – der Regenbogen zu sehen ist…

          1. Hi Hardy ,
            lieben Dank für Deine persönl Zeilen!! Du musst Dich weder entschuldigen noch Gedanken machen, Du bist mir keinesfalls mit Deiner Aussage zu nahe getreten & habe mich auch nicht persönl angegriffen gefühlt – alles gut! Hab wie Du, aus MEINEM Leben erzählt & wie ICH darüber denke 🙂 Die Ironie wär mir sicher eher aufgefallen -wären wir uns gegenüber gestanden -als diese in virtuelle Zeilen herauszulesen . dazu reicht ein Blick in Dein,Gesicht , da blitzt es manchmal schon durch & nicht nur als Autor ;-))
            Regentage gehören dazu, damit man den wahnsinnig faszinierenden Regenbogen noch mehr wertschätzen kann. Aberrr solange muss man gar net warten, stelle Dich dem Regen & tanze. Schon muss der Regen nicht mehr negativ sein ….let’s Dance :-))

  15. Es ist immer ein wenig leicht gesagt, aus jedem Tag das Beste zu machen aber es ist ungemein wichtig, denn jeder noch so kleine Moment der uns gut tut, macht uns glücklich und ist Balsam für die Seele. Es passiert so viel auf der Welt, in deinem Umfeld oder in der eigenen Familie,dass dich wütend, fassungslos, traurig, …macht und deshalb brauchst du diese Glücksmomente, da man sonst durchdrehen würde. Ich habe vier super tolle Kinder und für uns ist es einfach wichtig zusammen zu sitzen um über alles mögliche zu reden, zu lachen, gemeinsam zu essen…einfach beisammen und für einander da zu sein. Meine Tochter wurde letztes Jahr Überfallen und es wurden ihr gewaltsam KO Tropfen eingeflößt, dass hat uns allen den Boden unter den Füßen weggezogen.Durch liebe Menschen einer Beratungsstelle, durch unser Zusammenhalt und viel Liebe, kommt langsam aber doch Schritt für Schritt ihr Strahlen wieder.Gestern,hat sie sich als Regenbogen verkleidet und wieder getanzt, dass sind die Glücksmomente,die einem keiner nehmen kann.
    Ein liebe – und respektvoller Umgang miteinander ist so wichtig. Ob es bei dir die Medien oder auch Menschen in deinem Umfeld sind. Ich denke jeder von uns kennt sie, diejenigen die Dinge über einen erzählen die man selbst noch nicht von sich wusste, hm faszinierend ,oder ? Es gibt Menschen die gar nicht kapieren, was sie mit ihren Worten oder Taten anrichten oder gar kaputt machen.
    Meine Mutter war für mich eine so starke Frau, im Krieg aufgewachsen, immer hart gearbeitet,sechs Kinder großgezogen und sie hat uns immer so viel Liebe gegeben,das war auch immer ihr oberstes Gebot . Liebe geben, selbst als sie vor zwei Jahren von uns ging lächelte sie uns noch an und sagte, dass wir uns keine Sorgen machen sollten, es sei alles gut.
    Sie hat öfter zu mir gesagt, das Leben kann nicht immer voller Freude sein, aber immer voller Liebe.
    Mit diesen Worten höre ich mal auf und ich glaube ich muss mich auch gleich entschuldigen, dass ich so viel geschrieben habe, aber nach deinen Worten hatte ich das Gefühl mit einem Freund am Tisch zu sitzen,ein Glas Wein in der Hand und schon sind die Worte und Gefühle nicht mehr zu bändigen gewesen , sorry.
    Kerstin

  16. @Silvia Zillich: DANKE für Dein Feedback – finde ich echt top! Wäre er vollkommen, wäre es in der Tat langweilig. Nobody is perfect – ich auch nicht. Insofern siehe mir bitte meine Zeilen nach … sie sind wohl missglückt.

