2. Woche „Get strong and fit in 10 weeks“

Die zweite Woche ist zu Ende und ich fühle mich super!

Mein Ziel in dieser Woche war meine Kondition und Beweglichkeit zu verbessern, mein Ernährungsplan zu optimieren und meine Leistung zu verbessern. Um das zu erreichen war mein Plan, das Training abwechslungsreicher zu gestalten, um meinem Körper neue Reize zu geben. Das hat den Vorteil, dass man schneller bessere Ergebnisse erzielt, besonders bei der Fettverbrennung und ich habe wieder mehr Spaß am Training! Das wiederum erhöht die Motivation!

PUSH IT TO THE LIMIT

Ich habe bemerkt, dass ich nun durch das abwechslungsreiche Training schneller, kräftiger und beweglicher geworden bin. Es macht nicht nur viel mehr Spaß, sondern die Resultate sind enorm für die kurze Zeit. Besonders das Training auf dem Motorrad war sehr effektiv. Ihr glaubt ja garnicht, wie anstrengend ein Training auf einer Motocrossmaschine ist. Zwei Stunden durch den Wald und ihr spürt jede Muskelfaser eures Körpers. Ich könnt noch so fit sein, fünf Mal in der Woche ins Gym rennen – nach einem Tag auf der Crossmaschine seid ihr erledig!
Nach zwei Stunden haben meine Muskeln gebrannt und ich hatte das Gefühl, ich wäre drei Tage auf einem Pferd geritten… Und dann der Hunger!!! Der  hat mich fast umgebracht… Wahnsinn!!! Das ist ein gutes Zeichen! Der Stoffwechsel hat sich umgestellt. Das ist super !

HARDER THAN YESTERDAY

Ich habe in meinem letzten Beitrag über „neue Impulse“ im Training gesprochen. Das hat sich mal wieder komplett bestätigt. Nach dem Endurotraining hatte ich mir einen Tag Regeneration gegönnt, am selben Abend noch, habe ich schon darüber nachgedacht, wann ich wieder auf die Maschine steigen kann, weil es so ein Spaß gemacht hat.  Es ist eine unglaubliche Koordination zwischen Fahren, Entscheidungen treffen, Reagieren und die Maschine zu kontrollieren. Nach zwei Stunden sind meine Akkus komplett leer gewesen… Im Gym kann ich garnicht so lange trainieren, dass ich diesen Zustand erreiche.

Es ist zudem das beste Konditionstraining das es gibt. Man könnte das noch mit einem klassischen Boxtraining kombinieren, dann ist man wirklich top fit. Allerdings sollte man in der Regenerationsphase sich wirklich erholen. Schwimmen, Sauna, Dehnen und Massagen etc.

Für mich ist das Motorradtraining abseits der Strassen enorm wichtig für meine Afrika Mission. Motorradfahren auf der Strasse ist eine Sache. Im Gelände fahren – eine ganz andere. Das sind zweit verschiedene Welten. Je kontrollierter ich durch ein Offroadgelände fahren kann, desto mehr kann ich die 4000 km durch Afrika genießen.

Ich hatte in dieser Woche noch drei Trainingseinheiten: funktionales Training, um Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer zu trainieren.

Fazit:
Die zweite Trainingswoche hat mich wieder ein großes Stück nach vorne gebracht…

AND TOMOROW EVEN HARDER

Es gab ein paar Fragen von Euch zu meiner  Ernährung. Folgt diesem LINK….

Im Prinzip ist es ganz einfach. Nach meiner letzten Analyse wusste ich, dass mein Kalorien Limit bei 2500 Kalorien am Tag liegen. Die Eiweisszufuhr liegt bei 200g am Tag. Das ist ja relativ einfach und braucht nicht viel Zeit, da die 2500 Kalorien verdammt schnell erreicht sind. Meine Herausforderung liegt also eher darin sie nicht zu überschreiten und trotzdem noch gut und lecker zu essen.  Ich teile mir die 2500 Kalorien auf 5 Mahlzeiten auf.
Morgens: Veganmüsli mit Früchten
Zwischenmahlzeit: Eiweissshake Low Carb
Mittag: Salat mit Hühnchen, Pute oder Fisch
Zwischenmahlzeit: Eiweisbrot mit Apfel
Abends: Hühnchen mit Reis / Pute / Fisch
Vor dem Schlafen gehen: Casein Shake

Ein paar meiner Lieblingssalate findest Du hier:

 

Wie sehen die Resultate aus? Die letzte Woche habe ich langsam angefangen. Ich spüre das Training und muss zugeben, obwohl es für mich nicht leicht war Trainingspausen und Regenerationszeiten einzuhalten – sie bringen total viel und sind super wichtig. Es bringt mehr Ruhe in die Trainingszeit und ich kann mich viel genauer auf das bevorstehende Training vorbereiten. Ich kann die Zeit, die ich jetzt mehr zur Verfügung habe dazu nutzen, mich auf meine Ernährung zu konzentrieren. Ich liebe kochen und gutes Essen. Wenn Ihr mehr darüber erfahren wollt, dann klickt hier…

 

 

Dieses Video zeigt ein gutes Training für ein kleine Trainingseinheit, die du überall machen kannst.  Schau das mal an…

 

 

 

One thought on “2. Woche „Get strong and fit in 10 weeks“

  1. Bei fiesen Heisshunger- Attacken kannst Du 1 EL Leinoel einnehmen oder 1 hart gekochtes Ei verzehren, das wirkt Wunder !! Das im Leinoel enthaltene Omega 3 unterstützt auch die Regeneration
    Da mich diese fiesen Heisshunger- Attacken immer Nachts aergern, lege ich mir mein Ei
    schon immer ans Bett, so erspare ich mir den Gang zum Kühlschrank und muss nicht mit dem verlockendem Inhalt kämpfen
    Weiterhin viel Erfolg und halte durch !!

Ich freue mich über Eure Kommentare! Euer Hardy