Club Med Experience

Das Jahr ging für uns schon mal fantastisch los. Kaum hatten wir das neue Jahr eingeläutet, hatten wir eine Einladung von Club Med auf dem Tisch. Eine Woche in den französischen Alpen. Ich packte meine Jungs ein und ab gings in den Skiurlaub. Von München mit der Air Suisse nach Genf. Von dort aus mit einem Shuttle nach Valmorel. Nach guten zwei Stunden steht man vor der Hotelanlage von Club Med. Es liegt auf 1.400 m in den Savoyer Alpen am Fuß des „Col de la Madeleine“ und grenzt an den „Parc national de la Vanoise“. Bei klarer Sicht kann man sogar den 4809  Mener hohen Mont Blanc sehen. Valmorel habe ich gleich in mein Herz geschlossen. Der kleine Ort ist bezaubernd und Menschen trifft man hier aus der ganzen Welt. Für Familien mit Kindern ist der Club Med Valmorel hier  in den Bergen ein Traum. Obwohl das Hotel einer kleinen Stadt gleicht, ist die Atmosphäre entspannt und locker. Verschiedene Zimmerkategorien sind hier buchbar. Von Gemütlich bis Stylisch oder Exklusiv. Am besten haben mir die Chalets gefallen. Sie liegen etwas abseits des Haupthauses und sind zu Fuß erreichbar oder mit einem Shuttlebus. Wir haben uns hier sofort Zuhause gefühlt und der Erholungsfaktor war gleich spürbar.

Entschleunigung pur !

Morgens nach dem Frühstück einfach die Ski packen und dann geht es direkt auf die Piste. Das Skigebiet umfasst 162 Pistenkilometer verteilt auf 81 Pisten mit 51 Liftanlage. Hier kann man sich richtig austoben. Es ist überschaubar, aber dennoch vielseitig. Obwohl es wenig geschneit hatte, waren die Pisten gut präpariert. Der Kunstschnee war gut fahrbar. Ich hatte meinen Spaß !  Für die Anfänger und kleinen Skifahrer gibt es auch eine Skischule und wer will, mietet sich ein privaten Skilehrer. Das Angebot für die, die sich nicht auf der Piste austoben wollen, ist groß. Das Haus hat einen Fitnessraum, ein Schwimmbad mit Sauna und viele Spa-Angebote zur Auswahl.

Kulinarisch ist das Angebot auch nicht zu toppen. Es gibt 4 verschiedenen Säle. Jeder hat seinen eigenen Charme. Von Exclusiv bis Nordik-Style oder Chalet-Stil.  Ein exklusiv Restaurant für die, die lieber „al la carte“ essen wollen, gibt es auch. Das Buffet lässt aber schon keine Wünsche mehr offen. Es gibt hier einfach alles. Salate, Fisch, Fleisch, vegetarische Gerichte. Käse in allen Varianten und Nachspeisen – OHNE WORTE ! Jeder, der hier her kommt um die lästigen Weihnachtskilos loszuwerden, wird mit sich kämpfen müssen an all den süßen Leckereien vorbei zu gehen. Für die Kleinen ist das Eisbuffet ein großes Highlight.

Kulinarisch bleiben keine Wünsche offen…

Nach dem Essen gibt es ein Unterhaltungsprogramm für die ganz Familie. Ich bin erstaunt mit wie viel Liebe und Spaß das Personal die Bühnenshows für Ihre Gäste gestaltet. Der Host des Abends ist kein anderer als der Hotelchef selbst. Nicola Gala. Ein sehr sympathischer Italiener, der sein Hotel genauso gut leitet, wie er das Publikum zu unterhalten versteht. Es muss in diesem Zusammenhang auch gesagt werden, dass das ganze Personal extrem gut geschult und aufmerksam ist. Die ganze Kommunikation und der Service ist sehr persönlich. So hatten wir den einen oder anderen Abend auch eine junge Dame von der Rezeption an unserem Tisch. Zur Freude meiner Söhne ;-). Durch die Gespräche haben wir auch einen Einblick in die Philosophie des Hotels bekommen. Ich kann nur sagen: Gut gemacht, Herr Gala.

Für mich waren diese 7 Tage wirklich Urlaub und das sage ich selten. Skifahren, gut essen und viel schlafen. Wer dafür aber am meisten verantwortlich ist, war Pierre. Unsere gute „Chalet-Seele“. Jeder, der ein Chalet gebucht hat, hat seine eigene „gute Seele“ , die sich um alles kümmert.  Ein Service, den ich nur von den Malediven kenne. Danke Pierre . Du hast einen super Job gemacht !

 

Apropos Malediven.  Ich werde für Euch auch in den Club Med nach Kani  fliegen und Euch berichten, was es dort zu erleben gibt…

 

 

 

3 thoughts on “Club Med Experience

  1. Es ist wunderbar Gegend, tolle Piste zum Ski fahren, Snowboard , relaxen im Wellnessbereich und Fitnessstudio. Ein kleiner Spaß: tjaaaa was soll man nur sagen , bei solchen tollen Jungs ist der Papa das fünfte Rad :-). Lg

  2. Das ist ein wirklich schönes Hotel, mit allem was das Herz begehrt…. das wäre eine Überlegung für den nächsten Winterurlaub wert… auch die Landschaft ist ein Traum…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.