    1. Keine einzige Zeile ist missglückt! Das wollte ich damit nicht sagen Nessi! vielleicht war ich ja mal in einem vorigen Leben Hardys Mutter und verteidige ihn deshalb so oft wie eine „Mamma“ wie Kathrin sagt! 🙂 … ist doch schön, dass wir alle unsere eigenen Standpunkte haben … das macht es doch lebendig … meine Seele hätte sich keine bessere Familie aussuchen können … wenn es denn so ist. …und wenn es nicht so ist, dann hätte ich großes Glück! Aber eines weiß ich doch ganz genau! Jeder ist seines Glückes Schmied! Dieser Spruch begleitet mich seit meiner frühesten Kindheit … hinfallen können wir alle, aber es liegt an uns, ob wir liegen bleiben oder wieder aufstehen. Und gerade dafür ist Hardy für mich ein großes Vorbild. Und deshalb bewundere ich ihn und mag ihn so sehr!

  17. Hallo Hardy (ich geh hier jetzt mal auf Community Modus und auf per Du auch wenn ich Sie Dich nicht persönlich kenn).
    Es ist echt eine Wohltat für Seele und Geist deine Berichte, persönliche Gedanken, Weltanschauungen uvm zu lesen!Danke für deine Offenheit. Auch deine Fotos u kl. Clips sind der Hammer. Ich bin ja durch meine Mam mit christlich- tibetisch budhistischem -spirituellem  Background aufgewachsen. Erblich vorbelastet quasi und ne bunte und gute Mischung 😉 geworden. Ich hab mich intensiv mit dem Thema Reinkarnation beschäftigt und mit vielen Menschen natürlich auch praktizierenden Buddhisten darüber diskutiert.
    Und ja ich glaube es gibt die Reinkarnation, aber ich finde dass das eine nicht faire? *sorry an die alle da oben* Seelen Entwicklungsreise auf diesem Übungsplaneten ist. Schon klar das is dem Universum wurscht was ich kleines Menschlein da darüber denk… aber es gibt einfach Schicksalsschläge die sind so schlimm und vernichtend das ich dem auch nichts von wegen „lernen. Aufarbeitung eines Vorlebens. Seelenententwicklung etc“ abgewinnen kann. Da wird man in die kalte rauhe See geworfen und man ertrinkt oder hält sich so lang über Wasser bis man das rettende Eiland ereicht.. da is nix positives dran…. meine Meinung. Nichts desto trotz glaub ich auch wenn es oft verdammt schwer fällt, dass es Jesus und Buddha und die gesamte heilige Crew sämtlicher Religionen und die Kraft der Natur und galaktischer Energie und und … gibt und das is wohl einer der herausfordernsten Reisen die mensch im Leben machen kann .. .Zu Glauben.!… nichts desto trotz alte Seele hin oder her, wenn ich nach hoffentlich einem langen erfüllten Leben dann oben auf Wolke 7 gelandet bin, komm ich nimmer mehr runter 😉 🙂
    Ich lese auch echt gern die ganzen Kommentare hier in deiner * Blog Community*. Auch oft sehr bewegend und sehr offen! In diesem Sinne dir und allen Kommentar Schreiberinnen noch einen commoten Montag Abend und Gottes Segen auf allen Euren Wegen! (in Zeiten wie diesen sollte wieder mehr gesegnet werden). Das war das Wort zum Montag Abend 😉 LG Heidrun

    1. Danke Heidrun für Dein Kommentar !-) Die heilige Crew ( super;- )) hat das sicher auch gelesen und ich muss zu Deinem und auch zu den anderen Kommentaren sagen, dass es hier erst einmal um MEIN Leben geht !! Ich erlaube mir hier einfach auch mal einen sarkastischen Kommentar zu schreiben.Ich glaube an alle Götter dieser Welt… naja an fast alle und ich danke dem Universum jeden Tag für all das, was es mir schenkt. Wir können hier offen darüber reden, nur wenn wir das Lachen dabei nicht vergessen. Viele Dinge die uns in diesem Leben passieren, verstehen wir sowieso nicht. Sie erscheinen oft so sinnlos und sind extrem schmerzhaft. Doch wir bekommen unsere Antworten auf all unsere Fragen eines Tages. Entweder in diesem oder in einem anderem Leben. Ich hoffe diese Antwort erklärt meine Einstellung etwas besser ;-))

      1. 🙂
        Ja klar is ja auch DEIN Blog 🙂 .
        Thomas Morus hat schon gesagt: „Humor is divine“  !!!!
        In diesem Sinne wünsch ich uns allen ein Lächeln am Tag (minimum) & a good sense of humor. Lei Lei Heidrun

        1. In jedem Witz/ in jeder witzigen Geschichte steckt aber auch ein FÜNKCHEN Wahrheit.

          Hardy, Du bist und bleibst mein Lieblings-Blog-Autor. Du schaffst es mit Ironie und Witz auch tiefgründige, ernsthafte Themen (das, was DIR wichtig ist/ Dich bewegt) rüber zubringen.

          Ich fand aber auch alle Kommentare gut. Allen, die sich Gedanken gemacht haben, gebührt höchster Respekt.

          Aber Heidrun und Du, ihr habt schon Recht: Wir Menschen sollten uns nicht so ernst nehmen – besonders in dem täglichen Wahnsinn, den wir Leben nennen.

          Lasst uns alle einmal kräftig lachen.

          Und ich freue mich schon auf Deinen nächsten Blog aus dem Paradies, lieber Hardy.

          LG Christiane

          1. Ich freue mich, dass Du Dich freust & das wird Euch auch freuen, weil es mich sehr inspiriert Euch zu unterhalten.

            Also bis Sonntg 😉

            LG

  18. Lieber Hardy, liebe Community, liebe Mitleser,
    ich möchte auch noch mal schreiben. Ich finde es total gut, dass Hardys Satz dazu geführt hat, dass wir untereinander mal diskutieren. Es ist aber auch schwierig, neutral zu formulieren (Oder hast Du uns absichtlich provoziert, lieber Hardy? 😉 Genau dieser Satz hat Nessi gestört (wer sich an einen anderen Beitrag von mir erinnert: Gefühle – alle verschiedenen Gefühle – sind wichtig, weil sie uns wichtige Informationen geben und etwas in uns auslösen!). Auch die anderen könnten sich nicht mehr zurück halten. Super!
    Ich persönlich finde es gar nicht so wichtig, WIE man das nennt: Ob Zwischenwelt oder Leben auf Erden oder noch ganz anders in anderen Kulturen. Oder auch WARUM wir hier sind und ausgerechnet in den Familien, in denen wir gelandet sind. Wer weiß schon, was vorher war oder was danach sein wird? Es konnte noch keiner ausplaudern. Aber das unsere Energie sich einfach in Luft auslöst, kann ich mir auch nicht vorstellen. Gemessen am Alter der Erde, ist ein Menschenleben ein Wimpernschlag (auch wenn man so alt wie unser Jopi geworden ist).
    Wir haben dieses eine Leben und das ist ein Geschenk. Wie ich so raus lese, haben wir alle mal das ein oder andere Leid erfahren. Das ist schrecklich. Wir können es jedoch nicht ändern. Es ist nun Vergangenheit. Unsere Lieben um uns herum haben uns dabei ein wenig geholfen (so wie wir auch ihnen ab und zu mal helfen).

    Das Leben war für Manche schon zu kurz (wir werden trotzdem mit ihnen verbunden bleiben). Aber WIR haben noch viele tolle Jahre vor uns. Im Hier und Jetzt leben. Ja, da müssen Viele erst mal inne halten, um sich dessen bewusst zu werden. Der Alltag mit seinen Verpflichtungen frisst uns auf. Wir müssen ja schließlich alle arbeiten, um unser Leben zu finanzieren. Aber auch z.B. auf der Arbeit gilt es, eine gute Zeit zu haben. Und danach sowieso: Mit unseren Lieben, Freunden etc. Aber auch vor allem uns selbst sollten wir etwas Gutes tun. Das kann bei der Ernährung anfangen: Eine Küche, in der wir unseren Lieben und uns frisches Essen zubereiten ( und bitte nicht so viel Müll produzieren). Gut, dass es die Spülmaschine gibt oder die Waschmaschine. Oder auch die ganze andere Technik. Wir müssen sie nicht verteufeln. Was können wir in der durch die Technik gewonnene Zeit noch alles machen? Ich würde sagen: uns noch mehr Gutes tun, z.B. uns an Musik erfreuen, Sport, Tiere versorgen oder was weiß ich (jeder hat ja etwas eigenes, was ihm Freude bereitet). Aber Bewegung in der Natur (an der frischen Luft) ist schon wichtig, um „runter zu kommen“. Ob das joggen ist oder die Variante ohne Leistungssport: einfach spazieren gehen. Das kann jeder (alleine oder mit Freunden).
    Dann gibt es so viele tolle Orte auf der Welt, die wir besichtigen können und auch von den Menschen dort können wir viel lernen.
    Life is great!
    LG Christiane

  19. Hi Hardy,
    genau,es geht um Dein Leben, möchtest uns daran Teil haben lassen um zu zeigen, wie der Mensch Hardy so tickt, bzw. Deine Perspektiven zu zeigen um dann in den Dialog zu gehen und dabei den Spaß und das Lachen nicht außer Acht zu lassen 😉
    Wenn es mehr Liebe auf dieser Welt geben würde, gäbe es evtl. auch keine Kriege und wie Herbert Grönemeyer in einem Song singt, Religionen sind zu schonen und die Welt ist freundlich, warum wir eigentlich nicht…usw. sehr geiler Song im Übrigen 😉

    Es ist nicht einfach wertfrei zu bleiben und die Menschen so zu nehmen wie sie sind.
    Hunde z. B. ihre Liebe ist selbstlos, das zeigt mir meine Sunny (Boardercollie Mix) jeden Tag und sie nehmen Dich so wie Du bist und ja, Hunde sind manchmal die besseren Menschen.
    Ich stecke keinen Menschen in eine Schublade, sondern gehe offen auf ihn zu und lerne ihn kennen, ganz wertfrei, aber leider kommt es häufig vor, dass Menschen lieber den anderen ver-und beurteilen, bevor man ihn überhaupt kennen gelernt hat, aber so sind die Menschen…
    Auch bei Dir war ich offen, als wir uns im April 2015 in Itzehoe begegnet sind und als wir uns dann in HH wieder sahen, hatte ich das Gefühl, dass Du Dich echt gefreut hast, meinen Bruder und mich zu sehen und wir haben uns echt super unterhalten und gelacht, weil Du ein Mensch bist und nicht so wie die Medien Dich als Star, Promi betiteln, nein, Du bist ein Mensch wie Du und ich, aus Fleisch und Blut und Du kochst auch nur mit Wasser 😀
    Ach so, das ist mein Empfinden und meine Sichtweise 🙂
    So, das musste ich einfach mal loswerden 🙂
    Mein Lieber, ich wünsche Dir noch eine schöne Zeit, genieße sie und hab Sonne im Herzen.
    Bis bald, Ines

  20. Wow – was ist denn hier passiert?! Was für Beiträge – wirklich super! Ich bin nicht sonderlich groß im Schreiben … aber kennt ihr das, dass jemand ungewollt in euch urplötzlich mit etwas Gesagtem einen Knopf drückt und dann platzt da einfach etwas aus euch raus und später denkt ihr „WAS WAR DAS DENN JETZT?“. Meistens etwas aus der Vergangenheit – „Geister“, die einen immer mal wieder heimsuchen. Alte Wut?! Heute weiß ich, okay – da sollte ich vielleicht mal genauer hinschauen und nimm‘ mir dann Zeit mit mir selbst. Deshalb @Silvia – ich habe Dich schon richtig verstanden – alles gut, nur für mich waren die Zeilen im Nachhinein „missglückt“. Im Übrigen finde ich für meinen Teil „MAMA’s“ super. Denn wenn wir ehrlich sind, halten sie doch im Idealfall alles zusammen und wenn nicht … hm, da muss ich an die Worte eines Lehrers denken, der uns mit auf den Weg gab „seht zu, dass in eurer Familie immer Harmonie und Liebe wohnt und keinen Streit oder Hass, denn wenn es schon im Kleinen bei euch zu Hause nicht funktioniert – wie soll es in der Welt da draußen im Großen funktionieren?“. Diese Worte prägten mich und ich kam wirklich in jungen Jahren auf den Gedanken „vielleicht habe ich mir ja diese Familie ausgesucht und es gibt einen ganz bestimmt Grund, warum ich hier bin“. Das hatte es mir dann leichter gemacht. Ob es nun logisch ist oder nicht. Ich begann, das Gehörte in die Tat umzusetzen und startete mit einer simplen Umarmung … und was soll ich sagen, Jahrzehnte später – es lohnt sich!!! Das fiel mir nur noch dazu ein … Schönen Abend noch!

    1. Liebe Nessi, eigentlich wollte ich nichts mehr schreiben, freu mich aber sehr über Deine netten Worte! Wir haben uns schon richtig verstanden! Ich fand ja nur schade, dass du geschrieben hattest, dass du “ so“ nicht mit Hardy in einen Dialog treten kannst. Ich persönlich mag ehrliche Menschen, aber nicht jeder kann mit der Wahrheit umgehen. Ich dachte mir nur, dass es doch herrlich ehrlich von Hardy ist, wennn er schreibt, dass er etwas als “ Blödsinn“ empfindet. Ich weiß auch nicht, was man aus leidvollen Erfahrungen immer lernen soll … Leben für Leben nur immer wieder leiden? Ist vielleicht tröstend so zu denken, wenn nichts richtig funktioniert in der Familie und im Leben … aber ist auch nicht mein Ding. Ich habe es auch nicht so empfunden, dass ich Hardy wie eine „Mama“ gegen Dich „verteidigen“ müsste… obwohl ich eine tolle Mama bin und für meine Kinder alles tue ( keine Ironie) …. weiß auch nicht, warum Kathrin sich da einklinken und das in Frage stellen musste…. ich wollte Dich Nessi auch in kleinster weise angreifen, so wie das dargestellt wurde … du hast es ja auch nicht so verstanden …und Annettes Frage hat mich dann erstmal sprachlos gemacht Hardy braucht weiß Gott keine “ Mutti“, die ihn gegen anders Denkende verteidigt ! Da war doch tatsächlich Ironie im Spiel … die nunmal nicht jeder versteht …. vielleicht nochmal zum Verständnis für alle : ich war in keinem meiner früheren Leben Hardys Mama oder Mutti! Jetzt muss ich ja selber lachen! Das hab ich so auch noch nie erklären müssen! Ich weiß ja nicht, was Kathrin in ihrem Leben schlimmes zugestoßen ist, aber ich weiß, dass man heutzutage viele Möglichkeiten hat, die Richtung selbst zu bestimmen … auch wenn einen so schlimme Schicksalsschläge wie der Tod einen geliebten Menschens viel zu früh ereilen. Ich habe auch eine Freundin, die sich ständig über ihre Mutter beschwert … was soll ich da sagen? Meine starb vor 16 Jahren von einem auf den anderen Tag und war gerade mal 58 …. hab ich mir das ausgesucht? MIt Sicherheit nicht … das ist das Leben …. perfekt ist da gar nichts… ein Freund hat letztes Jahr seine Frau verloren … Krebs … die Töchter waren 8 und 7 …. was sollen diese Kinder denn daraus lernen außer , dass es weh tut, die Mama zu verlieren … und dass es irgendwie immer weiter geht … ?Das Leben ist nicht perfekt und wir Menschen sind es schon mal gar nicht … und manches lässt sich nur noch mit Sarkasmus und Ironie ertragen …. ich kann das gut nachvollziehen … und du Nessi machst das richtig, wenn du Deine Familie in den Arm nimmst … auch ich habe Hardy in den Arm genommen, weil ich das Bedürfnis hatte und es hat sich gut uns richtig angefühlt und ich habe mich seitdem nicht mehr gewaschen ( Achtung! Dieser Satz könnte Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten! ) Und wenn es sein müsste, dann würde ich ihn wie eine Mama verteidigen … was ist denn daran so besonders? Ich bin kein „Harmoniebärchen“ Ich sage was ich denke und fühle und wer mich deswegen nicht mag, der soll es lassen … ich bin auch nicht gewillt irgendwelchen Strukturen nur der Harmonie wegen aufrecht zu erhalten … diese Harmonie wäre ja nicht echt … ich kenne keine Familie , wo alles harmonisch ist … aber wenn man ab und zu noch gemeinsam lachen kann, dann ist es doch gut! Vielleicht sollte es Emojis für „Ironie“ und „Sarkasmus“ geben … dann würden wir und vielleicht besser vestehen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.